Militärtechnologie: Passivradar raubt Stealth-Jets die Tarnkappe

REUTERSStealth-Kampfjets sind für die Luftraum-Überwachung praktisch unsichtbar - doch damit dürfte es bald vorbei sein. Passivradar ist nach vielen Jahren der Entwicklung offenbar so ausgereift, dass es Tarnkappen-Flugzeuge entdecken kann. Damit steht eine 20 Jahre dauernde Ära vor dem Ende.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/t...855711,00.html
  1. #1

    nun ja

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Stealth-Kampfjets sind für die Luftraum-Überwachung praktisch unsichtbar - doch damit dürfte es bald vorbei sein. Passivradar ist nach vielen Jahren der Entwicklung offenbar so ausgereift, dass es Tarnkappen-Flugzeuge entdecken kann. Damit steht eine 20 Jahre dauernde Ära vor dem Ende.

    Passivradar nimmt Stealth-Jets die Tarnkappe - SPIEGEL ONLINE
    Passiv-sein beendete nach 16 Jahren die Ära des Oggersheimer Kämpfers Helmut Kohl, und nun trifft es die Stealth-Kampfjets. Wen trifft es als nächsten ?
    Schau'n mer mal !
  2. #2

    Rom,

    musste auch irgendwann fallen! Aber ich bin mir sicher, die Interessen "der freien Welt" werden in Zukunft trotzdem noch von der U.S.A durch gesetzt werden, mit Jungs die vom Bauernhof oder dem Ghetto kommen und absolut keine Ahnung haben was Sie machen, zumindest am Anfang nicht. Ich frage mich, wenn die CIA in Lybien gefoltert hatte, und das Wohlwollen des Diktators genossen hat, warum auch nicht im Jemen, erst Recht in Ägypten und Lybien! Hillary Clinton meinte die Umbrüche haben nichts mit "Ihrer Regierung" zu tun, aber vielleicht mit der Obamas? Oder ist die CIA mittlerweile völlig von den Leinen losgelassen worden?
  3. #3

    .

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Stealth-Kampfjets sind für die Luftraum-Überwachung praktisch unsichtbar - doch damit dürfte es bald vorbei sein. Passivradar ist nach vielen Jahren der Entwicklung offenbar so ausgereift, dass es Tarnkappen-Flugzeuge entdecken kann. Damit steht eine 20 Jahre dauernde Ära vor dem Ende.

    Passivradar nimmt Stealth-Jets die Tarnkappe - SPIEGEL ONLINE
    Mir fallen dazu nur eines ein: endlich!!
  4. #4

    Stellt sich halt die Frage, wer über das Passivradar verfügen kann.
  5. #5

    Was heißt eigentlich...

    Was heißt eigentlich "zwei Jahrzehnte"? Die USA haben doch seit 1942 (Indienststellung der P-51 Mustang) keine Operation mehr ohne Luftüberlegenheit durchgeführt... bei mir sind das sieben, nicht zwei Jahrzehnte.
  6. #6

    Krieg im Stile von Videogames

    Naja, vielleicht hört dann mal endlich der Krieg im Stile von Videogames auf, wo irgendwelche "Operator" in Houston eine Drohne über Irak dazubenutzten, unbewaffnete Journalisten zu "elimineren". Vielleicht ist es auch besser, wenn die Amis zum Krieg "Mann-gegen-Mann" wie im 2. Weltkrieg zurückkehren, um die Gewalt des Krieges mal wieder knallhart zu erleben. Die GIs aus dem 2. Weltkrieg sind mit deutschen Wehrmachtssoldaten und sogar SA menschlicher umgegangen als die aktuell "dienenden" Amerikaner...
  7. #7

    Prima

    Als ich noch in der Forschung tätig war habe ich immer einen Satz gehört: "Wir finanzieren keine Grundlagenforschung."

    In diesem Fall bin ich mir sicher, dass die USA Milliarden für die Tarnkappentechnologie ausgegenen haben; die Grundlagenforschung für ein paar tausend Dollar hat diese ausgehebelt.

    So ist das eben, wenn man nicht in die Grundlagen investiert.
  8. #8

    Das freut die Militärs

    dann haben sie nämlich wieder - nachdem zig Milliarden für die Tarnkappen verpulvert wurden - neue Aufgaben: "Hee Leute, hermit den Milliarden, dass wir auch den Passivradar überlisten."
  9. #9

    je nun

    Zitat von der_pirat Beitrag anzeigen
    Als ich noch in der Forschung tätig war habe ich immer einen Satz gehört: "Wir finanzieren keine Grundlagenforschung."

    In diesem Fall bin ich mir sicher, dass die USA Milliarden für die Tarnkappentechnologie ausgegenen haben;
    wieviele Alleinerziehende hätte man nicht mit diesem Geld