Rohstoffförderung mit Pilzen: Ölfirma setzt auf Magic Mushrooms

WintershallDeutschlands Rohstoffmanager sind im Pilzrausch: Die Ölfirma Wintershall will bei einem Test in Niedersachsen herausfinden, wie sich scheinbar leer geförderte Lagerstätten doch noch ausbeuten lassen. Die Hauptrolle spielt dabei der Gemeine Spaltblättling.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/t...854380,00.html
  1. #1

    60 statt 40 Jahre

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Deutschlands Rohstoffmanager sind im Pilzrausch: Die Ölfirma Wintershall will bei einem Test in Niedersachsen herausfinden, wie sich scheinbar leer geförderte Lagerstätten doch noch ausbeuten lassen. Die Hauptrolle spielt dabei der Gemeine Spaltblättling.

    Ölförderung mit Pilzen: Wintershall setzt auf Gemeinen Spaltblättling - SPIEGEL ONLINE
    Das klingt ja alles recht positiv. Biologisch abbaubar, Förderungssteigerung um 50%, daraus resultierend eventuell ein wieder leicht sinkender Ölpreis...

    Über eines darf man sich allerdings nicht hinwegtäuschen lassen: Ob unsere Ölvorräte nun noch für 40 oder 60 Jahre reichen - oder länger - sie sind ENDLICH! Gehen wir endlich anders mit den Rohstoffen unseres Planeten um, lernen wir wieder, nicht wegen des Kaufs einer Packung Zigaretten gleich den Verbrennungsmotor anzuwerfen. Holen wir unsere Frühstücksbrötchen doch bitte auch wieder zu Fuß, beim Bäcker um die Ecke, solange es ihn noch gibt. Es gibt unendlich viele Möglichkeiten, Energie zu sparen - tun wir's einfach, und reden wir nicht nur drüber.
  2. #2

    Brückentechnologie

    Zitat von Freewolfgang Beitrag anzeigen
    Das klingt ja alles recht positiv. Biologisch abbaubar, Förderungssteigerung um 50%, daraus resultierend eventuell ein wieder leicht sinkender Ölpreis...

    Über eines darf man sich.....
    Energiesparen ist Unfug. Es muss schlicht billigere Energie her. Der Aufwand Energie zu sparen ist viel zu hoch. Und 20 Jahre können einiges bewirken, wenn es um Brückentechnologien geht, nämlich die Zeit zu überbrücken, bis es billigere Energie gibt. Am besten durch Kernfusion (kalte Fusion) etc.
  3. #3

    Zitat von bunterepublik Beitrag anzeigen
    Energiesparen ist Unfug.
    Ich habe einen Troll gefunden!
    Zitat von bunterepublik Beitrag anzeigen
    Es muss schlicht billigere Energie her. Der Aufwand Energie zu sparen ist viel zu hoch. Und 20 Jahre können einiges bewirken, wenn es um Brückentechnologien geht, nämlich die Zeit zu überbrücken, bis es billigere Energie gibt. Am besten durch Kernfusion (kalte Fusion) etc.
    Es mangelt uns nicht an Energie, sondern diese in der gewünschten Form zu tragbaren Preisen bereitzustellen.
    10km unter unseren Füßen ist es sehr heiß, da brauche ich keine Kernfusion.
    Das Problem ist, wie treibe ich damit ein Flugzeug oder eine Rakete an.
  4. #4

    völliger Quatsch

    Das wird nicht funktionieren. Da haben irgendwelche Spinner dringend Gelder nötig um ihren Job zu rechtfertigen. Pilzsuppe für alle sozusagen. Einzig ein Emulgator könnte das Öl aus dem Sand und Gestein rauslösen, danach muss aber wieder getrennt werden. Öl ist nicht Wasserlöslich.
  5. #5

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Das Patent für das Verfahren ("EP 1992 0103803") stammt schon aus dem Jahr 1992, blieb aber vor allem wegen des niedrigen Ölpreises lange ungenutzt. Nun ist die Begeisterung neu erwacht - und das Unternehmen aus Kassel muss sich entscheiden, ob auch .....
    Läuft so ein Patent i.d.R.(*) nicht nach 20 Jahren aus?
    Wem will man das dann heute und in Zukunft noch als Idee verkaufen, oder ein Recht auf ausschliessliche Eigenverwertung ableiten?
    (*) Bei gewissen medizinischen Patenten ist wohl eine Zeit von 25 Jahren möglich.
  6. #6

