Extremtour am Ende: Deutschland-Wanderer muss ins Krankenhaus

DPASchon vor der Halbzeit ist für den Extremwanderer Dennis Bettin Schluss. Mit einem Freund wollte er Deutschland von der Nordsee bis zur Zugspitze durchwandern - ohne Geld und ohne Zelt. Doch bei Fulda war ein Abstecher in Krankenhaus nötig.

http://www.spiegel.de/reise/deutschl...-a-857636.html
  1. #10

    Zitat von macdonald100 Beitrag anzeigen
    Also ich schalt mich mal wieder ein. Die beiden hatten deshalb 30 akkus dabei weil 1. auf dem Handy das gps navi war und zum anderen mit dem Handy das Fernsehteam, sowie die verantwortlichen anrufen mussten.
    GPS-Geräte welche mit Mignon-Batterien zu betreiben sind, sind käuflich zu erwerben. Im Zweifel, wenn man soviel wert drauf legt keine Mignons während der Wanderung nachzukaufen, hätte man sie genauso vorher kaufen können und postlagernd an Postämter auf dem Weg schicken können.
    Ein Handy kann man auch ausschalten, und nur zur Kommunikation via SMS paar Minuten am Tag anschalten, da reicht so ein Akku auch über Wochen, für echte Telefongespräche machts auch ne Telefonkarte. 30Akkus, das sind doch paar kg?

    Ausserdem ist es klar, dass der ganze Tag im Arsch ist, wenn man in der Nacht friert. Wenn ein Schlafsack kaputt geht, und die Jungs wollen trotzdem weiter machen, dann hätten sie halt kuscheln müssen anstatt alleine im Sack zu liegen. Würde jeder Kletterer machen. Jede Nacht zu frieren hat nichts mehr mit Extremsport zu tun, das ist schlicht doof. Im Zweifel muss man halt abbrechen. Wann soll sich denn der Körper regenerieren, wenn nicht nachts? Man kann nicht 2 Wochen von der Substanz leben.
    Sich mit 20km/Tag vorbereiten und dann 50km über mehr als 2 Wochen laufen wollen, das kann auch nicht klappen. 20km am Tag sind locker machbar, schon ab 35km/Tag mit viel Asphalt wirds richtig eklig.

    Der Gewichtsverlust war wohl auch viel Wasser, von 12kg Speck kann ein Mensch locker 6 Wochen leben, kein Wunder dass die Niere dann aussteigt. Das nächste Mal beim Pissen immer mal auf die Farbe des Urins achten. Von Abnehmen kann keine Rede sein, eher von Austrocknung.

    Alles in allem eine reichlich naiv klingende Herangehensweise. Vor allem sich auf einen Bahnhof zu legen?! Da würde ich auch ohne Zuglärm kein Auge zutun. Mit einem GPS-Gerät findet man eigentlich zuverlässig Sparkassen-Filialen. Die finden sich schon in vielen kleinen Käffern und sind Video-überwacht. Da drin ists auch warm. So als Tip fürs nächste Mal.
  2. #11

    Extremsportler

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Schon vor der Halbzeit ist für den Extremwanderer Dennis Bettin Schluss. Mit einem Freund wollte er Deutschland von der Nordsee bis zur Zugspitze durchwandern - ohne Geld und ohne Zelt. Doch bei Fulda war ein Abstecher in Krankenhaus nötig.

    Extremtour am Ende: Deutschland-Wanderer muss ins Krankenhaus - SPIEGEL ONLINE
    dieses Jahr gabs schon tolle Ereignisse:
    da wollte ein Schweizer den Rhein runterschwimmen, obwohl die ersten km noch zugefroren waren.
    da wollte ein Orca durch den Bodensee und hat nicht geglaubt, daß die kurzen Wellen im See brutaler sind als das Rollen im Ärmelkanal.
    Und daß Salzwasser besser trägt.

    Auf der anderen Seite haben sich schon Bürohengste eine Nierenentzündung geholt - sowas ist halt Pech.
  3. #12

    Wie kann denn ein Schlafsack kaputtgehen ?

    Und 30 Akkus sind ja wohl ein Witz. Man hätte feste Kontaktzeiten vereinbaren können.


    Man kann bloss mit dem Kopf schütteln.
  4. #13

    Pummeliger Sport-STUDENT(!) will Rekord von Marathon-Tier Joey Kelly brechen...

    Rekordhalter im Dauerwasserrutschen (!) - sorry 900 km zu Fuß is dann doch was anderes...

    Im Herbst!

    Nach 150 km schon fix und fertig ...

    Pennen am Bahnhof - super Idee!
    Trinken an der Friedhofs"tränke" - super Idee!

    Ungeeignete Schlafsäcke, die innerhalb von ein paar Tagen kaputtgehen?!

    Essen aus dem Abfalleimer? Mahlzeit!

    Mit 30 Handyakkus im Gepäck, aber dafür nichts zu Essen!
    Nur das NÖTIGSTE (!) Das ist mal konsequent!

    ... googelt mal SOLAR-Rucksack!
    Dann verliert er noch das Handy - großes Kino!

    Hauptsache einmal ins TV!

    Da hat jemand sehr geringe Selbstwertgefühl gepaart mit großem Selbstdarstellungsdrang.

    Und zu den Kommentaren, zum Thema Krankenkassen: wenigstens sitzen die zwei nicht krank-FEIERND zuhause und gehen so dem Staat auf den Sack!
    Die zweimaakfuffzsch für den hab ich schon noch übrig...

    Der 2. im Bunde war wohl im Gegensatz zu Dennis nicht nur physisch fit, sondern auch in der Birne!

    Fazit: da waren die Fußstapfen von Kelly und Nehberg wohl ein BISSCHEN zu groß...
  5. #14

    Respekt! Er hat es tatsächlich auf die Zugspitze geschafft!
  6. #15

    Kein Wunder

    Dennis Bettin ist nicht nur schlecht vorbereitet, er ist in den letzten Jahren immer auch dadurch aufgefallen, dass er seine Ausrüstung in diversen Online-Shops bestellt aber nie bezahlt hat. Das wirft ein schlechtes Licht auf ihn, denn er steht hier auf Kosten anderer im Rampenlicht!