Auslandsliebe: Ich geh' mit dir, wohin du willst

Vikram liebt Sabine, Hanna liebt Clement, Roberto liebt Marike. Klingt simpel und schön. Aber wenn ein Paar aus verschiedenen Ländern stammt und zusammen leben will, muss einer umziehen. Und manchmal im Job ganz von vorn anfangen.

http://www.spiegel.de/karriere/ausla...851478,00.html
  1. #1

    Kaum eine Chance in Deutschland!

    Ich habe in den letzten 27 Jahren erfolgreich in Italien, den USA, England und Costa Rica gelebt und immer gearbeitet, musste aber leider aus persönlichen Gründen letztes Jahr zurück nach Deutschland. Ich wünschte diesen fatalen Schritt nie gegangen zu haben!!!
    Im Ausland waren meine verschiedenen Fähigkeiten für einen Job relevant, in Deutschland zählt nur das Papier in der Hand (Schule, Ausbildung etc.). Was ein Mensch weiss und kann und an Erfahrung mitbringt scheint völlig uninteressant zu sein. Bin nach einem Jahr immer noch auf Arbeitssuche und fühle mich wie ein Ausländer im eigenen Land.
    Über unsere Grenzen hinaus wird man wirklichkeitsnaher "bewertet"!
  2. #2

    Integration in Deutschland

    Frau muß sich nicht in einen "Ausländer" verlieben, um diese Schwierigkeiten beim Zusammenleben kennen zu lernen: Als ich (54 Jahre jung) mich vor zwei Jahren im Urlaub verliebte - als Deutsche, seit vielen Jahren großstadtgewohnt, in Wien lebend und arbeitend - in einen Deutschen aus dem Rheinland - und uns klar war, daß es "seine" Heimat als Lebensmittelpunkt werden würde ...habe ich nicht geahnt, wie fremd ich mich fühlen würde! Die vermeintlich aufgeschlossenen Rheinländer meiner neuen Heimat (zwischen Köln und Düsseldorf gelegen) entpuppen sich als kleinkarierte, katholisch-konservative (manche nennes das bigott) Ausgrenzer. Ein Jahr schon lebe ich in dieser Kleinstadt. Niemend aus der Nachbarschaft ist an Kontakten interessiert, alles passiert innerhalb von Vereinen - da ich weder am Schützenwesen noch an den üblichen Sportarten interessiert bin - keine Chance. Beim Fußballverein meines Zukünftigen: klassischer Hühnerhof, ich bin offenbar ein exotischer Fremdkörper. Intellektuelle Herausforderungen: Fehlanzeige. Jobsuche: Überqualifiert für die Teilzeittätigkeit, die ich nach einem bereits längeren Leben auf der Schnellbahn suche. Selbst die Sprache hier stellt mich manchmal vor Herausforderungen (als gebürtige Norddeutsche im Kölner Raum).

    Fazit: Integration setzt Toleranz und Aufgeschlossenheit voraus - und die ist offenbar eher (oder nur?) in Großstädten zu finden.
  3. #3

    Zitat von addit Beitrag anzeigen
    Ich habe in den letzten 27 Jahren erfolgreich in Italien, den USA, England und Costa Rica gelebt und immer gearbeitet, musste aber leider aus persönlichen Gründen letztes Jahr zurück nach Deutschland. Ich wünschte diesen fatalen Schritt nie gegangen zu haben!!!
    Im Ausland waren meine verschiedenen Fähigkeiten für einen Job relevant, in Deutschland zählt nur das Papier in der Hand (Schule, Ausbildung etc.). Was ein Mensch weiss und kann und an Erfahrung mitbringt scheint völlig uninteressant zu sein. Bin nach einem Jahr immer noch auf Arbeitssuche und fühle mich wie ein Ausländer im eigenen Land.
    Über unsere Grenzen hinaus wird man wirklichkeitsnaher "bewertet"!
    Bin gleicher Meinung, ich habe auch im Ausland gearbeitet und viel Beruferfahrung gesammelt, und niemand hat mich nach Gesellenbrief gefragt, aber hier in D zählt nur ein Fachbrief sonst kommst du nirgendwo rein.
  4. #4

    Warum sind Frauen in solchen Paaren immer aus dem Norden und Männer immer aus dem Süden. gab es keine Forschung zu diesem Thema? Ich würde mich von einem Link freuen.
  5. #5

