Austausch-Log Finnland: Milch macht müde Finnen munter

Henrike Rathje Haferbrei, Beeren und Milch, Milch, Milch: Austauschschülerin Henrike Rathje muss sich an das finnische Essen erst gewöhnen. Umso glücklicher war sie, als sie im Supermarkt ein Glas Nutella fand. Ihre Gastfamilie hingegen war überfordert: Wie isst man das? Mit einem Löffel?

http://www.spiegel.de/schulspiegel/a...-a-862128.html
  1. #1

    Deutschland hinter dem Mond

    Was in diesem Artikel anschaulich geschildert wird, entspricht dem, was jeder weiß, der mit Kindern zu tun hat. Nur wird es hierzulande von den vermeintlich ausgebildeten, beruflich mit Erziehung zu tun habenden nicht umgesetzt!
    Wie wäre es mit finnischen Ausbildungskräften bei uns und im Gegenzug einem Praktikum unserer Auszubildenden in einem "vorbildlichen" Land ....? Unser "Kapital", die Bildung, ist hinweggeschmolzen. Nun sind wir auf "Kredite" aus dem Ausland angewiesen.
  2. #2

    Die Milch ist mit Sicherheit nicht mit Wasser verdünnt. Das wäre ein Lebensmittelskandal. Es handelt sich wohl eher um fettfreie Milch, die einem wahrscheinlich verdünnt vorkommt, wenn man sie noch nie vorher getrunken hat.
    Das Problem an Nutella ist, dass sie leider nicht so gut zu finnischem Brot passt.

    Ansonsten ein netter Beitrag!

    Mit besten Grüßen aus Helsinki

    Simppa
  3. #3

    aha nutella also

    Fruchtjoghurt nicht essen, weil da böse Zusatzstoffe drin sind, dann aber zur Nutella greifen...Mein Eindruck, dass junge Menschen irgendwie ein wenig hohl sind, hat die liebe Henrike bestätigt, vielen Dank Henrike.
  4. #4

    optional

    Es ist übrigens der "Saft", der verdünnt wird und nicht die Milch. Und bei dem "Saft" hätte ich eher Bedenken, als bei dem Joghurt.
  5. #5

    Den Fruchtjoghurt aus Angst vor Zusatzstoffen nicht essen, dafür aber Nutella. Schon klar...
  6. #6

    Hurra, ich fliege am Samstag hin ...

    ... nach Finnland - mitten in's schmuddeligste Herbstschmuddelwetter, aber was soll's :-)

    Was mir übrigens bei früheren Aufenthalten dort immer wieder aufgefallen ist: die enorm gute (Selbst-) Motivation der Schüler. Keine Ahnung, wie die das hinbekommen, aber das hilft wahrscheinlich mehr, bei den PISA-Ergebnissen als die lange Mittagspause...

    ag.
  7. #7

    Oatmeal

    ist auch ein traditionelles Frühstück in den USA.

    Gibt es für die Mikrowelle aber auch zum Kochen oder instant, also zum Brühen.

    Sehr gesund und eines der wenigen kalorienarmen Frühstücke Overseas.

    Und .. es sind sogar in USA keine Zusatzstoffe darin, außer Zucker .. in der gesüßten Variante.

    Es wird auch in "organic" verkauft, also aus ökologischem Anbau.

    Nutella naja - auch das gibt es weltweit .. aber soo gesund ist es wohl nicht.
  8. #8

    Ist ja gut...

    Zitat von laserbauch Beitrag anzeigen
    Fruchtjoghurt nicht essen, weil da böse Zusatzstoffe drin sind, dann aber zur Nutella greifen...Mein Eindruck, dass junge Menschen irgendwie ein wenig hohl sind, hat die liebe Henrike bestätigt, vielen Dank Henrike.
    ..jetzt. Aufgrund individueller Essensgewohnheiten muss man einen Menschen nicht gleich als hohl bezeichnen. Aber das ist offensichtlich Ihr Weltbild. Viel Spaß damit.

    Ich hätte mir mehr Bilder von den Leuten, der Schule etc. gewünscht und weniger von überschwemmten Parkplätzen. Ansonsten netter kurzer Bericht
  9. #9

    Zitat von peteftw Beitrag anzeigen
    ..jetzt. Aufgrund individueller Essensgewohnheiten muss man einen Menschen nicht gleich als hohl bezeichnen. Aber das ist offensichtlich Ihr Weltbild. Viel Spaß damit.
    ja, danke. mir ist doch egal, wer was isst, diese putzige, halbgare "ich ernähre mich total bewusst" ist nur eben....naja, putzig halt.