Fahrbericht Kia Cee'd: Glanzlos glücklich

Kia Motors Der Kia Cee'd ist ordentlich verarbeitet, ausreichend motorisiert und ansehnlich designt. Hört sich alles irgendwie nach Durchschnitt an? Ist es auch. Genau deswegen aber hat der Kompakte von Kia das Zeug zum Renner in seiner Klasse.

http://www.spiegel.de/auto/fahrberic...852416,00.html
  1. #1

    Prima Wagen

    das klingt doch alles ganz gut soweit - und ob der dynamisch ist ( was soll das als Wert überhaupt sein????) ist mir völlig egal. Die Garantieleistungen bei den Koreanern finde ich auch absolut überzeugend und die Qualität dürfte inzwischen auch längst stimmen. Nur ist mir der Verbrauch von 6,5 schleierhaft - war der noch nicht eingefahren und der Autor hatte die Handbremse angezogen?? Ich wette drauf das man den Wagen locker unter 5 Litern bewegt ohne zum Verkehrshindernis zu werden.
  2. #2

    Eigentlich

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Der Kia Cee'd ist ordentlich verarbeitet, ausreichend motorisiert und ansehnlich designt. Hört sich alles irgendwie nach Durchschnitt an? Ist es auch. Genau deswegen aber hat der Kompakte von Kia das Zeug zum Renner in seiner Klasse.

    Fahrbericht Kia Cee'd - SPIEGEL ONLINE
    ist es nur schade, dass auch dieses Fahrzeug nicht mehr ohne Klimaanlage auskommen kann.
    Das Zugeständnis an den cw-Wert.
    Bei einer derartig stark geneigten Frontscheibe ist ein Treibhaus wohl gar nichts dagegen.
    Zu der Bilderserie ist nur zu fragen: Wer braucht (unbedingt?) Ledersitze? Diese Mehrkosten kann man doch einsparen und dann eher zum eco-Paket greifen.
  3. #3

    Zitat von Hosterdebakel Beitrag anzeigen
    Zu der Bilderserie ist nur zu fragen: Wer braucht (unbedingt?) Ledersitze? Diese Mehrkosten kann man doch einsparen und dann eher zum eco-Paket greifen.
    Mit zwei Kindern kann ich absolut behaupten: ICH!
    (Kunst-)Leder ist so ziemlich das wichtigste Ausstattungsmerkmal ueberhaupt.
  4. #4

    Zitat von dale_gribble Beitrag anzeigen
    Mit zwei Kindern kann ich absolut behaupten: ICH!
    (Kunst-)Leder ist so ziemlich das wichtigste Ausstattungsmerkmal ueberhaupt.
    Vinyl ist gut - wirds auf alt-italienisch - wie bei Alfas verarbeitet - siehts auch noch toll aus..

    Wahrscheinlich gibts das bei Audi nicht weil qualitativ hochwertiges Vinyl teurer ist als das superdünne Billigstspaltleder...
  5. #5

    Zitat von dale_gribble Beitrag anzeigen
    Mit zwei Kindern kann ich absolut behaupten: ICH!
    (Kunst-)Leder ist so ziemlich das wichtigste Ausstattungsmerkmal ueberhaupt.
    Das kann ich bestätigen. Der einzige Vorteil von Ledersitzen ist, daß man sie abwischen kann und dann nichts einzieht. Schon mal Milch auf einem Stoffsitz verschüttet?

    Ansonsten hat Leder imho nur Nachteile: Teuer, rutschig, im Winter eisig (Geht nicht ohne Sitzheizung, kostet nochmal) und im Sommer glühend heiß (Sitzlüftung kostet ebenfalls und ist selten). Und man schwitzt am Rücken.
  6. #6

    Das kann nur einer sagen, der noch nie ein nach funktionellem Maßstäben entworfenem Auto gesehen hat, aber nur die heutige aufgeblasene Barockbleche. Aber als autosachverständiger Journalist kann man trotzdem arbeiten. Sogar der Käfer hatte viel bessere Rundumsicht als die heutige Kasten. Ich darf dem Herrn Stockburger raten, mal mit z.B. einem Ford Taunus aus den 70ern zu fahren; da kommt er aus dem Staunen nicht mehr raus.

    Übrigens, bis vor kurzen fuhr ich einen 1989 Toyota 1,8L 1C-Diesel, mit dem ich im Stadtverkehr zwischen 5,5 und 6,0 Liter Verbrauch hatte. Jetzt habe ich einen Nissan 2,0 Diesel aus 1996, der auch weniger als 6 Liter braucht, und das alles noch mit einer billigen und ungenauen mechanischen Einspritzung. Wo ist da der Fortschritt?
  7. #7

    Wenn schon....

    ...denn schon - richtiges Leder und außerdem den lieben Kleinen mal auf die Finger schauen. Es ging doch früher auch mit normalen Polstern UND Kindern. Was machen Sie denn, wennSie irgendwo zu Besuch sind??? Die Kinder dürfen auch dort alles versauen?
  8. #8

    naja

    Langweilig, lahm, unspektakulär... wie abgepackte Salami vom Aldi. Aber es ist bemerkenswert, wie die Koreaner die Japaner auf dem Europäischen Automarkt abgehängt haben. Ob Chevy, Hyundai oder Kia - alle besitzen heute die technischen Qualitäten um auf dem höchstpeniblen Deutschen Markt bestehen zu können. Auch wenn ich mir so ein Möhrchen nie kaufen würde, ich ziehe den Hut vor den Autobauern.
  9. #9

    "Man genießt eine grandiose Rundumsicht "......

    Das war der Titel, der über 6. stehen sollte.