Britische Gangnam-Parodie: "Wir haben Eton-Style, Eton-Style, Eton-Style"

EtonstyleSie tragen Frack und Sonnenbrille und im Hintergrund sind die Hallen des britischen Elite-Internats Eton zu sehen: Sechs Schüler parodieren in einem Video den berühmten Gangnam-Style - und werden nun selbst zum YouTube-Hit. Dabei machen sie sich nicht nur über das südkoreanische Original lustig.

http://www.spiegel.de/schulspiegel/a...-a-862250.html
  1. #1

    Akzent?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    "Wir haben Eton-Style, Eton-Style, Eton-Style", singen sie mit britischem Akzent.

    Britische Eliteschüler rocken YouTube mit Gangnam-Parodie - SPIEGEL ONLINE
    Was, bitte, ist "britischer Akzent"? Reden deutsche Nachrichtensprecher dann auch mit "deutschem Akzent"?
  2. #2

    Zitat von noalk Beitrag anzeigen
    Was, bitte, ist "britischer Akzent"? Reden deutsche Nachrichtensprecher dann auch mit "deutschem Akzent"?
    Ich nehme mal an, im Kontrast zu "amerikanischem Akzent".
  3. #3

    Man könnte sagen...

    Man könnte auch sagen "Eton"-Akzent, also jenes Englisch das von Mitgliedern der gehobenen und höheren Gesellschaftsschichten in Großbritanien gesprochen wird.
    Im Gegensatz zu den Akzenten bzw. dem Englisch das von anderen Gesellschaftsschichten gesprochen werden.
  4. #4

    Nicht verstanden

    Hier war meine Frustration ueber SPO tatsaechlich gross genug um mich fuer die Kommentarfunktion anzumelden.
    Der Artikel enthaelt 4 Links, die allesamt wertlos sind. "Prinz William", "Harry" und "Youtube" linken allesamt auf eine Spiegel-Themeseite, "sein Gangnam-Style-Video" fuehrt zu einem Spiegel-Artikel. Leider muss man hier sagen, dass weder Autor, noch Spiegel die Funktionen des Web und seine Moeglichkeiten wirklich verstanden haben. Anstatt weiterfuehrende Informationen zu verlinken werden scheinbar zufaellige Schlagwoerter zu unnuetzen Artikelsammlungen verlinkt.
    Schade. Bei einem fuehrenden deutschen Online-Medium haette man mehr erwartet als das. Links zu Youtube-Videos, der Internetseite des Kuenstlers, oder weiterfuehrenden Artikeln anderer Anbieter waeren hilfreich gewesen.
  5. #5

    Dafür gibts ein Wort.

    Zitat von chramb Beitrag anzeigen
    Man könnte auch sagen "Eton"-Akzent, also jenes Englisch das von Mitgliedern der gehobenen und höheren Gesellschaftsschichten in Großbritanien gesprochen wird.
    Im Gegensatz zu den Akzenten bzw. dem Englisch das von anderen Gesellschaftsschichten gesprochen werden.
    Nämlich: Posh.
  6. #6

    Posh als übergeordnet für einen britschen Akzent zu bezeichnen, ist gleichbedeutend damit, das Hannöverische als das reinste Deutsch anzusehen. Beides ist Mumpitz! Wenn man sich beispielsweise "Manors Ill" von Plan B anhört, hat man es so etwas von Britsch im Vergleich zum allgegenwärtigen Amerikanischen - von posh jedoch kann nicht im mindesten die Rede sein. In diesem nämlichen obigen Zusammenhang (Eton) allerdings, trifft die Bezeichnung sicherlich zu! Them southern pansies ... !
  7. #7

    oh schön, da spricht ein Web-Versteher

    Zitat von Jack yu Beitrag anzeigen
    (...) Der Artikel enthaelt 4 Links, die allesamt wertlos sind. "Prinz William", "Harry" und "Youtube" linken allesamt auf eine Spiegel-Themeseite, "sein Gangnam-Style-Video" fuehrt zu einem Spiegel-Artikel. Leider muss man hier sagen, dass weder Autor, noch Spiegel die Funktionen des Web und seine Moeglichkeiten wirklich verstanden haben. Anstatt weiterfuehrende Informationen zu verlinken werden scheinbar zufaellige Schlagwoerter zu unnuetzen Artikelsammlungen verlinkt.
    Schade. Bei einem fuehrenden deutschen Online-Medium haette man mehr erwartet als das. Links zu Youtube-Videos, der Internetseite des Kuenstlers, oder weiterfuehrenden Artikeln anderer Anbieter waeren hilfreich gewesen.
    Hier erstmal der Link zum Video: Eton Style (Gangnam Style Parody) - ( (soll ich auch noch erklären wie man sowas herausfindet?)
    Ansonsten halte ich SpOn nicht für ein tiefschürfendes Nachschlagewerk, sondern einfach für eine elektronische Zeitung. Dass sie zu ihren eigenen Artikeln verlinken und nicht zu fremden Domains, ist doch nur logisch - will man doch die Leser beim eigenen Medium halten und nicht von sich weg führen. Den Autoren Unverständnis des Mediums und seiner Möglichkeiten zu unterstellen zeugt auch von einiger Unkenntnis: Autoren haben sich beim Erstellen von Artikeln an vorgegebene Regeln des Herausgebers zu halten und können nicht beliebig gestalten und verlinken.
  8. #8

    Eton passt doch...

    Gangnam Style bezieht sich auf den Gangnam-District. Dieser ist wohl das bevorzugte zuhause der südkoreanischen Upper-class. Den Vergleich mit Eton find ich garnicht mal soweit hergeholt^^
  9. #9

    Soll es geben

    Zitat von noalk Beitrag anzeigen
    Was, bitte, ist "britischer Akzent"? Reden deutsche Nachrichtensprecher dann auch mit "deutschem Akzent"?
    Bei Nachrichtensprechern ist das eigentlich die Regel. Bei anderen Sendungen, insbesondere für jüngere Zielgruppen, ist das des öfteren so. Schwieriger ist es mit deutscher Grammatik.