Verhütung: Alles, was man über die Pille wissen sollte

DPADie Hormonpille ist das am häufigste verwendete Verhütungsmittel in Deutschland. Eine Schwangerschaft verhindern kann das Medikament nur, wenn es richtig eingesetzt wird. Frauen, die mit ihr verhüten, sollten außerdem die Nebenwirkungen der Pille kennen.

http://www.spiegel.de/gesundheit/sex...852872,00.html
  1. #1

    das ist alles?

    Schön, dass es das Thema Verhütung mal wieder in die Schlagzeilen geschafft hat. Es ist aber vielleicht etwas zuviel der Ehre, wenn sich der Artikel unter dem Titel: "Pille: Alles, was man über Verhütung wissen muss" darstellt. Mir fehlt zum einen, dass keine Alternativen benannt werden. Es gibt inzwischen einige Möglichkeiten der Verhütung. Sei es die symptothermale Methode, die Gynefix, oder der Nuva Ring ( auch wenn es sich bei ihm ebenso um ein Hormonpräparat handelt ). Ein weiterer Aspekt, der meiner Ansicht nach ebenfalls etwas zu kurz kommt, ist, dass Paare, die sich nach längerer Verhütungszeit mit der Pille zu einer Schwangerschaft entschlossen haben, oftmals großen Probleme gegenüberstehen, dieses Vorhaben umzusetzen ( ein bißchen was zu dem Thema hier: https://babyzauber.com/mama-werden/voraussetzungen-schwangerschaft/pille-absetzen ) . Verrät sich nicht in dieser Problematik die enorme Größenordnung, in der die Pille in den Organismus eingreift? Ich möchte aber nicht unnötig Stimmung gegen die Pille machen, wer sie verträgt soll sie auch nehmen. Das Bewusstsein aber, dass sie nur eine Möglichkeit der Empfängnisverhütung ist- und zudem eine der radikalsten, wird durch Artikel wie diesen nicht gefördert.
  2. #2

    Ein Anfang

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Hormonpille ist das am häufigste verwendete Verhütungsmittel in Deutschland. Eine Schwangerschaft verhindern kann das Medikament nur, wenn es richtig eingesetzt wird. Frauen, die mit ihr verhüten, sollten außerdem die Nebenwirkungen der Pille kennen.

    Pille: Alles was man über die Verhütung wissen sollte - SPIEGEL ONLINE
    Dieser Artikel zumindest. So langsam scheint der Mythos der Pille ja langsam Brüche zu bekommen! Bisher galt man immer als Hausmütterchen, wenn man über die starken Nebenwirkungen der Pille sprach. Das ändert sich langsam - zum Glück und mit wiss. Fundierung. Ich stimme meinem Vorredner dabei zu, ich hätte mir gewünscht, der Artikel hätte auf hormonfreie Verhütungsmethoden hingewiesen, die ja mittlerweile genau so sicher sind wie die Pille! Ich selbst etwa bin nach langen Jahren der Pille mit all ihren Nebenwirkungen endlich auf einen sympothtermalen Computer (cyclotest 2 plus) umgestiegen - hormonfrei und sicher. Das hat mein Leben wahrlich um 180 Grad zum Besseren gewendet. Ich kann allen Frauen nur dazu raten, sich gründlich über hormonfreie Alternativen zu informieren bevor sie blind jahrelang Hormone schlucken!
  3. #3

    Dieser Artikel zumindest. So langsam scheint der Mythos der Pille ja langsam Brüche zu bekommen! Bisher galt man immer als Hausmütterchen, wenn man über die starken Nebenwirkungen der Pille sprach. Das ändert sich langsam - zum Glück und mit wiss. Fundierung. Ich stimme meinem Vorredner dabei zu, ich hätte mir gewünscht, der Artikel hätte auf hormonfreie Verhütungsmethoden hingewiesen, die ja mittlerweile genau so sicher sind wie die Pille! Ich selbst etwa bin nach langen Jahren der Pille mit all ihren Nebenwirkungen endlich auf einen sympothtermalen Computer (cyclotest 2 plus) umgestiegen - hormonfrei und sicher. Das hat mein Leben wahrlich um 180 Grad zum Besseren gewendet. Ich kann allen Frauen nur dazu raten, sich gründlich über hormonfreie Alternativen zu informieren bevor sie blind jahrelang Hormone schlucken!
  4. #4

    Nebenwirkung erhöhter Cholesterinwert

    Ich bin nach meinem Studium ins europäische Ausland gezogen. Bei meinem ersten Frauenarztermin wurde routinemässig ein Bluttest gemacht. Die Frauenärztin wunderte sich schon, dass das zuvor in Deutschland noch nie passiert ist. Bei dem Test kam heraus, dass ich mit Ende 20 den Cholesterinwert einer 50-jährigen hatte. Nachdem ausgeschlossen werden konnte, dass es keine anderen Gründe wie falsches Essen oder erbliche Vorbelastung gibt wechselte ich von einer herkömmlichen Pille zu einer Pille ohne Östrogene. Mein Cholesterinspiegel hat darauf sofort reagiert. Da in Deutschland dieser Zusammenhang jedoch vollkommen unbekannt zu sein scheint hatte ich wohl seit meinem 16. Lebensjahr 12 Jahre lang einen deutlich erhöhten Cholesterinwert. Währe ich nicht ins Ausland gegangen hätte ich den immer noch. Warum verschreibt man tausenden von jungen Mädchen ein Medikament ohne sie über eine wichtige Nebenwirkung aufzuklären und diese durch einen einfachen Bluttest zu testen?
  5. #5

    Weitere Informationen

    Für weitere Informationen möchte ich euch auch diese Seite empfehlen:
    www.risiko-Pille.de
    Ich kann mich den Vorrednern nur anschliessen! Bei so einem Artikel sollten auch Alternativen aufgezeigt werden. Leider fehlen diese Information schon oft bei den Frauenärzten und man gewinnt den Eindruck als gäbe es keine vernünftigen Alternativen.
    Unter FAQ findet ihr auch Angaben zu nicht hormonellen Methoden.
  6. #6

    na ja

    Zitat von elli003 Beitrag anzeigen
    Ich selbst etwa bin nach langen Jahren der Pille mit all ihren Nebenwirkungen endlich auf einen sympothtermalen Computer (cyclotest 2 plus) umgestiegen - hormonfrei und sicher.
    Bei mir hats keine Nebenwirkungen gegeben, bis auf die weitestgehende Schmerzfreiheit. Natürlich lassen sich Schmerzen auch mit Tabletten abschalten. Dumm nur, dass einem keine vernünftigen Schmerzmittel gegeben werden und man sich trotz Medikamenten immer noch kaum auf den Beinen halten kann.
    Dann doch lieber die bösen, bösen Hormone.
  7. #7

    Zitat von Gertrud Stamm-Holz Beitrag anzeigen
    ...und man sich trotz Medikamenten immer noch kaum auf den Beinen halten kann.
    Dann doch lieber die bösen, bösen Hormone.
    Ich möchte nicht sagen, dass es die Frau nicht gibt, die auf Hormone super reagiert und niemals den Anflug einer Nebenwirkung erfahren wird.
    Und bei wem das der Fall ist: bitte, nur zu. Ich bin aber trotzdem auch der Meinung, dass man manchmal "einfach durch muss".