Neue "Tatort"-Kommissare: Ulmen und Tschirner sollen in Weimar ermitteln

DPADie Riege der deutschen Schauspiel-Stars im "Tatort" wird immer größer. Nach einem Zeitungsbericht werden Christian Ulmen und Nora Tschirner neue Kommissare in Weimar. Der MDR freut sich über "eine Riesengeschichte".

http://www.spiegel.de/kultur/tv/tato...-a-863029.html
  1. #1

    Beide sind wirklich nicht schlecht und repräsentieren eine neue Generation Schauspieler, aber den Begriff 'deutsche Superstars' finde ich arg übertrieben. Naja, beim MDR sind die Moderatoren vom 'Riverboat' schon Superstars, von daher...
  2. #2

    Tschirner statt Schweiger

    Im Gegensatz zu Till Schweiger ist Nora Tschirner ein guter Grund, den "Tatort" zu gucken. Schade, dass es anscheinend nur eine Folge pro Jahr gebe soll.
  3. #3

    oh nein...

    Bitte nicht die Tschirner. Kaum eine deutsche Schauspielerin ist so überbewertet und vor allem so unfassbar nervtötend wie sie.
  4. #4

    Oh weh, glaubt man beim MDR schon soweit zu sein, zwei "Stars" einzukaufen? Zwar ist der Tatort auch dort outgesourced, aber das Budget ist dann doch noch dasselbe.
    Und dann gleich im Doppelpack? Reicht es denen nicht, festangestellte Kameraleute zu haben und gleichzeitig die Redaktionen zu zwingen externe Kameraleute einzukaufen, weil die billiger sind und schlussendlich doppelt zu zahlen?
    Und dann auch noch Christian Ulmen, einen weniger lustigen Schauspieler und Nora Tschirner, von der man inzwischen doch schon alles gesehen hat?

    Hoffen wir, dass die angepeilte Zielgruppe sich daran erfreuen kann und das versemmelte Geld auch wieder reinkommt mit.. ja womit eigentlich?
  5. #5

    Abgesehen davon...

    ...dass es mir als langjährigem Tatortfan schon vor Til Schweiger als Ermittler graut, stellt sich mir die Frage, ob der Tatort sich wirklich einen Gefallen damit tut, die Anzahl der Ermittlerteams inflationär zu erhöhen. Irgendwann verliert doch auch der treuste Fan den Überblick!
  6. #6

    nu iss aber mal genug !

    Diese Inflation nervt langsam. Bin mal gespannt, wie lange diese "Stars" es durchhalten. 2-3 Jahre und dann fühlen sie sich zu weiterem berufen.
  7. #7

    Seit dem Abgang von Kurtulus ....

    ... ist der Tatort sowieso tot. Da kann auch der Ulmen nix mehr kaputtmachen.
  8. #8

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Riege der deutschen Schauspiel-Stars im "Tatort" wird immer größer.
    Das kommt natürlich drauf an, was man unter "Star" versteht. Aber in einem Universum ohne Licht ist wahrscheinlich auch schon ein brennendes Streichholz ein Stern...
  9. #9

    na dann,

    sieht alles nach verzweifelten tatort rettungsversuchen aus... naja viel spass, werds mir anschauen, begeisterung fühlt sich anders an.