Beyerdynamic Custom One Pro: Diesen Kopfhörer können Sie aufmotzen

Matthias KrempBeyerdynamic will es allen recht machen: Der neue Kopfhörer Custom One Pro lässt sich optisch und klanglich dem eigenen Geschmack anpassen. Künftig sollen sie durch Zubehör um weitere Funktionen ergänzt werden können. Wir haben den formbaren Klangformer im Studioeinsatz getestet.

http://www.spiegel.de/netzwelt/gadge...853693,00.html
  1. #1

    Angriff auf Beats Audio

    Mit dem Custom One Pro zielt Beyerdynamic eindeutig auf die Kundschaft, die bisher Beats-Kopfhörer gekauft hat. Farbige Accesoires und eine Baßüberhöhung sprechen da eine eindeutige Sprache. Ohne die entsprechende Promotion (durch Promis & Musiker) dürfte das allerdings schwierig werden. Der Markenname ist dem jüngeren Nicht-Hifi-affinen Publikum wohl kein Begriff.

    Fans von gutem Klang dürften hingegen auch weiterhin eher die hauseigenen Modelle 880 oder 990 kaufen, die auch nur unwesentlich teurer sind, aber vermutlich deutlich besser/neutraler abgestimmt sind. Insofern vermute ich, dass der Custom One Pro ein ziemlicher Flop wird.
  2. #2

    Profiteil......

    Groß, schwer, wenig Wirkungsgrad...... An Geräten mit 3,5mm Ausgang deshalb wohl meist zu leise. Klanglich sind die großen AKGs und Sennheisers immer besser gewesen. Der HD800 von Sennheiser schlägt sowieso alles !!!
  3. #3

    Häh?

    Ich habe seit Jahren einen Beyerdynamic 880, der individualisiert ist (Farbe, Material, Initialen). Nur die Klangverstellung ist also "neu".

    Das hätte der Autor schnell selbst herausgefunden, wenn er den on-lin-shop wirklich besucht hätte:

    beyerdynamic Hifi Kopfhörer selbst konfigurieren und im Shop bestellen
  4. #4

    Einmal und nicht wieder

    Ich habe mir seinerzeit einen teuren Beyerdynamic Kopfhörer gekauft, dessen rechte Membran innerhalb kurzer Zeit ihren Geist aufgab. Auf Kulanz durfte ich aber bei diesem deutschen Premiumhersteller nicht hoffen - für viel Geld wollte man mir ein Ersatzteil verkaufen. Einmal Beyerdynamic und nie wieder - ich bin seitdem Sennheiser-Fan.
  5. #5

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Beyerdynamic will es allen recht machen: Der neue Kopfhörer Custom One Pro lässt sich optisch und klanglich dem eigenen Geschmack anpassen. Künftig sollen sie durch Zubehör um weitere Funktionen ergänzt werden können. Wir haben den formbaren Klangformer im Studioeinsatz getestet.
    Beyerdynamic Custom One Pro im Test - SPIEGEL ONLINE
    wer es allen recht machen will fällt garantiert auf die nase. wer die farbe zur kaufentscheidung macht wohl ebenso.
    ich werde weiterhin bei der akg-k-serie bleiben, weil die eben für einen günstigen preis meinen ansprüchen genügt.
  6. #6

    Sehr einseitg..

    Seit ein paar Tagen bin ich im Besitz des Custom Pro.
    Für mich ist er in seinem Klang, nicht zu Letzt durch die "Slider", ausgewogen. Sicher ich bin kein Tontechniker oder im Besitz eines "absoluten Gehörs". Aber für mich als Hi-Fi affinen Musik Genießer ist er einfach gut.

    Dass hier in dem Artikel ein großes Augenmerk auf die Design Möglichkeiten (und damit verbundenen Mehrkosten) gelegt wird, kann ich nicht verstehen. Ist ein nettes Gimmick, mehr nicht. Und der Klang sowie der Tragekomfort sind davon auch nicht betroffen! Also einfach mal beim Wesentlichen bleiben (in Zukunft):

    Klang
    Tragekomfort
    Preis
    Qualität

    Letzteres wurde mit keinem einzigen Wort erwähnt! Schade liebe SPON Redakteure. Denn diese ist nicht zu verachten. Federstahl Bügel und eine sonst sehr gute Verarbeitungen gehören einfach erwähnt!

    Und für alle die das "jedem Recht machen" stört (Mich sonst auch immer). Hier ist es Simpel und auch nicht "verkehrt". Stell den Bass ein wie DU magst, Wechsel Cover und Design sowie Zubehör wie DU magst und das war es mit "allen recht machen". Klingt doch auf einmal gar nicht so schlecht oder ;)?

    Greetings
  7. #7

    Zitat von ctwalt Beitrag anzeigen
    Groß, schwer, wenig Wirkungsgrad...... An Geräten mit 3,5mm Ausgang deshalb wohl meist zu leise. Klanglich sind die großen AKGs und Sennheisers immer besser gewesen. Der HD800 von Sennheiser schlägt sowieso alles !!!
    Kostet ja auch nur das 10fache.
    Wußten Sie schon: ein Ferrari ist viel schneller als ein Golf!
    Echt jetzt!
  8. #8

    Geschmacks und Anwendungsfrage

    Also ich glaube nicht das man sagen kann, lieber einen DT-880 oder 990 kaufen wie einen Custom One. Schon gar nicht würde ich den Custom mit Beats vergleichen.
    Die Beats haben einen ganz anders designten Sound wie die Beyerdynamic, das ist ja auch gewollt so, ich würde sagen, niemand der einen Beats haben will, würde sich von einem DT-880 überzeugen lassen können.

    Mit dem Custom One hat Beyer einfach einen Hörer ins Sortiment genommen für die junge Hippe Kundschaft. Als interessent sollte man sich da einfach auch beraten lassen oder selbst anhören. Will jemand einen absolut neutralen unverfälschten Klang, dann muss er sicher eher zu den DT`s greifen, wie jemand der mit seinem iPod in der City unterwegs ist.
    Ich bin stark geschwankt zwischen Beats und Custom - und bin dann doch beim Custom gelandet ! (wegen einstellbarer Ohmzahl!)
    Hab ihn hier als B-Ware günstig geschossen http://www.77records.de - keine Mängel sichtbar, nur der Karton war offen. Scheinbar kundenrückläufer.