Angespielt: Eine Stunde mit "Resident Evil 6"

CapcomEs ist ein schweres Erbe - und "Resident Evil 6" scheitert daran. Der neue Teil der legendären Zombie-Horror-Serie, die als Marke längst auch im Kino Erfolge feiert, ist ein zusammengestückeltes Sammelsurium voller logischer Lücken. Das merkt man schon nach einer Stunde.

http://www.spiegel.de/netzwelt/games...-a-859552.html
  1. #1

    optional

    Ein sehr pessimistischer Artikel. Resi 6 macht zwar ein paar Sachen nicht gut, besonders die Dialoge, aber die AUfteilung der Story auf drei Blickwinkel gehört garantiert nicht dazu! Das zählt zu gutem Storytelling. Ich bin noch nicht durch, daher kann ich noch nicht sagen, ob dieses Storytelling sich gerecht wird.
    Und was ist flasch daran mal etwas auszuprobieren? In diesem Spiel wird einem schon genug vorgekaut. ich hätte es gern gehabt wenn man mehr erkunden kann, Ein bisschen eigene Neugier und Drang zum Ausprobieren sollte man schon haben.
    Ich muss dahingehend zustimmen, dass es wirklich viele ideen gab, die sich aber nicht wirklich ergänzt haben.
    Die Steuerng kann ich hingegen nicht bemängeln.
    Natürlich kommt Teil 6 nicht an die alten Teile und auch nicht ganz an den 4.. heran. aber immerhin ist er besser als der 5.
  2. #2

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Da stoppt das Spiel einfach und stellt mich vor die Wahl zwischen drei verschiedenen Szenarien: Leon, Chris oder Jake? Weiter wird nichts erklärt.
    Ich habe den ersten Teil gespielt - reicht. Aber: Was soll dieser Satz? Das ist ja nun nichts, woran ich eine Kritik fest machen sollte - erst Recht nicht über nen halben Absatz. Das ich am ANFANG eines Spieles einen Charakter wähle, ist nicht ungewöhnlich. Und das mir in Teil 6 der Reihe nicht alles vorgekaut wird, was in den anderen Teilen so passiert ist, macht auch Sinn. Wenn ich es wissen möchte, muss ich halt die anderen Teile spielen...

    Manchmal habe ich das Gefühl, dass die "Tester" beim Spielen nach 5 Minuten geistig abschalten. Mein Gott, dann schreibt eben hin: "Das Spiel ist dermaßen belanglos, dass ich nach 5 Minuten keine Lust mehr hatte". Oder wie sonst ist zu erklären, dass sich eben an oben zitierte Auswahl einen Block lang aufgehalten wurde, während der Rest im Schreibraffer daherkommt?
  3. #3

    Unlogisch? Welches Spiel ist das nicht?

    Anscheinend werden hier Videospiele mit Filmen verglichen. Es ist ungewöhnlich, dort ein Erste Hilfe Kasten zu finden, das dann ein Kraut ist? Lol, also war es bisher nicht in allen Teilen ein Kraut? Wurde das bei den Teilen auch bemängelt?
    Und wenn sowas unlogisch ist, denkt ihr nicht, dass es dann auch unlogisch ist, dass man sich bei einem Call of Duty nach Beschuss wieder von selber regeneriert? Da könnte ich jetzt noch viele Beispiele nennen. Ein Tipp noch von mir: Es handelt sich hier um ein SPIEL, versteht ihr das von Spiegel? Ein SPIEL. Da muss nicht immer alles logisch sein.

    Und dass die meisten Tests nur negative WErtungen gaben, stimmt auch nicht. Der Durchschnittswert liegt aktuell bei 75-80%. Ich habe sehr viele Tests gelesen, wo es mehr als 80% sogar waren, teilweise sogar 90.

    Und ich finde den Teil besser als den 5. Teil und den fand ich aber schon gut.

    Es macht höllisch Spaß im Koop.

    Diesen Artikel hier kann man in die Tonne treten.
  4. #4

    Back to the roots!

