Privatinsolvenz: Mehr junge Menschen schlittern in die Pleite

dapdEin teures Handy, Markenklamotten und vielleicht auch noch ein Auto: Manche junge Erwachsene leben weit über ihren Verhältnissen. Die Zahl derer, die das in die Insolvenz treibt, ist seit vergangenem Jahr deutlich gestiegen.

http://www.spiegel.de/unispiegel/job...854334,00.html
  1. #1

    optional

    Ich als Student hab mich auch für mein MINT-Studium hochverschulden müssen und wenn ich nach meinem Studium nicht sofort einen Arbeitsplatz finde, kann ich Insolvenz anmelden.
  2. #2

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Ein teures Handy, Markenklamotten und vielleicht auch noch ein Auto: Manche junge Erwachsene leben weit über ihren Verhältnissen. Die Zahl derer, die das in die Insolvenz treibt, ist seit vergangenem Jahr deutlich gestiegen.

    Insolvenz unter Jugendlichen: Zahl der Pleite-Fälle steigt - SPIEGEL ONLINE
    England / Frankreich 6 Monate.

    irgnediwe fairer. 9 Jahre dürfen Sie so nichts auf Rechnung kaufen, nichts!
  3. #3

    Verantwortung

    Selbstverständlich ist jeder seines Glückes Schmied.
    Aber ich mache mir Gedanken darüber, warum jetzt vermehrt Jugendliche SChulden machen bzw. die Überschuldung zunimmt.
    Was sind das für Begehrlichkeiten?
    Warum muss man das neueste Handy haben, während das alte noch gut ist? Warum muss es toller Wagen mit ein paar PS mehr sein? Warum sind Markenklamotten interessanter als andere?
    MIt welchen Verlockungen zieht die Konsumgüterindustrie zu Felde?
    Meiner Meinung nach haben auch sie eine Mitverantwortung! Aber da wir in einer wachstumsbasierten Gesellschaft leben, die bei jeglichen Vorschlag nach Alternativen "Aber die Arbeitsplätze sind gefährdet!" schreit, sehe ich bei all meinem Optimismus leider schwarz.
    Schwärzer den noch bei meinem neuen Hassobjekt: die anschwillende Verbreitung der Casinos.
  4. #4

    Einfache Gleichung:
    +Warenangebot + Teilzahlungsmöglichkeit + Besitz als zentrale Wertbotschaft - Wirtschaftswissen (der Privatfinanzen) - Aufsicht durch die Eltern = Wachsender Konsum, auch über die eigenen Grenzen hinaus.

    Ich hoffe nur, dass durch die Möglichkeit der Privatinsolvenz der graue Finanzmarkt solche Verluste einfährt, dass die Teilzahlungsfinanzierung deutlich restriktiver gehandhabt wird.

    Das wirklich große Problem kommt aber im Immobilienmarkt, in 10-15 Jahren. Wer heute alles Wohneigentum an der Belastungsgrenze finanziert, dem wird das möglicherweise am Ende der Zinsbindung um die Ohren fliegen.
  5. #5

    ...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Ein teures Handy, Markenklamotten und vielleicht auch noch ein Auto: Manche junge Erwachsene leben weit über ihren Verhältnissen. Die Zahl derer, die das in die Insolvenz treibt, ist seit vergangenem Jahr deutlich gestiegen.

    Insolvenz unter Jugendlichen: Zahl der Pleite-Fälle steigt - SPIEGEL ONLINE
    Das Geheimnis ist rationales Denken und Handeln!
    Das beherrschen des kleinen 1X1 ist auch hilfreich!
    Mehr gibt es von mir dazu nicht zu sagen.
    by the way, ich habe mit 17 mein erstes Geld verdient, mein erstes Konto eingerichtet, war unabhängig von zuhause, mein Studium selber finanziert, ein Durchfallen war nicht drin, also Druck die ganze Zeit. Ich habe bis heute nie eine rote Zahl auf dem Girokonto gehabt, habe bis heute auf Dispo verzichtet!
    Komme mir jetzt keiner, daß das was Ende der sechziger möglich war heute nicht mehr geht, damals gab es auch schon Markenklamotten!
  6. #6

    Kater

    Wieso sollten die Bürger es anders machen als der Staat (die Summe aller Bürger): Man gönnt sich mehr als eigentlich bezahlbar wäre und verschuldet sich dafür.

