Messerschmitt TG500: In der Badewanne durch die Stadt

Tom GrünwegAudis Urban Concept, Opels Rak-E, der Nils von VW: Deutsche Autobauer zelebrieren den Minimalismus - und folgen einer Autophilosophie, die auf den Kabinenroller von Messerschmidt zurückgeht. Ausfahrt in einem 60 Jahre alten Kleinstwagen, der heute aktueller ist denn je.

http://www.spiegel.de/auto/fahrkultu...854905,00.html
  1. #40

    Zitat von peddersen Beitrag anzeigen
    Doch - ich. Allerdings zugegeben nicht diesen 3l_lupo mit einer karosserie, in die absolut nix reingeht und der noch dazu A++++teuer. Man hatte den Eindruck, der war extra unpraktisch und teuer gebaut worden, damit man sagen kann: Seht her, will eh keiner. Mit ein bisschen Schups in die richtige Richtung und ein wenig Leichtbau wäre auch ein Berlingo - evtl ein wenig kleiner - in die 3 Liter Zone zu bringen.

    Haha, sie haben doch absolut keine Ahnung. Autos wie der Lupo 3l oder der Audi A2 waren Technologieträger. Beide waren auf niedrigen verbrauch durch Gewichtsersparnis konstruiert. Nur Leider vergessen die meisten einfach das konsequenter Leichtbau auch sehr teuer ist. Ein Alublech kostet das Vielfache eines Stahlblechs. Die Hersteller zahlen bei diesen Autos drauf. Jeder verkauft A2 und Lupo 3l war ein verlustgeschäft für VW/Audi. Und trotzdem waren diese AUtos viel zu teuer für ihre Klasse.

    Keiner der vermeintlcihen Ökos hier, die meinen die Hersteller wären alle doof, würde solch ein Auto bezahlen, wie sie es fordern.
  2. #41

    Zitat von morlakar Beitrag anzeigen
    Haha, sie haben doch absolut keine Ahnung.
    Danke. Sie disqualifizieren sich selbst.
    Zitat von morlakar Beitrag anzeigen
    .......Die Hersteller zahlen bei diesen Autos drauf. Jeder verkauft A2 und Lupo 3l war ein verlustgeschäft für VW/Audi. Und trotzdem waren diese AUtos viel zu teuer für ihre Klasse.....
    Sag ich doch : Die könnens (oder wollen) nicht.
    Zitat von morlakar Beitrag anzeigen
    .......Keiner der vermeintlcihen Ökos hier, die meinen die Hersteller wären alle doof, würde solch ein Auto bezahlen, wie sie es fordern.
    Wenn ich 800 kg aus dem Auto rausbaue, wirds nicht teurer, sondern billiger. Nötig wäre natürlich u.a. ein Rückzug auf technisch nötige Dimensionen der Bauteile - mit unseren heutigen Fahrwerken z.B. hätte man -übertrieben gesagt- noch vor 20 Jahren die DTM gewonnen. Das ist für den Hausgebrauch und bis 120 kmh völlig überzogen und nur der "Weiter"-entwicklungshysterie unserer Ingenieure geschuldet.