Gründe für die Euro-Krise: Warum schon die Deutsche Einheit ein Fehler war

DPAKohl auf allen Kanälen: 30 Jahre nach seinem Amtsantritt lässt sich der Altkanzler in diesen Tagen als Vater der deutschen Einheit feiern. Doch in Wahrheit legte er mit dem überhasteten Anschluss der DDR an die Bundesrepublik die Saat für die Euro-Krise.

Wolfgang Münchau: Kohls Wiedervereinigung ist Ursache der Euro-Krise - SPIEGEL ONLINE
  1. #1

    Die

    In Wahrheit will in Europa niemand, dass Deutschland irgendwelche "Führungsrollen" übernimmt. Deutschland soll zahlen und ansonsten die Klappe halten. Sobald Deutschland mit irgendwelchen Führungsambitionen aufwartet, kommt sofort Ablehnung und Nazi-Vergleiche.
  2. #2

    - - - leider - - -

    auf dem bild scheint der der dicke vor stolz schier zu platzen - isser aber leider nicht . . .
  3. #3

    Dieser Beitrag hat eine komplett unhistotische Denkweise.
  4. #4

    Ein skurriler Titel

    So einen grossen Stuss zu verzapfen fällt nur Menschen ein, denen Deutschland als eine geschäftliche Nebensache gilt.
  5. #5

    Selten so einen Unsinn gelesen.

    Das Interesse der Briten an Europa ist nicht erst durch die deutsche Wiedervereinigung verschwunden. Er war bereits vorher kaum -und wenn dann allenfalls auf der britischen Einnahmeseite- spürbar.
    Der Artikel ist der Versuch, aus einem postiven Schritt in der deutschen Geschichte mit aller Gewalt etwas Negatives zu machen.
  6. #6

    Mamamia

    Es wird immer schlimmer mit diesem Herrn Münchau. Die Lektüre jeder Zeile ist eine Pein, seine Analyse grauenhaft, und seine Schlussfolgerungen sind Blödsinn im Quadrat. Bitte auswechseln.
  7. #7

    na klar

    Natürlich wäre die deutsche Wiederveinigung auch ohne Euro gekommen,denn weder GB noch Frankreich hatten den geringsten Einfluss auf die Wiedervereinigung.Denn mit dem Ausscheiden der UDSSR hatten 2 deutsche Staaten jeden Sinn verloren.Denn Frankreich und GB hatten überhaupt keinen Einfluss auf die deutsche Frage,aber Kohl hat ja schon oft mit der Wahrheit nicht so genau genommen,denn er wolte nur die Einführung des Euros ohne eine Volksabstimmung.Auch wenn damals rot/grün regierte aber Kohl stellte die Weichen.
  8. #8

    Spätestens

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Kohl auf allen Kanälen: 30 Jahre nach seinem Amtsantritt lässt sich der Altkanzler in diesen Tagen als Vater der deutschen Einheit feiern. Doch in Wahrheit legte er mit dem überhasteten Anschluss der DDR an die Bundesrepublik die Saat für die Euro-Krise.

    Wolfgang Münchau: Kohls Wiedervereinigung ist Ursache der Euro-Krise - SPIEGEL ONLINE
    jetzt sollte sich der Spon überlegen, ob er diesen Herrn noch einen Artikel schreiben lässt.
    Aber schön zu sehen wie man in den letzten Tagen wieder versucht uns ein schlechtes Gewissen einzureden und uns wieder die Schuld zuzuschieben.
    Gestern der Artikel über die schweizer Banken und heute das.
    Real Madrid hat 8 Punkte Rückstand auf Barca. Sind wir da auch Schuld dran?
    In Finnland wurde ein Elch umgefahren, sind wir dann auch Schuld?
    Wenn in England die Milch sauer ist, wird uns Herr M. dann auch die Schuld geben?
  9. #9

    optional

    Selten so einen widerspruechlichen Unsinn gelesen.
    Wieso gaebe es ohne Wiedervereinigung eine Bankenunion?
    Kennt der Autor das GG mit seinem Beitrittsartikel nicht ?