    Die Reihe scheint langsam aber sicher immer mehr abzubauen, für Freunde von Horror/Grusel-Adventure war es lange neben Silent Hill der Marktführer.

    Mittlerweile wird der Schwerpunkt immer mehr auf Action und "brachialen Horror" gelegt, dass viele Fans zurück zu den Wurzeln wollen erkennt man auch an den beliebten Indie Hits bzw. Mods wie Amnesia, Cry of Fear, Slender etc.
  5. #5

    Anleitung?

    Habe das Spiel nicht gespielt und kann daher zur Story und zum Spielablauf nichts sagen. Zum Thema Missionsauswahl und Menüs würde ich aber gerne anmerken, dass in der Regel eine Anleitung zum Lieferumfang eines Spiel gehört. Da der Autor dies nicht erwähnt gibt es entweder die Möglichkeit, dass dies hier nicht der Fall ist, oder dass der Autor nicht einmal die üblichen 5 Minuten investieren wollte, um sich einen Überblick über die Möglichkeiten zu verschaffen. Ersteres wäre ein echter Kritikpunkt gegenüber dem Spiel, letzteres ein Armutszeugnis für den Autoren, der damit seine gesamte Rezension lächerlich machen würde. Ich verrate mal nicht, was ich vermute ...
  6. #6

    Der Autor hat mich so dermaßen aufgeregt, dass ich mich extra deswegen registriert hab. Scheinbar schaut er -ähnlich wie die meißten Filmkritiker scheinbar vorgehen- auf den "Konsens" der Kollegen und wenn es im Durchschnitt eher schlecht bewertet wird, findet er es auch schlecht. Das mit dem Kraut war schon immer so und wenn man einem Spiel das als "Logikfehler" vorwirft, dann muss man gar kein Spiel mehr spielen. Außerdem fängt nach einer Stunde das Spiel erst richtig an, und wenn der Autor mit der Steuerung nicht klar kommt, dann kann er nach einer Stunde auch nicht sehr weit gekommen sein. Außerdem ist der Artikel sehr schlecht geschrieben, da sieht man mal wieder wie es die "Amateurkollegen" von diversen Gameblogs ohne journalistiche Ausbildung schaffen, fesselnd über ein Spiel zu schreiben.
  7. #7

    Selber ansehen und Meinung bilden: Demo erhältlich

    Auf der XBOX360 kann man sich eine Demo des Spiels herunterladen und sich so einen eigenen ersten Eindruck verschaffen.

    Ich persönlich bin ein riesen Fan von Resident Evil 4 und fand auch noch Teil 5 richtig gut, aber diesmal will das richtige Feeling nicht so ganz kommen, mir erscheint die Grafik eher enttäuschend und die Kamera ruckelt in der Grundeinstellung entsetzlich, was man aber in den Einstellungen korrigieren kann, wenn man nicht Seekrank werden will.

    Von Leon bin ich auch enttäuscht, der sah in RE 4 irgendwie 1000 mal besser aus. Das hat zwar kein Einfluss auf das Spielgeschehen, aber ich finde es schade, das er so alt und kantig im Gesicht geworden ist, das ist nicht mehr mein Leon aus dem vierten Teil.
  8. #8

