"Costa Concordia"-Unglück: Kapitän Schettino will seinen Job zurück

Helmut EtzkornDer Kapitän des havarierten Kreuzfahrtschiffes "Costa Concordia" will zurück ans Steuer. Francesco Schettino hat die Reederei wegen seiner Entlassung verklagt und eine Wiedereinstellung gefordert. Bei dem Unglück waren 32 Menschen ums Leben gekommen.

http://www.spiegel.de/panorama/costa...-a-860523.html
  1. #1

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Der Kapitän des havarierten Kreuzfahrtschiffes "Costa Concordia" will zurück ans Steuer. Francesco Schettino hat die Reederei wegen seiner Entlassung verklagt und eine Wiedereinstellung gefordert. Bei dem Unglück waren 32 Menschen ums Leben gekommen.

    "Costa Concordia"-Havarie: Kapitän klagt gegen seine Entlassung - SPIEGEL ONLINE
    Klasse, find ich gut, macht die Kreuzfahrten noch billiger.
  2. #2

    So geht das

    Der Mann ist zu höherem Berufen!
    Wie wäre es mit einem Posten in der EU-Kommission?
  3. #3

    Uneinsichtig

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Der Kapitän des havarierten Kreuzfahrtschiffes "Costa Concordia" will zurück ans Steuer. Francesco Schettino hat die Reederei wegen seiner Entlassung verklagt und eine Wiedereinstellung gefordert. Bei dem Unglück waren 32 Menschen ums Leben gekommen.

    "Costa Concordia"-Havarie: Kapitän klagt gegen seine Entlassung - SPIEGEL ONLINE
    Das ist so wie mit Autofahrern, die ständig Unfälle verursachen und sich dennoch beschweren warum ihnen der Führerschein abgenommen wird.
    Ich errinnere mich noch an einen Unfall, wo dann einer schon ohne Führerschein des Nachts durch ein Wohngebiet fuhr und beim Abbiegen eine Frau mit dem Auto erfasste.
    Die Frau starb.

    Ich hoffe dass Schettino einen fairen Prozess bekommt, der ihm klar macht was das Problem war an diesem Unglück, und dass er dann im Gefängnis reflektiert.
  4. #4

    Kapitän Schettino sollte sich freihalten für die Hauptrolle im Film zum Drama

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Der Kapitän des havarierten Kreuzfahrtschiffes "Costa Concordia" will zurück ans Steuer. Francesco Schettino hat die Reederei wegen seiner Entlassung verklagt und eine Wiedereinstellung gefordert. Bei dem Unglück waren 32 Menschen ums Leben gekommen.

    "Costa Concordia"-Havarie: Kapitän klagt gegen seine Entlassung - SPIEGEL ONLINE
    Die Szene, wo er nach eigener Aussage ebenso unbeabsichtigt wie unglücklich ins Rettungsboot stolperte, und sich dort auch nicht mehr befreien konnte, um seine Kapitänspflichten auf der Costa Concordia fortzusetzen, wird kein Schauspieler dieser Welt glaubhaft spielen können.
  5. #5

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Der Kapitän des havarierten Kreuzfahrtschiffes "Costa Concordia" will zurück ans Steuer. Francesco Schettino hat die Reederei wegen seiner Entlassung verklagt und eine Wiedereinstellung gefordert. Bei dem Unglück waren 32 Menschen ums Leben gekommen.

    "Costa Concordia"-Havarie: Kapitän klagt gegen seine Entlassung - SPIEGEL ONLINE
    genau so läuft heute der hase, kackendreist sein bis zum umfallen, man bekommts ja allerorten vorgemacht.
  6. #6

    optional

    Selbst wenn er seinen Job wiederbekommt, welche Firma würde ihn nach den Vorkommnissen auf irgendeine Art Schiff loslassen?
    Abgesehen davon, das er wahrscheinlich erstmal eine Haftstrafe absitzen wird.
  7. #7

    Gute Idee!

    Zitat von zxmar06 Beitrag anzeigen
    Der Mann ist zu höherem Berufen!
    Wie wäre es mit einem Posten in der EU-Kommission?
    Und dort als Berater für Sicherheit auf Kreuzfahrtschiffen mit besonderem Spezialgebiet "Sofortige Evakuierung der verantwortlichen Besatzung nach einer durch Blödheit selbstverschuldeten Havarie" tätig!

    Ein krisensicheres Gehalt inklusive!
    Im Ernst: der Typ dürfte bei mir zu Hause nicht mal den Hof fegen!
  8. #8

    Ich weiß wirklich nicht ob ich lachen oder weinen soll.
    Wie kann man sich selbst so maßlos überschätzen? Ich meine der Mann ist für den Tod von 32 Menschen und die Vernichtung von Werten in 3stelliger Millionenhöhe verantwortlich und will seinen Job zurück. Das kann er doch nicht ernst meinen. Korrekt hat er sich auf keinen Fall verhalten, weil er sein Schiff ohne Not zu Schrott gefahren hat. (Außer natürlich bei extremen Ausnahmefällen, aber die lagen hier nun wirklich nicht vor).
  9. #9

    Der soll mal seinen Kopf nachsehen lassen

    Als Kapitän muss ich sagen: dieser Mann bringt unseren kompletten Berufsstand in Verruf!