Notorische Schwänzer: Schule? Ohne mich!

Almut von PuschZoff mit den Eltern, schlechte Lehrer, null Bock: Gründe fürs Schwänzen gibt es genug. Doch weil in Deutschland Schulpflicht gilt, versuchen Politiker alles, um renitente Verweigerer in den Unterricht zu zwingen. Drei Jugendliche erzählen von ihrem Leben ohne Mitschüler, Stundenpläne und Hausaufgaben.

http://www.spiegel.de/schulspiegel/l...855272,00.html
  1. #1

    Gehalt für Schüler

    Würde man anstelle von Kindergeld, Steuervergünstigungen etc. ein Gehalt für Schulbesuch zahlen, würde sich das Problem recht schnell lösen. Fehlen ohne ärztliches Attest führt direkt zu weniger Geld in der Familienkasse am Ende des Monats.
    Dann versteht jeder - egal wie bildungsfern - dass Bildung sich lohnt.
  2. #2

    Systemfehler

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Zoff mit den Eltern, schlechte Lehrer, null Bock: Gründe fürs Schwänzen gibt es genug. Doch weil in Deutschland Schulpflicht gilt, versuchen Politiker alles, um renitente Verweigerer in den Unterricht zu zwingen. Drei Jugendliche erzählen von ihrem Leben ohne Mitschüler, Stundenpläne und Hausaufgaben.

    Schule schwänzen: Wie der Staat die Verweigerer zum Unterricht zwingt - SPIEGEL ONLINE
    Schulen und Kindergärten, in denen solche "Erzieher" arbeiten, kommen für meine Kinder nicht in Frage.

    Schulpflicht sollte abgeschafft werden. Sie ist schuld daran, dass solche Leute auf Kinder losgelassen werden, anstatt dass sie sich einen geeigneten Beruf wählen (Spargelstecher, Türsteher, Knecht).
  3. #3

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Zoff mit den Eltern, schlechte Lehrer, null Bock: Gründe fürs Schwänzen gibt es genug. Doch weil in Deutschland Schulpflicht gilt, versuchen Politiker alles, um renitente Verweigerer in den Unterricht zu zwingen. Drei Jugendliche erzählen von ihrem Leben ohne Mitschüler, Stundenpläne und Hausaufgaben.

    Schule schwänzen: Wie der Staat die Verweigerer zum Unterricht zwingt - SPIEGEL ONLINE
    wenn ich hier meinen Werdegang aufschreiben würde dann könnte man durchaus am Bildungssystem zweifeln. Jeder Fall muss unabhängig bewertet werden, das ist nun einmal so.
    Es gibt nicht nur Faulenzer.

    Ein Beispiel wäre Jeri Ellsworth, auch wenn solche Fälle selten sind es gibt sie.
  4. #4

    wenn ich darüber nachdenke ...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Zoff mit den Eltern, schlechte Lehrer, null Bock: Gründe fürs Schwänzen gibt es genug. Doch weil in Deutschland Schulpflicht gilt, versuchen Politiker alles, um renitente Verweigerer in den Unterricht zu zwingen. Drei Jugendliche erzählen von ihrem Leben ohne Mitschüler, Stundenpläne und Hausaufgaben.

    Schule schwänzen: Wie der Staat die Verweigerer zum Unterricht zwingt - SPIEGEL ONLINE
    wenn ich darüber nachdenke jeden morgen aufzustehen, den ganzen Tag im Büro zu verbingen um dann mit meinem Steuergeld solchen Leuten auf lebzeit Harz 4 zu bezahlen könnte ich mich echt aufregen !!!
  5. #5

    Kindergeld abschaffen !!!

    Kindergeld sollte generell abgeschafft werden und durch ein "Erziehungsgeld" in gleicher höhe ersetzt werden.

    Wenn dann Kinder die Schule schwänzen einfach mal ein paar Monate das Erziehungsgeld gestrichen. Wer beim Rauchen erwischt wird, betrunken in der Notaufnahme landet oder nach Mitternacht noch in der Disko oder der Kneipe aufgegriffen blüht genau das selbe.

    Egal aus welchen sozialen Schichten die Kinder kommen, wenn man den Eltern ans Geld geht, würde sich so ein Verhalten schnell ändern.
  6. #6

    Der Staat und die Lehrer versagen hier!