    Ach so

    Zitat von bunterepublik Beitrag anzeigen
    Energiesparen ist Unfug.
    Na, das werden Sie schon sehen, wenn bei ihnen die Tankrechnung der Miete Konkurrenz macht...
    Es muss schlicht billigere Energie her.
    Damit wir unserer kuscheliges Leben weiter leben können, mit Heizpilzen vor den Cafés, Klimaanlagen in Einkaufszentren, billigster Transport von allem überallhin, etc.. Ist das eigentlich Staatsaufgabe?
    Der Aufwand Energie zu sparen ist viel zu hoch.
    Welche Sorte Aufwand? Energetisch jetzt, oder wie? Finanziell? Und wem?
    Ich sehe ja gerne ein, dass eine hochkomplizierte, giftige 20€-Lampe ihr Leben lang nicht die Energie einspart, die ihre Herstellung und Gewinnung der nötigen Rohstoffe verbraucht hat. Aber um die Glühbirnen-Lobby geht's grad nicht, oder?
    Und 20 Jahre können einiges bewirken, wenn es um Brückentechnologien geht, nämlich die Zeit zu überbrücken, bis es billigere Energie gibt. Am besten durch Kernfusion (kalte Fusion) etc.
    Kalte Fusion ist ein Märchen. Wer anderes behauptet, lügt, wer anderes glaubt, sollte sich nicht an Diskussionen um Energie beteiligen, denn es mangelt offensichtlich an physikalischem Wissen.
  7. #7

    Zitat von bunterepublik Beitrag anzeigen
    Energiesparen ist Unfug. Es muss schlicht billigere Energie her. Der Aufwand Energie zu sparen ist viel zu hoch. Und 20 Jahre können einiges bewirken, wenn es um Brückentechnologien geht, nämlich die Zeit zu überbrücken, bis es billigere Energie gibt. Am besten durch Kernfusion (kalte Fusion) etc.
    Ja, und die Feen und Elfen helfen uns dabei. Selten so etwas Unsinniges gelesen, der Artikel selbst ist ja schon Schmierenarbeit hoch 10 (eine Bohrung wird "versaut" ?) Dem Verfasser des Artikels sollte man ein eventuell vorhandenen Studienabschluss doch mal wieder entziehen. Peinlich.

    Jedenfalls ist kalte Fusion eine ihrer schönen Träumerein? Thermodynamisch ist sie schlicht und einfach unmöglich, da zur Fusion Energieniveaus überwunden werden müssen, also Energie zugeführt werden muss und zwar thermisch, also heiß, sehr heiß. alles andere kann ihnen vielleicht Scientology oder so erklären oder der Esoteriker um die Ecke.

    Energiesparen ist die Zukunft. Und zwar sinnvoll. ich rede nicht von Energiesparlampen, die dann die Umwelt vergiften, aber nur geringfügig Energie sparen, sondern lieber davon, das Licht auszumachen, wenn man den Raum verlässt.
  8. #8

    Schall und Rauch

    Zitat von Freewolfgang Beitrag anzeigen
    lernen wir wieder, nicht wegen des Kaufs einer Packung Zigaretten gleich den Verbrennungsmotor anzuwerfen.
    Welcher Gedanke steckt hinter dieser Aufforderung? Die Verbesserung unserer Luft kann es nicht sein! Aber immerhin gibt es weniger Lärm.
  9. #9

    ich bitte Sie!

    Zitat von Freewolfgang Beitrag anzeigen
    Gehen wir endlich anders mit den Rohstoffen unseres Planeten um, lernen wir wieder, nicht wegen des Kaufs einer Packung Zigaretten gleich den Verbrennungsmotor anzuwerfen. Holen wir unsere Frühstücksbrötchen doch bitte auch wieder zu Fuß, beim Bäcker um die Ecke, solange es ihn noch gibt. Es gibt unendlich viele Möglichkeiten, Energie zu sparen - tun wir's einfach, und reden wir nicht nur drüber.
    Seien sie mal realistisch, dieser Ökokram dient doch lediglich dazu uns ein besseres Gewissen zu machen.
    Meine Frau fährt einen Golf 6, der brauch fast auf den halben Liter exakt das selbe wie mein erstes Auto (Golf 1) der allerdings schon 1981 vom Band lief ;)
    Jetzt kommen die ganzen Besserwisser mit "Jaaaa der Golf 6 Wiegt ja auch fast ne ganze Tonne mehr, Sicherheit Kompfort blablabla" Ist doch beim Benzinverbrauch völlig Banane. Fakt ist das meine Frau mit einem 31 Jahre neuerem(!) Auto das grad mal 10 PS mehr hat so gut wie die gleiche Menge Benzin verbrennt.
    Toller Fortschritt muss man schon sagen HUT AB ;)
    Ähnlich geht es fröhlich weiter, Plastik wohin man im Supermarkt schaut, heute sollte sich mal ein Supermarkt wagen für Salat etc alte Zeitungen hin zu legen (lustig wärs mal) nein da hängen muntere Rollen an Plastiktüten und ich steht dazu...ich nehm die Dinger auch.
    Das ist übrigens bei den aller meisten Menschen so, jammern das endlich mal was für die Umwelt getan werden muss....ein Auto fahren was heute noch soviel Säuft wie vor 30 Jahren (siehe Golf), jeder noch so alberne Plastikverpackung mitnehmen und das Fleisch in Angebot kaufen.
    Umweltschutz sehr gerne aber wenn ich aktiv was tun muss dann hört der Spaß auf und eakt das finde ich ziemlich erbärmlich und verlogen.
    Ich steh wenigstens dazu.