    Der Kater kommt ja bekanntlich immer erst nach der Party...
  7. #7

    Zitat von jujo Beitrag anzeigen
    Das Geheimnis ist rationales Denken und Handeln!
    Das beherrschen des kleinen 1X1 ist auch hilfreich!
    Mehr gibt es von mir dazu nicht zu sagen.
    by the way, ich habe mit 17 mein erstes Geld verdient, mein erstes Konto eingerichtet, war unabhängig von zuhause, mein Studium selber finanziert, ein Durchfallen war nicht drin, also Druck die ganze Zeit. Ich habe bis heute nie eine rote Zahl auf dem Girokonto gehabt, habe bis heute auf Dispo verzichtet!
    Komme mir jetzt keiner, daß das was Ende der sechziger möglich war heute nicht mehr geht, damals gab es auch schon Markenklamotten!
    Na herzlichen Glückwunsch, so hart wie sie ist bloß leider nicht jeder und deshalb wäre mein Vorschlag: mehr Geld für Jugendliche! Möglicherweise durch ordentliche Jobs und Bezahlung, anstatt endlos Praktika/Volontariate oder Zeitarbeit. Ging früher ja auch…
  8. #8

    Hier könnte Ihre Werbung stehen

    Zitat von franko_potente Beitrag anzeigen
    England / Frankreich 6 Monate.

    irgnediwe fairer. 9 Jahre dürfen Sie so nichts auf Rechnung kaufen, nichts!
    6 Monate? Das ist ja lachhaft: Massenhaft Schulden machen, schlappe 6 Monate Abbitte leisten und dann wieder fröhlich mit dem Schuldenmachen weitermachen?

    Ich halte die bei uns gültogen 6 Jahre für gut - es soll dem Schuldner ja schließlich richtig wehtun, um Wiederholung möglichst zu vermeiden! Den durch diese Leute verursachten Zahlungsausfall zahlen übrigens Sie und ich über höhere Preise - nur mal so nebenbei bemerkt.
  9. #9

    Zitat von pfzt Beitrag anzeigen
    Na herzlichen Glückwunsch, so hart wie sie ist bloß leider nicht jeder und deshalb wäre mein Vorschlag: mehr Geld für Jugendliche! Möglicherweise durch ordentliche Jobs und Bezahlung, anstatt endlos Praktika/Volontariate oder Zeitarbeit. Ging früher ja auch…
    Wer nicht mit Geld umgehen kann, der kann es weder mit knappen noch mit großzügigem Budget.
    Und- um Jugendliche geht es eher nicht. Das wären Personen zwischen 14 und 18, die bekanntlich gar keine Schulden machen dürfen.

    Studienkredite nehme ich da ausdrücklich raus- wenn man wenig oder gar kein Bafög bekommt, von zu Hause aus auch nicht groß alimentiert werden kann, hat man nur die Möglichkeit, seine Verschuldung so gering wie möglich zu halten- ganz ohne geht es fast nicht.

    Aber in den meisten Fällen liegt die Überschuldung - nicht nur bei jungen Leuten- im "alles sofort haben wollen". Wobei ich gerne zugebe, daß es wohl heute leichter ist an Kredite zu kommen als noch vor Jahren.
    Unsere Älteste macht eine Ausbildung zur Köchin. Ihr Chef ist spendabel und zahlt ihr mehr Geld als die normale Ausbildungsvergütung- sie verdient netto 920 Euro. Ihre Bank hat ihr - ohne großes Gespräch- nach einem halben Jahr unaufgefordert einen Dispo von 2500 Euro eingeräumt. Ihr bleiben aber nach Abzug der Fixkosten gerade mal so 400 Euro übrig. Würde sie den Dispo ausnützen- dann käme sie da bei gleichbleibendem Einkommen nur sehr schwer von runter....