Digitale Gegensätze: Die wahre Debatte über das Web

CorbisSchwarmintelligenz, Facebook, das Internet an sich: Ist das Fluch oder Segen? Die Argumente von Web-Freunden und -Feinden helfen kaum weiter. Sie reden von Urheberrecht oder Privatsphäre - und meinen etwas ganz anderes. Eine Übersetzungshilfe.

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/k...-a-859628.html
  1. #1

    Ich finds sehr schade, dass man hier nie mit den Autoren direkt kommunizieren kann. Normalerweise bloggt Herr Lobo doch und antwortet auch tweets ..warum nicht mal eine Debatte und Kommunikation mit Herrn Lobo über seine Beiträge, genauso wie mit Herrn Augstein, Fleischhauer etc.
  2. #2

    optional

    Internetuser sagt: Das Buch muss ich ignorieren
    Was Internetuser meint: Aus den Fingern gesogene Übersetzungen um an zu ecken brauch ich nicht und sind langweilig.
  3. #3

    Wenn InternetBENUTZER

    ... ueber derlei Themen streiten, entscheidet der Umstand des Tuns die Plausibilitaet des Mediums.
  4. #4

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Schwarmintelligenz, Facebook, das Internet an sich: Ist das Fluch oder Segen?
    Internetoptimisten sagen: Es ist mehr.

    Internetpesimisten sagen:
    Jeder nimmt sich das schlechteste aus dem mehr.
  5. #5

    Die Wahrheit

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Schwarmintelligenz, Facebook, das Internet an sich: Ist das Fluch oder Segen? Die Argumente von Web-Freunden und -Feinden helfen kaum weiter. Sie reden von Urheberrecht oder Privatsphäre - und meinen etwas ganz anderes. Eine Übersetzungshilfe.

    Kathrin Passig und Sascha Lobo: Die wahre Debatte über das Web - SPIEGEL ONLINE
    liegt wie immer wohl eher in der Mitte.
    Aber das scheint wohl eine Marotte dieser Zeit zu sein.
    Entweder bist du schwarz oder weiss, das dazwischen 256 Graustufen liegen wissen wohl nur noch die wenigsten.

    Was aber viel nerviger ist das immer mehr Leute von Dingen reden
    von denen sie keine Ahnung haben.
    Jeder fühlt sich berufen seinen Mist irgendwo heraus zu posaunen
    und das auch noch für die einzig richtige Wahrheit zu halten.
    Das ist keine Vielfalt oder Demokratie das ist nur Dumm.
  6. #6

    Buch kaufen?

    Zitat von udolf Beitrag anzeigen
    Internetuser sagt: Das Buch muss ich ignorieren
    Vermutlich haben Sie schon recht: Im Beitrag geht es bestimmt um die Frage: Buch kaufen oder lieber umsonst surfen?
    Trotzdem, ich würde gerne auf etwas anderes hinweisen:

    Wer in aller Welt ist Kathrin Passig? Sie empfielt auf Facebook (Butt-kicking Babes) den Film 'Juan de los muertos'. Den Trailer habe ich mir angeschaut (und jetzt fröstelt es mich ein wenig): Trotzdem bin ich tief beeindruckt.

    Danke Sp-On. Was ihr so ausgrabt, ist schon prima!
  7. #7

    Für solche Klischeegirlanden soll man Geld ausgeben?

    Ach je. Viele Debattenbeiträge von Herrn Lobo und Frau Passig sind ganz gehaltvoll, wenn es zuweilen auch an Originalität mangelt. Da wird halt etwas eloquenter formuliert, was man selber über die "Neueste Welt" (wie Peter Glaser das Netz schon vor Jahrzehnten nannte) weiß/spürt, und gelegentlich auch in überraschende historische Zusammenhänge gestellt.

    Aber wenn diese bemüht witzige Gegenüberstellung von "Argumenten" hypothetischer Netzgegner/-befürworter repräsentativ für das neue Buch der beiden ist, muss man wohl sagen: Das Geld kann man online oder offline besser investieren. Ein Pennäler, der gerade die deutsche Sprache entdeckt hat, kriegt das im Zweifelsfall besser hin.

    Ein etwas dickeres Brett sollten hauptberufliche Netzversteher vielleicht schon bohren.
  8. #8

    Zitat von Jo.S Beitrag anzeigen
    Vermutlich haben Sie schon recht: Im Beitrag geht es bestimmt um die Frage: Buch kaufen oder lieber umsonst surfen?
    Trotzdem, ich würde gerne auf etwas anderes hinweisen:

    Wer in aller Welt ist Kathrin Passig? Sie empfielt auf Facebook (Butt-kicking Babes) den Film 'Juan de los muertos'. Den Trailer habe ich mir angeschaut (und jetzt fröstelt es mich ein wenig): Trotzdem bin ich tief beeindruckt.

    Danke Sp-On. Was ihr so ausgrabt, ist schon prima!
    Juan de los muertos ist auch empfehlenswert. Für Menschen die auch mal lachen können und wollen und gleichzeitig Probleme aus ner anderen Welt (Kuba) gezeigt bekommen
  9. #9

    @gbk666

    Ja nun. Seit mehr als anderthalb Jahren schreibe ich wöchentlich eine Kolumne auf Spiegel Online. In den ersten Monaten habe ich versucht, nach der Veröffentlichung mit den Kommentatoren zu diskutieren. Es ist mir nicht gelungen. Es kam mir eher vor, als wollten die Foristen unter sich bleiben oder ungestört vom Autor eines Artikels ihre Meinung formulieren. Das mag vielleicht auch damit zu tun haben, dass sich nach meiner Betrachtung überhaupt verhältnismäßig wenige Kommentare überhaupt in den Bereich "Austausch" stecken lassen. Häufiger sind es Selbstfindungsmonologe.

    Das ist auch okay, ich habe meinen Frieden damit gemacht, dass unter meinen Artikeln ohne mich kommuniziert wird.