Schuldenkrise: Die spanische Bombe

Getty ImagesIn der Euro-Krise herrscht trügerische Stille: Die EZB hat die Bazooka rausgeholt, der Rettungsfonds ESM hat seine Arbeit aufgenommen und die Bankenunion scheint nahe. In Wirklichkeit aber droht eine große Gefahr - nicht aus Griechenland, sondern aus Spanien.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/sch...-a-860462.html
  1. #1

    Wer reitet denn da auf einer Kanonenkugel daher? Ach so, es ist ja Mittwoch. Eine spanische Finanzbombe? Oh, wir sind jetzt mal ein bisschen überrascht. Wer wäre denn bloss darauf gekommen?
  2. #2

    Und da sollen

    nicht mal EURO-Bonds helfen?

    Bin wirklich überrascht! ;-)
  3. #3

    alles richtig, nur

    ...die "Flexibilität" der USA besteht aus übler Trickserei. Schauen Sie nur mal auf die zurückgerhaltenen Zwangsversteigerungen in den Bücher von FunnyMae und FrediMac; eine Bad Bank übelster Art, am Leben gehalten mit $-Klopapier der FED.
  4. #4

    Danke

    Vor der spanischen Immobilienblase wurde andernorts bereits vielfach erinnert, nicht wahr? Danke für diese Erinnerung, ich war, als ich von den bisher bekannten Rückstanden bzw. Ausfällen las, bereits verblüfft, wie wenig darüber in manchen Zeitungen geschrieben wurde. "Entweder, Spanien und notgedrungen auch Portugal verlassen den Euro, oder die Euro-Länder entschulden den spanischen Privatsektor." Ja, richtig. Oder der Euro wird abgewertet (recht interessantes Szenario, nicht?), oder den Spaniern wird die Möglichkeit gegeben, ihren Euro vorübergehend abzuwerten, etc.
  5. #5

    Aha!

    Der Europäische Wirtschaftsraum bleibt also weiterhin Spielwiese politischer Versager wie der konservativen deutschen Bundesregierung. Die EU steht weiterhin am Abgrund. Seit 2008 also nichts Neues! Bitter, wenn Interesse durch die permanente 'die Märkte wollen dies, die Märkte wollen jenes'-Beschallen langsam Gleichgültigkeit weicht!
  6. #6

    Herr Münchau,

    würden Sie freundlicherweise eine seriöse Quelle benennen, die Ihre Behauptung belegt, der Bauboom in Spanien wurde von deutschen Banken finanziert?
  7. #7

    So..so... die spanische Bombe.

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    In der Euro-Krise herrscht trügerische Stille: Die EZB hat die Bazooka rausgeholt, der Rettungsfonds ESM hat seine Arbeit aufgenommen und die Bankenunion scheint nahe. In Wirklichkeit aber droht eine große Gefahr - nicht aus Griechenland, sondern aus Spanien.

    [url]http://www.spiegel.de/wirtschaft/schulden-i
    dabei ist doch bis auf Eurobonds alles umgesetzt worden, was Münchau seit einem Jahr für seine Banken-Kumpels gefordert hat, um die Bombe zu entschärfen:

    "Die EZB hat die Bazooka rausgeholt, der Rettungsfonds ESM hat seine Arbeit aufgenommen und die Bankenunion scheint nahe."
  8. #8

    Get your facts straight!

    Immobilienpreise in USA fast wieder auf dem Niveau vor der Krise... Selten so gelacht. In Staaten wie Arizona, Florida und Las Vegas sind die Preise mehr als 60% gefallen und es gibt noch keine Anzeichen von einer Stabilisierung.
  9. #9

    Zitat von Münchau Beitrag anzeigen
    ... oder die Euro-Länder entschulden den spanischen Privatsektor.
    "... oder die Euro-Länder entschulden den spanischen Privatsektor."

    Auch nur auf diesen Gedanken zu kommen macht mich sprachlos. Für alle sollen wir haften. Deutsche Sparkassen für marode spanische Banken, der deutsche Steuerzahler für spanische Kredite und jetzt sollen wir noch die privaten Schulden der Spanier tilgen? Willkommen in Absurdistan.