Indien: Gericht ordnet Toiletten für alle Schulkinder an

APToiletten und Trinkwasser für alle Schüler im Land: Das hat das oberste Gericht Indiens angeordnet. Die Politiker sollen in den nächsten sechs Monaten dafür sorgen, dass Kinder in jeder Schule aufs Klo gehen können. Es ist nicht das erste Mal, dass die Richter eine solche Frist setzen.

http://www.spiegel.de/schulspiegel/a...-a-859512.html
  1. #1

    Schilda in Indien?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Toiletten und Trinkwasser für alle Schüler im Land: Das hat das oberste Gericht Indiens angeordnet. Die Politiker sollen in den nächsten sechs Monaten dafür sorgen, dass Kinder in jeder Schule aufs Klo gehen können. Es ist nicht das erste Mal, dass die Richter eine solche Frist setzen.

    Schulen in Indien: Gericht ordnet Toiletten und Trinkwasser an - SPIEGEL ONLINE
    Ein indischer Kumpel von mir hat Kinder in armen laendlichen Gebieten unterrichtet. Muss der jetzt immer einen Satz Toiletten und einen Tanklaster Trinkwasser mitnehmen, damit er sich mit seiner mobilen Schule nicht strafbar macht?
    Schildbuerger?
  2. #2

    Herr Beck

    @Jens Schuetz: Herr Beck hätte für Ihren Beitrag die richtige Antwort.
  3. #3

    @ Jens Schuetz

    Ihr indischer Kumpel betreibt ganz offensichtlich keine Schule, sondern ist wohl mehr eine Art Hauslehrer. Von daher betrifft ihn das Gesetz überhaupt nicht. Schilda ist vielmehr, daß weniger als die Hälfte der Schulen Indiens funktionierende Toiletten besitzt und in 17% kein Trinkwasser vorhanden ist.
  4. #4

    Hauslehrer?

    Zitat von bogol Beitrag anzeigen
    Ihr indischer Kumpel betreibt ganz offensichtlich keine Schule, sondern ist wohl mehr eine Art Hauslehrer. Von daher betrifft ihn das Gesetz überhaupt nicht. Schilda ist vielmehr, daß weniger als die Hälfte der Schulen Indiens funktionierende Toiletten besitzt und in 17% kein Trinkwasser vorhanden ist.
    Wenn der bis zu 100 Kinder auf dem Dorfplatz unterrichtet ist das kaum ein Hauslehrer. Der Artikel schrieb ausdruecklich das alle Arten von Schulen die Aufloagen erfuellen muessen.
    Wenn wegen der Mehrkosten privat- und spendenfinanzierte kostenlose Dorfschulen geschlossen werden muessen ist das idiotisch. Ganz besonders wenn es im ganzen Dorf sowieso schon kein Trinkwasser gibt und statt Toiletten Gruben hinterm Haus die Regel sind (wenn ueberhaupt).
    Setzt man das Gesetz also blind und ohne Verstand ein, kann es Situationen geben wo es den armen noch schlechter geht als vorher...
  5. #5

    Ein Land der Widersprüche

    Indien schießt Satelliten ins Weltall, besitzt Atomwaffen und versucht verzweifelt, eine Großmacht zu werden, sowohl wirtschaftlich als auch militärisch, aber in nicht unbedeutenden Teilen des Landes ist es letztlich nur ein Entwicklungsland. Mit einer politischen Führung, die solche Widersprüche schulterzuckend hinnimmt besteht die Gefahr, daß sich Indien zu dem nächsten größeren geopolitischen Problem (nach China und Russland) entwickelt, mit dem sich die westlichen Staaten in Zukunft rumschlagen müssen.
  6. #6

    Zitat von Jens Schuetz Beitrag anzeigen
    Wenn der bis zu 100 Kinder auf dem Dorfplatz unterrichtet ist das kaum ein Hauslehrer. Der Artikel schrieb ausdruecklich das alle Arten von Schulen die Aufloagen erfuellen muessen.
    Wenn wegen der Mehrkosten privat- und spendenfinanzierte kostenlose Dorfschulen geschlossen werden muessen ist das idiotisch. Ganz besonders wenn es im ganzen Dorf sowieso schon kein Trinkwasser gibt und statt Toiletten Gruben hinterm Haus die Regel sind (wenn ueberhaupt).
    Setzt man das Gesetz also blind und ohne Verstand ein, kann es Situationen geben wo es den armen noch schlechter geht als vorher...
    Da in dem Artikel auch steht, dass alle Kinder zwischen 6 und 14 Jahren ein Recht auf staatlich geförderte Bildung haben, gehe ich davon aus, dass im Zweifelsfall dieses Anrecht höher bewertet wird als der Zwang zur Schultoilette. Im übrigen würde ich die Situation hier so bewerten, dass Ihr Kumpel beim indischen Staat ein Dixie-Klo oder etwas vergleichbares beantragen kann, und dieses dann auf Staatskosten beschafft werden muss. Ich will doch sehr hoffen, dass die indischen Gerichte das genauso sehen.

    Falls es tatsächlich darauf hinaus laufen sollte, dass privat finanzierte Schulen wegen diesem Urteil geschlossen werden müssen, wäre das in der Tat Schilda. Aber grundsätzlich kann ich an einem Urteil, das Schultoiletten vorschreibt, nichts falsches finden.
  7. #7

    @ Jens Schuetz

    ... und deswegen sollen solche Gesetze gar nicht erst geschrieben werden, weil es dann wie imme Sonderfälle gibt, die - zunächst mal - nicht berücksichtigt wurden?! Die Hälfte der schulpflichtigen Kinder kann nun doch auf die Schule (nämlich die Mädchen), das macht die Dorfplatzklasse Ihres Kumpels wohl mehrfach wett. Ich finde es grossartig, dass sich da etwas tut, das ewige Gemecker ist kontraproduktiv, finde ich.
  8. #8
  9. #9

    Achja....

    Nun, da statistisch jeder Bundesbürger über mehr als ein Handy im Schnitt verfügt, gehe ich einfach mal davon aus, das es bei uns genauso ist. Oder denken Sie das es in D. 80-100 Millionen Toiletten gibt? ;)