Esskultur-Forscher: "Die Deutschen ekeln sich vor Innereien"

dapdMampfen wir bald nur noch Fast Food? Warum ekeln sich fast nur die Deutschen vor Innereien? Marin Trenk erforscht weltweit Esskulturen. Im Interview erklärt der Ethnologe, wie die Schweinshaxe in Thailand ankommt - und warum die Japaner die Gewinner der kulinarischen Globalisierung sind.

http://www.spiegel.de/kultur/gesells...-a-860728.html
  1. #1

    ...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Mampfen wir bald nur noch Fast Food? Warum ekeln sich fast nur die Deutschen vor Innereien? Marin Trenk erforscht weltweit Esskulturen. Im Interview erklärt der Ethnologe, wie die Schweinshaxe in Thailand ankommt - und warum die Japaner die Gewinner der kulinarischen Globalisierung sind.

    Ethnologe Martin Trenk über globale Trends in der Esskultur - SPIEGEL ONLINE
    Ich mag auch keine Innereien. Mit Leber, Nieren, etc. kann man mich jagen.
    Dafür esse ich ansonsten aber (fast) alles.
    Wenn ich dagegen meine Kinder ansehe, da muss ich mich jedesmal zusammen reißen. Ich mag dies nicht, ich mag das nicht, ....
  2. #2

    Wie jetzt?

    Greife zwei Punkte heraus, die mich etwas am Interviewten zweifeln lassen:
    - "Nur die Deutschen essen keine Innereien" - Nicht das Innereien hier beliebt wären, aber die grössten Innereienhasser sind m.W. die Amis. Während man hier z.B. Leber einfach nicht mag, steht in den USA das Leberessen auf einer Stufe mit dem Essen Babys.
    - "Vor 5000 Jahren aßen nur die Indianer scharf" könnte damit zusammenhängen, dass alle Pflanzen die klassich scharf (Capsaicin) sind Ihren Ursprung in Amerika haben und es vor Kolumbus hier nicht gab.
  3. #3

    Wirklich?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Warum ekeln sich fast nur die Deutschen vor Innereien?
    Innereien stehen sehr wohl auf dem (süd-) deutschen Speisezettel, z.B. saure Nierle, Leber, Kutteln, auch Kalbsbries, und Zunge.
  4. #4

    Lecker

    Wir essen vielleicht keine Innerein, dafür Wurst. Ist genauso eklig.
  5. #5

    kalbsleber

    da sterb ich für.
  6. #6

    Ich war gerade in den USA,

    und bin immer wieder begeistert wie die Asiaten dort kochen. Bei uns haben sich zu viele dem deutschen Geschmack angepasst. Scharf ist hier nicht scharf, die Sossen oft langweilig, und die unseligen Buffets nehmen hier ueberhand. Sich abfuellen fuer kleines Geld, eklig. Dagegen schmeckt eine Pho-Suppe bei einem Vietnamesen in den USA meist authentisch lecker und bei einem chinesischen Hunan Gericht sind meist richtige, getrocknete Chilis dabei. Ich denke wenn die Deutschen es "ihrem" Asiaten eindringlich sagen, dann koennen die auch anders kochen, man muss sie nur ermutigen.
  7. #7

    naja

    angesichts der Tatsache das die meisten Tiere in der Mast mit Antibiotika und anderen Medikamenten vollgepumpt werden verbietet es eigentlich der gesunde Menschenverstand "Filtersysteme" wie Niere und Leber zu essen.
  8. #8

    Zitat von deus-Lo-vult Beitrag anzeigen
    Wenn ich dagegen meine Kinder ansehe, da muss ich mich jedesmal zusammen reißen. Ich mag dies nicht, ich mag das nicht, ....
    Es ist ein völlig normaler Vorgang, dass sich der Geschmack im Laufe eines Lebens ändert. Ich esse heute auch Dinge, die mich früher zum Erbrechen gebracht hätten. Im Prinzip esse/probiere ich heute alles. Hin und wieder auch Rosenkohl, aber will und will mir nicht schmecken.
  9. #9

    Innereien

    ob das so stimmt...? gebackene Leber, saure Nierchen oder in Schwaben sauere Kutteln ..in der Pfalz die Hausmacher Blutwurst oder Leberwurst .. ? das sind doch immer noch die Renner oder nur bei mir ?