    Ich kann mich noch gut an meine Schulzeit erinnern. jetzt habe ich einen Sohn der in die zweite Klasse geht. Seiner Lehrerin mach das Lehren Spaß und das merkt man. Nicht nur mein Sohn merkt es, auch alle Eltern. Leider haben die meisten Lehrer "null Bock" genau wie dann Ihre Schüler. Dazu kommen völlig veraltete desolate Gebäude, Physik Räume die schon zu meiner Zeit hätten ein Facelift gebrauchen können. Mir ging es ähnlich, ich habe abgeschaltet, zwei Klassen wiederholt und vor einem verzweifelten Nachhilfelehrer gesessen (Du kannst das alles, warum klappt es in der Schule nicht?). Ich hatte extra Unterricht, war der Depp usw. Es ist der Staat der keine Mittel zur Verfügung stellt, es sind Lehrer die es nicht können, weil: "Ach ich weiß nicht was ich studieren soll, ich geh mal auf Lehramt". Antiautoritärer Unterricht, Lehrer als Kumpel etc. Alles Blödsinn, wenn ich gut war, wenn ich was gelernt habe, dann bei den Lehrern denen Unterricht Spaß gemacht hat, die Streng waren und eben kein Kumpel. Man sollte einen Psychologischen Eignungstest bei Lehrern machen, am besten von mehreren unabhängigen Instituten. Ich hatte genau EINE Lehrerin bei der ich was mitgenommen habe. Der bin ich bis heute dankbar, denn ich habe was für mein Leben gelernt. Wenn hier nicht ganz schnell was passiert, wird es immer mehr Menschen ohne Chancen geben. Grade in der heutigen Zeit, wo auch über Facebook gemobbt wird, ist es wichtig aus Kindern gute Menschen zu machen. Hier sind nicht nur die Eltern, sondern auch die Lehrer und letztendlich der Staat gefragt.
  7. #7

    Einer Meinung

    Zitat von Schäfer Beitrag anzeigen
    Schulen und Kindergärten, in denen solche "Erzieher" arbeiten, kommen für meine Kinder nicht in Frage.

    Schulpflicht sollte abgeschafft werden. Sie ist schuld daran, dass solche Leute auf Kinder losgelassen werden, anstatt dass sie sich einen geeigneten Beruf wählen (Spargelstecher, Türsteher, Knecht).
    Zum Grossteil sieht man den auch an vielen Forenbeiträgen hier, wo weder Form noch Inhalt stimmen.
  8. #8

    Spiegel - Brandmarkung

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Zoff mit den Eltern, schlechte Lehrer, null Bock: Gründe fürs Schwänzen gibt es genug. Doch weil in Deutschland Schulpflicht gilt, versuchen Politiker alles, um renitente Verweigerer in den Unterricht zu zwingen. Drei Jugendliche erzählen von ihrem Leben ohne Mitschüler, Stundenpläne und Hausaufgaben.

    Schule schwänzen: Wie der Staat die Verweigerer zum Unterricht zwingt - SPIEGEL ONLINE
    Hallo Frau Dahlkamp: das Wort "notorisch" hat laut Duden die abwertende Bedeutung "für eine negative Eigenschaft, Gewohnheit bekannt" zu sein. Bereits in Ihrer Überschrift brandmarken Sie die jungen Menschen über die Sie hier schreiben. Das finde ich schlimm!

    Unsere Leistungsgesellschaft ist sehr gut darin, Verlierer zu produzieren. Es gilt: du bist genau das Wert was du leistest, oder das was du hast. Wer nix hat und nix leisten kann - warum auch immer - der ist Verlierer. Gerade auch in unseren Schulen. Und wer aussteigt oder einfach nicht mehr kann, wird kurzerhand kriminalisiert. Hauptsache niemand zweifelt das (Leistungs-)System an...

    Interessant, dass von den drei beschriebenen jungen Menschen gleich zwei einen pädagogischen Beruf ergreifen wollen.
  9. #9

    Und wem wurde geholfen??

    Keinen Einzigen! Es wird in der "modernen" Gesellschaft immer schlimmer!
    Die Eltern muessen arbeiten, die Grosseltern sind weit weg. Es gibt fuer die Jugend keinen "Kummerkasten" mehr.
    Auch ich hatte mal einen Sohn, der ueberall rausflog!
    Eines Tages verschwand er einfach und kam nie wieder!
    Schon am ersten Schultag beschwerte er sich bei mir,
    Immer nur Striche malen, was soll das? Dauernd Gespraeche mit den Lehrerinnen und der Schulleitung.
    Er sass einfach da und schaute aus dem Fenster.
    Bestraft wurde er, dass er in eine Klasse kam, in der fast alles Auslaender mit wenig Deutsch sassen.