Sonnenbrand: Jedes fünfte Kindergartenkind hat ein erhöhtes Hautkrebsrisiko

APJedes fünfte Kind im Kindergartenalter hatte schon mal einen Sonnenbrand. Das zeigt eine aktuelle Umfrage der Hautkrebsstiftung. Viele Eltern unterschätzen offenbar die Gefahr der UV-Strahlen. Denn mit jedem Sonnenbrand steigt das Hautkrebsrisiko.

http://www.spiegel.de/gesundheit/sch...855759,00.html
  1. #20

    Zitat von Medienkenner Beitrag anzeigen
    Mir hat noch niemand eine epidemiologische Studie präsentiert, welche eine signifikante Korrelation zwischen Hautkrebs und Sonnenbestrahlung aufzeigt. Beweise also Null. Eine Korrelation ist als reine Behauptung zu werten. Natürlich halte ich während eines Urlaubsaufenthaltes im Hochsommer meinen wertvollen Körper nicht stundenlang in die Mittagssonne, weil Sonnenbrand unangenehm sein kann… Aber alles andere ist systematische Panikmache, wenn nicht Verblödung. Wenn die behauptete These stimmen würde, wäre halb Spanien, Portugal, Italien etc. sowie auch die "alten Indianer" ein einziges Krankenlager mit dahinsiechenden Krebskranken. Alles Schwachsinn. Bisschen Schutz in der Mittagssonne ist gut, und das wärs dann auch.
    Lieber Medienkenner,

    wie viele Studien sind Ihnen denn schon präsentiert worden?!
    Es gibt sogar große Metaanalysen, die den Zusammenhang zeigen. Z.B. Melanoma and sun exposure: an overview of publi... [Int J Cancer. 1997] - PubMed - NCBI

    Die alten Indianer sind übrigens nicht so arg alt geworden, dass Sie überhaupt in großer Masse Hautkrebs hätten entwickeln können. Und wenn Sie ihn doch hatten kann es gut sein, dass das nicht überliefert ist, ist ja doch ein eher langsamer Tod.
  2. #21

    Suggestivaussage der Überschrift

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Jedes fünfte Kind im Kindergartenalter hatte schon mal einen Sonnenbrand. [/url]
    Die Überschrift suggeriert, dass Kinder, die im Kindergarten sind/waren, ein erhöhtes Hautkrebsrisiko haben. Anscheinend handelt es sich, wie es im Text (unter der großen Überschrift) ausgeführt wird, aber um alle Kinder im KindergartenALTER, egal, ob sie im Kindergarten oder bei Mutti zu Hause sind.
    Solche Überschriften, die den eigentlichen Text falsch und verzerrend wiedergeben, sind doch ansonsten immer in der BILD zu finden...
  3. #22

    Kindergarten ?

    Kapier ich nicht, jetzt hat SPON jahrelang beharrlich die Unwörter "Kita" und "Krippe" genutzt und nun ist es doch wieder das schöne deutsche Wort "Kindergarten" ?

    Ich hoffe es bleibt nun auch mal dabei ;)
  4. #23

    Wer im Glashaus sitzt sollte sich nicht ueber Glashauseffekt beschweren

    Zitat von pussinboots Beitrag anzeigen
    Es geht um Kinder im Kindergartenalter. Siehe erster Absatz des Artikels.
    Nur die Überschrift alleine zu lesen ist nicht immer hilfreich. Das lernt man schon im Kindergarten.
    Kinder im Kindergartenalter sind meistens im Kindergarten. Deshalb schrieb ich ueber diesen und was dort fuer Missstaende im Sonnenschutz herrschen.
    In meinem letzten Absatz schrieb ich auch ueber Kinder im Kindergartenalter ganz allgemein.

    Daher, "einfach nur einen Absatz lesen reicht nicht. Das lernt man schon in der ersten klasse."
  5. #24

    Hm...

    Ich wohne in einer Gegend, in der die UV-Strahlung grundsätzlich über 9 liegt (in über 2000 m Höhe ist das nunmal so).
    Meine Tochter im Kindergartenalter hatte bisher noch keinen einzigen Sonnenbrand, und das obwohl sie oft draussen spielt - natürlich ohne Hut oder Mütze.
    Ah, und sie ist ein skandinavischer Typ mit sehr heller Haut und hellblonden Haaren.