    Unflexibilität

    Ich lebe selbst eine binationale Beziehung und habe zudem fast 10 Jahre im Ausland gelebt. Die Unflexibilität von Sabine im Artikel ist allerdings erschreckend. Es ist doch klar, dass ein Filmemacher aus Indien in einem Dorf in Schwaben keinen Fuss auf den Boden bekommt, daher hätte man wohl einen Umzug nach Hamburg oder Berlin ins Auge fassen müssen, dort sind Inder alles andere als exotisch und wenn jemand gut ist, findet er auch einen Job.
    Und zum Foristen addit, Sie haben absolut Recht, dass man hier nur auf Abschlüsse und einen "normierten" Lebenslauf schaut, ich kann Ihnen nur raten sich selbständig zu machen um Ihre Expertise gewinnbringend einzusetzen. Für deutsche Arbeitgeber sind sie ein Exot, den man nicht einschätzen kann und noch immer gilt das Adenauerwort "nur keine Experimente" in den meisten Unternehmen.
  6. #6

    danke für den Beitrag! ich bin mit einem Mann aus Indien verheiratet, der nun, nach fast 2 Jahren harten Kampfes, dass er überhaupt einreisen darf, endlich hier ist. In mir relativiert sich etwas, wenn ich von den gut ausgebildeten Ausländern lese, die herkommen.Mein Mann ist, seiner Kaste und Familientradition gemäss, in die Arbeit seines Vater hineingewachsen und verfügt über kein Studium oder Berufsausbildung. Dann ist es noch interessanter, welchen Status er hier hat, obwohl er zuhause ein gutes Geschäft hatte.Es ist nicht einfach, wenn mit deutschen Maßstäben gemessen wird, nach denen fast jeder irgendeine Ausbildung mit hieb-u.stichfestem Papier hat. In Indien arbeiten Menschen auf hohem Niveau, ohne jedes dieser Nachweise oder Papiere. Das ist dann hier ebenso heftig, wie wenn Abiture, Graduierungen etc. einfach nicht anerkannt werden. Mein Mann lernt jetzt deutsch, ich verdiene das Geld, unsere Beziehung kippt für eine Weile in eine einseitige Richtung und ich hoffe sehr, dass sie es übersteht. Es tut gut, von anderen betroffenen Paaren zu hören und deren Schwierigkeiten.So fühlt man sich nicht so allein. Ich wünschte, es gäbe ein Einander-unterstützen-Forum für binationale Paare, dass auch Kraft gibt, die zahllosen speziellen Herausforderungen zu bewältigen.
    Mouna aus Berlin
  7. #7

    ...

    Zitat von vielleicht_ Beitrag anzeigen
    Warum sind Frauen in solchen Paaren immer aus dem Norden und Männer immer aus dem Süden. gab es keine Forschung zu diesem Thema? Ich würde mich von einem Link freuen.
    Nicht immer, ich Nordeutsch, meine Frau Ungarin, Budapest, gebürtig in Siebenbürgen.
    Sie hat sich in Norddeutschland sofort wohl gefühlt, auch weil man dort, sorry liebe Landsleute im Süden, "richtig" Deutsch spricht!
  8. #8

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Vikram liebt Sabine, Hanna liebt Clement, Roberto liebt Marike. Klingt simpel und schön. Aber wenn ein Paar aus verschiedenen Ländern stammt und zusammen leben will, muss einer umziehen. Und manchmal im Job ganz von vorn anfangen.

    Verliebt in einen Ausländer: Wenn man für Liebe die Karriere opfert - SPIEGEL ONLINE
    Ob das klappt kommt immer auch auf die "Kultur" des Landes an.
    Es gibt ein interessantes Forum von Frauen, die keine guten Erfahrungen mit solchen Verbindungen gemacht haben.
    1001Geschichte
  9. #9

    Zitat von addit Beitrag anzeigen
    Ich habe in den letzten 27 Jahren erfolgreich in Italien, den USA, England und Costa Rica gelebt und immer gearbeitet, musste aber leider aus persönlichen Gründen letztes Jahr zurück nach Deutschland. Ich wünschte diesen fatalen Schritt nie gegangen zu haben!!!
    Im Ausland waren meine verschiedenen Fähigkeiten für einen Job relevant, in Deutschland zählt nur das Papier in der Hand (Schule, Ausbildung etc.). Was ein Mensch weiss und kann und an Erfahrung mitbringt scheint völlig uninteressant zu sein. Bin nach einem Jahr immer noch auf Arbeitssuche und fühle mich wie ein Ausländer im eigenen Land.
    Über unsere Grenzen hinaus wird man wirklichkeitsnaher "bewertet"!
    Da kann ich Ihnen nur zustimmen. Ich war zwar "nur" 8 Jahre im Ausland, aber auch für mich war die Rückkehr nach Deutschland der absolute Karrierekiller. Nur mit Mühe und Not schaffte ich es bisher, überhaupt in Lohn und Brot zu kommen/bleiben. Und dann darf man sich am Arbeitsplatz erst jahrelang beweisen, dass man nicht nur der dumme Neuling ist, dessen Meinung erstmal grundsätzlich überhört wird, bis einer der Alteingessessenen sie als seine eigene äußert...

    Ich wünsche Ihnen ein besseres Schicksal als mir. Und wer weiß, vielleicht sollten Sie sich doch nochmal gen Ausland orientieren, wenn es dazu eine Möglichkeit gibt?