Neuer Überschuss: Gesundheitsfonds sammelt zwölf Milliarden Euro an

DPADie gute Kassenlage im Gesundheitssystem wird sich in diesem Jahr offenbar nochmals verbessern: Der Überschuss im Gesundheitsfonds wird nach Berechnungen des Schätzerkreises der Krankenkassen Ende des Jahres zwölf Milliarden Euro betragen, wie die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" berichtet.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soz...-a-860632.html
  1. #1

    Schön...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die gute Kassenlage im Gesundheitssystem wird sich in diesem Jahr offenbar nochmals verbessern: Der Überschuss im Gesundheitsfonds wird nach Berechnungen des Schätzerkreises der Krankenkassen Ende des Jahres zwölf Milliarden Euro betragen, wie die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" berichtet.

    Zwölf Milliarden Euro Überschuss im Gesundheitsfonds - SPIEGEL ONLINE
    ... die sollte man sofort an die Ärzte und Apotheker verteilen.
    Das Pflegepersonal soll sich seiner sozialen Berufung bewusst werden!
    Mit etwa 1000 Euro im Monat netto, kann man ganz wunderbar überleben.
    Ein Arzt dürfte wohl kaum unter 10.000 Euro zufrieden sein, schließlich ist er ein übergeordnetes Wesen!
    Es lebe die soziale Hierarchie, es gibt noch jede Menge kleinen Wohlstand, den man noch nach Oben umverteilen kann.
  2. #2

    Na dann

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die gute Kassenlage im Gesundheitssystem wird sich in diesem Jahr offenbar nochmals verbessern: Der Überschuss im Gesundheitsfonds wird nach Berechnungen des Schätzerkreises der Krankenkassen Ende des Jahres zwölf Milliarden Euro betragen, wie die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" berichtet.

    Zwölf Milliarden Euro Überschuss im Gesundheitsfonds - SPIEGEL ONLINE
    kann man ja ruhigen Gewissens an der Einkommensverbesserung von Ärzten und Apothekern arbeiten. So viel "Kohle" muss doch an die Leistungsträger verteilt werden können.
  3. #3

    Weihnachten ?

    ..bevor Geschenke verteilt werden, soll der Bund erstmal daran denken seine Zuschüsse zu den Sozialkassen reduzieren und für Klarheit schaffe, was davon bezahlt werden muss und was Sache der Allgemeinheit ist.
  4. #4

    Wann

    wird endlich der Beitrag gesenkt? Den wettbewerbsfreindlichen 'Gesundheitsfonds' abzuschaffen wäre natürlich noch sinnvoller, dazu wird sich aber keine Regierung durchringen.
  5. #5

    optional

    Ich kenne Menschen (und leider auch nicht wenige) die nicht zum Arzt gehen wenn sie krank, weil sie auf die 10 Euro Praxisgebühr angewiesen sind.
    Ich selbst könnte auch jedesmal kotzen! Krank sein kostet richtig Geld, trotz Krankenversicherung! Praxisgebühr plus Medikamentenzuzahlung, da ist man schnell mal bei 50 Euro oder mehr im Krankheitsfall.
  6. #6

    Halali

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Der Überschuss im Gesundheitsfonds wird Ende des Jahres zwölf Milliarden Euro betragen.
    Die Jagd ist eröffnet! Ran an die Fleischtöpfe! Aptotheker, Ärzte, Pharmakonzerne....holt Euch das Geld!
    Bloß nichts den Versicherten zurück zahlen....
    [Ironie off]
  7. #7

    Artikel aufheben und ausdrucken!

    Und jedem Politiker vor die Nase halten, der künftig meint, die PKV wäre die Zukunft und nur die würde ohne Zuschüsse auskommen!
    Nicht zu fassen!
  8. #8

    Was man heute "bunkern" nennt, nannte man früher Reservebildung oder auch Vorsorge.
    Gerade in Zeiten höherer Einnahmen aufgrund der konjunkturellen Entwicklung muss die Sozialversicherung Reserven bilden, um im Konjunkturabschwung nicht die Sozialversicherungsbeiträge zu erhöhen und den Abschwung zu verschärfen.
  9. #9

    Liege GKVs, den Beitragsüberschuss bitte nicht auszahlen, sondern:

    1. Diese blödsinnige 10 EUR Praxisgebühr wieder abschaffen,
    2. Eine nachhaltige Beitragsstabilität gewährleisten,
    3. Leistungen (z.B. bei Zahnersatz) verbessern und
    4. sich zukünftig auf weitere Forderungen der Ärzte vorbereiten - schließlich muss der neue Porsche in 5 Jahren durch ein neues Modell ersetzt werden.