    Was machen also die anderen Eltern?
    Am Strand einschlafen?
  6. #25

    Zitat von derjonny Beitrag anzeigen
    Das Kinder an der frischen Luft und damit bei gutem Wetter in der Sonne spielen, das kann fü rdie Gesundheit und die Entwicklung von Kindern ganz sicher nicht schädlich sein.
    Das ist eben Ihr Vorurteil und wird durch Studien wie diese widerlegt. Außerdem ist jedes Kind, das statt im Wald oder auf der Wiese zu spielen vor der Playstation sitzt, ein aktiver Beitrag zum Schutz der Natur vor dem Menschen.
  7. #26

    Zitat von agua Beitrag anzeigen
    Die UV werte sind hoeher.In Portugal werden seit 3Jahren die Werte in der Tageszeitung veroeffentlicht und die Leute werden gewarnt nicht von 13.00-16.00 an den Strand zu gehen.Wer das ignoriert sind die deutschen Urlauber mit Kindern.Krebsrot ist offensichtlich ein zu erreichendes Muss,im Urlaub.
    in den südlichen ländern (inklusive portugal) war es noch nie üblich, sich in den mittagsstunden sich am strand aufzuhalten. und wenn, dann nur unterm sonnenschirm.

    das stundenlange braten (auch) in der mittagssonee haben die touristen aus den sonnenarmen ländern aber dafür so ausgiebig gemacht, daß es für die einheimischen gleich mit ausreicht.
  8. #27

    wow, soviel Ignoranz

    200,000 Faelle im Jahr wuerde ja bedeuten, man haette etwa eine 20% Chance fuer diese Krebsart.
    "Der helle Hautkrebs entsteht vor allem durch langjährige UV-Strahlung. Früh erkannt ist er beherrschbar, weil er keine Metastasen, also Tumorabsiedelungen in anderen Organen, bildet"
    Wer seine Kleinkinder ohne Sonnenhut in der Mittagshitze draussen spielen laesst ist entweder ein Idiot, der die letzten 20 Jahre unterm Stein verbracht hat oder schlichtweg ignorant, wie Kindergartenbetreiber, die nicht auf sowas achten, v.a. wenn Eltern einen Sonnenhut mitgeben. In meiner Wahlheimat ist sowas undenkbar, man schickt Kinder ja auch nicht ohne Muetze und Handschuh in den Schnee.
  9. #28

    bester Schutz vor Sonnenbrand ist gebräunte Haut

    Zitat von Bourgeois2000 Beitrag anzeigen
    Den vorangehenden Kommentaren ist zu entnehmen, dass vielen Menschen nicht klar ist, dass sich die Menschen in der Vergangenheit vor der Sonne geschützt haben.
    Die Menschen in der Vergangenheit waren fast den ganzen Tag in der freien Natur und hatten eine gebräunte Haut. Weiße Haut war ein Zeichen des Adels und des Luxus. Der beste Weg, ein Kind vor Sonnenbrand zu schützen, ist, es den ganzen Tag an die Natur zu lassen, damit es so gebräunt ist, daß es keinen Sonnenbrand bekommt.

    Denn der Grund für heutigen Sonnenbrand ist vor allem die heutige Kleidung und das ständige Aufhalten in Autos, Wohnungen und Büros, so daß die Haut dermaßen wenig der Sonne ausgesetzt ist, daß sie dann überfordert ist, wenn sie im Sommer plötzlich längere Zeit Sonnenstrahlung bewältigen muß und darauf nicht mehr eingestellt ist.

    "Jedes fünfte Kind hat ein erhöhtes Risiko" ist natürlich Unsinn. Denn statistisch gesehen haben genau 50 Prozent ein erhöhtes und 50 Prozent ein erniedrigtes Risiko - gemäß Gaußscher Normalverteilung.

    Insgesamt fehlt es der Diskussion um Sonnenstrahlen und Hautkrebs wesentlich an Balance. Möglicher Nutzen (Freude an der wärmenden Sonne und der Natur, Stimmungsaufhellung, niedrigere Selbstmordrate, Bewegung, niedrigeres Körpergewicht, Durchblutung, Vitamin D, Lebensqualität) werden nicht ins Verhältnis zu ihren Risiken gesetzt - und auch nicht ins Verhältnis zu sonstigen Alltagsrisiken. Und außerdem zeigen diese Studien nicht auf, wie schädlich Sonne ist, solange man keinen Sonnenbrand bekommt - zum Beispiel weil man braun genug ist.
  10. #29

    Zitat von zila Beitrag anzeigen
    Wer seine Kleinkinder ohne Sonnenhut in der Mittagshitze draussen spielen laesst ist entweder ein Idiot, der die letzten 20 Jahre unterm Stein verbracht hat oder schlichtweg ignorant
    Mann bin ich vielleicht froh, das ich meine Kindheit in den 70er Jahren auf dem Land verbringen durfte.
    Da wurde noch im Wald fuehrerscheinlos Moped gefahren, erste Rauchversuche beim alten Apfelbaum unternommen, "fuer Vati" Bier geholt und in der frischen Luft (und natuerlich Sonne) rumgetobt.
    Wir waeren wohl in heutigen Zeiten allesamt im Heim gelandet und unsere Eltern im Knast.

    Ist doch klar, dass die heutigen Kinder uebergewichtig, "gemobbt" und psychisch gestoert vor der Playstation hocken.
    Sie duerfen ja nichts mehr tun was Spass macht in dieser Vollkasko-Nannyrepublik. Anscheinend darf man sich noch nicht mal mehr einen anstaendigen Sonnenbrand abholen.

    Das man im August in Suedspanien nicht Mittags am Strand liegt wussten wir frueher uebrigens auch schon.