    Vielleicht hätte der Autor das Spiel mal länger spielen sollen

    Die Anleitung ist leider bis auf eine Übersichtsgrafik der Steuerung nicht vorhanden und die deutsche Übersetzung ist leider im Menü auch eine Katastrophe, wenn man die PS3 aber auf englisch umkonfiguriert kann man auch einfach lieber die englische Fassung spielen, was ich dann auch ziemlich schnell getan habe. Bisher habe ich die Leon Campaign durchgespielt und bin in Chapter 3 der Chris Kampagne, zu dem Rest kann ich daher leider noch nichts sagen, aber das absolut geniale Storytelling machen den 6. Teil für mich persönlich zu einem echten Highlight.
    Ich habe lange überlegt, ob ich mir das Spiel nach dem absoluten Nullpunkt des 5. Teiles überhaupt noch kaufen soll, aber die Story hat mich je länger ich gespielt habe absolut gefesselt. Ich Kapitel 4 der Leon Mission kommt man nicht nur wieder ins Intro zurück, sondern erlebt wie in den ersten Teilen zuvor die Story aus verschiedenen Blickwinkeln und langsam fügen sich die einzelnen Bruchstücke zu einem begreifbaren Gesamtbild zusammen. Man ist mit Leon dabei wie die Katastrophe in China ausbricht, der man in der Chris Kampagne ganz zu Beginn erlebt, während man z.B. in der Chris Kampagne gegen genau die Söldner kämpfen muss, die sich in der Jake Kampagne am Anfang die Spritze setzen usw. Dass man sich nach nur einer Stunde Spielzeit überhaupt erlaubt Kritik an der Gesamtgeschichte zu üben ist in etwa so als ob man von einem Film nur die ersten 10 Minuten schaut und dann aus dem Kino geht um noch schnell die Kritik in die Abendausgabe zu bringen, sorry.
    Grob kann man in etwa sagen, dass die Leon Kampagne klassische Zombies als Gegner bereithält und noch am ehesten das Survival Feeling mitbringt, die Chriskampagne sich an Teil 4 und 5 anlehnt und bewaffnete und mutierende J'avos bereithält und noch am ehesten dem dumpfen Geballer des 5. Teils nahekommt und eher an einen Militärshooter erinnert und die Jake Kampagne eine ständige Flucht vor dem neuen Nemesis Ersatz des dritten Teils darstellt. Alle drei Kampagnen verzahnen sich aber storyseitig sehr geschickt ineinander, so dass Teil 6 des Spiels eigentlich der beste RE Film ist, nur leider ohne Milla. (-:
    Für die Fans des 1. und 2. Teiles ist leider wenig Substanz vorhanden, da mag ich dem Autor noch zustimmen, Rätsel sind quasi gar nicht vorhanden, nur bei den Endgegnern muss man manchmal erst darauf kommen wie dieser zu besiegen ist, aber als Adventurefreund ist man doch sehr enttäuscht; angeblich soll die 4. Kampagne, die man erst, nachdem man die drei anderen geschafft hat, spielen kann (Ada Wong), wieder mehr Rätsel beinhalten, dazu kann ich aber noch nichts sagen.
    Alles in allem aber trotzdem ein sehr unterhaltsames Spiel, dass in den meisten Kritiken zu schlecht weggekommen ist; zu zweit im Coop übers Netz macht es richtig Spass und auch der "Agent Hunt" Modus, mit dem man sich als "Monster" in das Spiel anderer Spieler einklinken kann um diese dann zu jagen ist richtig nett. Nach dem absoluten Reinfall des 5. Teiles fühle ich mich von der Story jedenfalls mehr als entschädigt und hoffe als Fan des ersten Teiles noch auf die Ada Kampagne.
  9. #9

    Danke für die Verrisse! =) Mal was Positives...

    Nachdem ich mehrere solche Kritiken gelesen hatte, hatte ich nichts mehr vom Spiel erwartet, es mir aber trotzdem besorgt. Wenn man dann ÜBER eine Stunde gespielt hat und sich an die gewohnt unzeitgemässe Steuerung gewöhnt hat, macht das Spiel durchaus Spass und man wird immer wieder überrascht! Also nach den Kritiken war ich durchaus angenehm überrascht, auch wenn ich während der ersten Stunde oft gedacht hatte, das ist wirklich Mist. Auch ich spiele RE seit dem ersten Spiel und vermisse imer mehr das Gänehautfeeling, aber die Kritiker sollten sich HEUTE vielleicht nochmal das erste Spiel angucken. So etwas würde heute doch gar nicht mehr angenommen, vermutlich wird da auch im Nachhinein viel verklärt. Obwohl immer wieder beklagt, kommen nach einer Stunde Spielzeit durchaus Gänsehautphausen und Einiges hat mich an die alten Teile erinnert. Frage mich was ne Kritik über dier erste Stunde eines mindest 30 Stunden langes Spiel soll? Als wenn man einen Film nach 10 Minuten oder ein Buch nach 30 Seiten berurteilen würde....