Gefährlichste Lkw-Routen der Welt: Auf die harte Tour

imago Brummifahren ist öde? Nicht auf diesen Strecken: Lebensgefährliche Bergpässe, Hitzekollaps im Death Valley oder die Route über einen zugefrorenen See - die anspruchsvollsten Trucker-Strecken der Welt fordern vom Fahrer höchstes Können und volle Konzentration.

http://www.spiegel.de/auto/fahrkultu...856439,00.html
  1. #20

    Danke für...

    Zitat von c.PAF Beitrag anzeigen
    Das gibt es auch heute noch. Leider gibt es eben viele Fahrer, die keine Ahnung haben, wie man richtig LKW fährt. Das Ergebnis sieht man nachts rot leuchten...
    ...Ihre Anmerkung.
    Persönlich habe ich den Eindruck, daß es "früher" souveräner zuging auf der Autobahn.
    Was rote Bremstrommeln angeht: So ganz läßt es sich in den Bergen wohl nicht vermeiden. Superschulmäßig geht es berab mit 30km/h plus Motorbremse, die (bei gleichzeitiger Nullförderung der Einspritzpumpe) auf die Kolben des Motors einen Staudruck gibt und damit Bremswirkung erzeugt, während die Auflieger- bzw. Anhängerbremse in passendem, geringem Maße einsetzt und sich bei 8% Gefälle damit 30 km/h halten lassen (so ist die Lesitung jedenfalls definiert). Die moderneren Bremssysteme (so ab den 80er Jahren) geben es m. E. schon her, daß man den LKW ab der Bergkuppe ohne Gasgeben loslaufen läßt (das Gewicht von 38/40 Tonnen schiebt ungeheuer), mit den Gängen passend hinterherschaltet, zwischendurch phasenweise bremst und am Ende die Kiste auf 90-95 km/h kommen läßt, um Schwung für die nächste Steigung zu haben. Das geht natürlich nur, wenn die Verkehrslage es zuläßt und der Abstand zum vorherfahrenden Fahrzeug groß genug ist. Das geht bzw. ging in den Kasseler Bergen am besten nachts, so etwa ab 01:00/ 02:00 Uhr.
    Wichtig ist auch, daß die einzelnen Bremsen zueinander g.l.e.i.c.h.m.ä.ß.i.g eingestellt sind, weil sonst einzelne Bremssätze eher einsetzen und praktisch die Hauptbremslast übernehmen. Diese laufen dann als erste im Übermaß heiß und fallen dann durch fading praktisch aus. Sehr unangenehm, weil das den dazugehörigen Reifen zum Brennen bringen kann (zunächst innen). Zudem "verglasen" auch die dazugehörigen Bremsbeläge, was sie praktisch dauerhaft unwirksam macht. Die Bremstrommeln werden dadurch auch irgendwann rissig.
    Im Zweifel sollte man jedenfalls nichts riskieren, was vielen leider nicht klar ist.
  2. #21

    Sind heuer mit unserem Fahrer Rakesh ( Rajasthan und Nordindien Fahrer ) bis nach Manali gefahren und von dort dann über den Rotang Pass nach Leh mit einem LKW . Das war richtig aufregend und komplett krank :-). Richtiges Abenteuer
  3. #22

    Zitat von ralph.behr Beitrag anzeigen
    Und auf Platz 10, die Kasseler Berge. Ich fühle mich gerade richtig männlich, weil ich diesen Horrotrip schon so oft gemacht habe.
    Kann mir das schon spannend vorstellen wenn einem als LKW-Fahrer die PKWs wie Geschosse um den Laster fliegen während man selbst mit 10-20 bergauf kriecht. Die Kunst ist dafür zu sorgen das keiner der PKWs in den LKW einschlägt...