Hofmann-Interview zu "Rommel"-Film: "Hitler im Bett, nein danke"

SWRDer General, die Künstlerin, der Diktator: Starproduzent Nico Hofmann knöpft sich mit Rommel, Riefenstahl und Hitler die größten Dämonen der deutschen Geschichte vor. Jetzt läuft sein ARD-Film zum "Wüstenfuchs" - Abrechnung oder Reinwaschung? Und warum diese NS-Fixierung? Ein Interview.

http://www.spiegel.de/kultur/tv/nico...-a-862890.html
  1. #1

    optional

    Gutes Interview, aber dass ausgerechnet dieser plakative Satz als Titel gewählt wird, finde ich sehr schade, der hat nämlich nicht besonders viel mit dem eigentlichen Thema zu tun. Die Titel hier auf SPON bewegen sich auch immer mehr in Richtung reißerisches Bild-Niveau...
  2. #2

    Und warum diese NS-Fixierung?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Der General, die Künstlerin, der Diktator: Starproduzent Nico Hofmann knöpft sich mit Rommel, Riefenstahl und Hitler die größten Dämonen der deutschen Geschichte vor. Jetzt läuft sein ARD-Film zum "Wüstenfuchs" - Abrechnung oder Reinwaschung? Und warum diese NS-Fixierung? Ein Interview.

    Nico Hofmann: Interview zu "Rommel" und Hitler-Projekt - SPIEGEL ONLINE
    Eine Antwort darauf hätte ich gerade von SPIEGEL oder SPON Redakteuren erwartet.
    Vielleicht kommt diese Faszination auch daher,daß jemand sich vollkommen hemmungslos verhielt,und seine Vorstellungen von "richtig"
    dermaßen durchsetzen konnte.
    Vielleicht auch die Tatsache,daß er es schaffte sich jeglicher Justiz zu entziehen.
    Kinder sind auch von Raubsauriern faszinert-wohl auch weil diese schon lange tot sind.
  3. #3

    Wunderbar....

    "Ich denke, er hatte ein komplett gestörtes Verhältnis zur Sexualität. Nicht anzunehmen, dass er mit Eva Braun den Beischlaf vollzog." ---- der Mann scheint Tiefenpsychologe zu sein.
  4. #4

    Für mich steckt hinter der Beschäftigung mit der NS Zeit und den Protagonisten

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Der General, die Künstlerin, der Diktator: Starproduzent Nico Hofmann knöpft sich mit Rommel, Riefenstahl und Hitler die größten Dämonen der deutschen Geschichte vor. Jetzt läuft sein ARD-Film zum "Wüstenfuchs" - Abrechnung oder Reinwaschung? Und warum diese NS-Fixierung? Ein Interview.

    Nico Hofmann: Interview zu "Rommel" und Hitler-Projekt - SPIEGEL ONLINE
    oft auch leider sehr viel Selbstbetrug und Heuchelei....ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, das sich einfach mit dieser Zeit "gut Geld" machen lässt, wir leben in einer ruhigen ordentlichen Demokratie, wo jeder/jede privat für ein bischen Prickeln sorgen muss...von Wolkenkratzern springen, Felsvorsprüngen, oder was auch immer,die Demokratie und das Satte ist doch recht langweilig, das war im Dritten Reich nicht nötig, da war das schaudern täglich real, denn das "Böse" war mitten unter uns.....wie in anderen Dikataturen auch, lebten viele ständig in Angst, manche sehr begründet, weil politisch verfolgt, andere, aus Angst, einen Fehler zu machen, was Falsches zu sagen.....

    Für heutige "Rechte" muss sich das manchmal merkwürdig anfühlen, dass unsere Gesellschaft diese Zeit und ihre politischen Führer ständig in irgendeiner Form bearbeitet, in Filmen, Büchern, in sonstiger Kunst, ständig Berichte alter Wochenschauen in irgendwelchen Fernsehkanälen....

    Ich finde das auch sehr befremdlich....und machmal denke ich, wenn alles so schlimm war, warum befassen wir uns permanent mit der Zeit und ihren Figuren? Üben Sie vielleicht doch eine schaurig morbide angstmachende Faszination auf uns aus?
  5. #5

    Zitat von randolftreutler Beitrag anzeigen
    oft auch leider sehr viel Selbstbetrug und Heuchelei....ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, das sich einfach mit dieser Zeit "gut Geld" machen lässt,
    Sist das. Hab mal gezaehlt: in 22 Kanaelen im Monat OKtober gab es 531 (!) Filme zur Nazizeit.

    Das ist keine Aufklaerung mehr, das ist fast schon Verfuehrung.
  6. #6

    Zitat von heinz.mann Beitrag anzeigen
    "Ich denke, er hatte ein komplett gestörtes Verhältnis zur Sexualität. Nicht anzunehmen, dass er mit Eva Braun den Beischlaf vollzog." ---- der Mann scheint Tiefenpsychologe zu sein.
    Das ist schon in "Mein Führer" mit einem grandiosen Helge Schneider gezeigt worden. "Mein Führer, ich merke noch nichts".:)
  7. #7

    Propaganda

    Diese ständige und penetrante Beschallung mit NS-Dokus und Filmen auf allen Kanälen nervt nur noch. Ich schaue mir sowas schon lange nicht mehr an, weil es nur noch nervt. Vom Anteil an Berichten in den Medien scheint die deutsche Geschichte zu 99 % aus dem Dritten Reich bestanden zu haben. Wie als ob es keine anderen interessanten Biographien oder Ereignisse in unserer Geschichte gegeben hätte. Diese ununterbrochene Betroffenheitskultur grenzt schon an Propaganda.
  8. #8

    Nazikult

    Zitat von HaioForler Beitrag anzeigen
    Sist das. Hab mal gezaehlt: in 22 Kanaelen im Monat OKtober gab es 531 (!) Filme zur Nazizeit.

    Das ist keine Aufklaerung mehr, das ist fast schon Verfuehrung.
    In unseren Medien ist ein regelrechter Nazikult entstanden, es gibt kaum noch ein Produzenten der nicht auch mit dabei sein will.
    Die Auseinandersetzung mit der Gegenwardt scheint den Filmleuten kaum, oder zu wenig zu interssieren.
    Man sollte viel mehr die Ursachen des Faschismus betrachten und nicht nur seine Diener und Mitläufer hervorheben.
  9. #9

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Der General, die Künstlerin, der Diktator: Starproduzent Nico Hofmann knöpft sich mit Rommel, Riefenstahl und Hitler die größten Dämonen der deutschen Geschichte vor. Jetzt läuft sein ARD-Film zum "Wüstenfuchs" - Abrechnung oder Reinwaschung? Und warum diese NS-Fixierung? Ein Interview.

    Nico Hofmann: Interview zu "Rommel" und Hitler-Projekt - SPIEGEL ONLINE
    Sehr interessantes Interview, allerdings hätten die Fragen sicher mehr in die Tiefe gehen können als sich darauf zu beschränken, Hofmann zu nötigen, sich ständig dafür zu rechtfertigen, das Individuum Rommel nicht als Inbegriff des Bildes, daß der SPIEGEL vom Wehrmachtsoffizier an und für sich liebt, ausgerichtet zu haben.