Google-Büros in London: "Den Anti-Schwerkraft-Raum konnten wir nicht bieten"

PENSONRüschensofas, U-Boot-Türen und überall Union Jacks: Die neue London-Zentrale des Internetkonzerns Google ist ein irrwitziger Stilmix. Im Interview verrät Designer Lee Penson, was man von einem Schleudersitz mit Stadtrundblick über die Arbeitswelt der Zukunft lernen kann.

http://www.spiegel.de/karriere/ausla...849773,00.html
  1. #1

    Geld spielt keine Rolle ?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Rüschensofas, U-Boot-Türen und überall Union Jacks: Die neue London-Zentrale des Internetkonzerns Google ist ein irrwitziger Stilmix. Im Interview verrät Designer Lee Penson, was man von einem Schleudersitz mit Stadtrundblick über die Arbeitswelt der Zukunft lernen kann.

    Google: Lee Penson designt Londoner Hauptquartier - SPIEGEL ONLINE
    Ich weiss nicht, mir macht das Angst: Die Internet-Platzhirsche bauen sich ihre Paläste, als ob es kein Morgen gäbe. Bitte nicht missverstehen: Ich gönne jedem Mitarbeiter einen kuscheligen Arbeitsplatz, wenn es auch manchmal ein bisschen aussieht wie das Kinderparadies bei IKEA. Man hat aber oft den Eindruck, weder für Google noch MS und wie sie alle heissen ist die teuerste, verrückteste Idee gerade gut genug. Die Geschichte lehrt aber, daß so etwas auf Dauer eben nicht gut geht. Ein bisschen Masshalten würde vielleicht nicht schaden. Oder bin ich (53) zu alt, um das zu verstehen ?
  2. #2

    optional

    Trifft meiner Meinung nach nur auf den kreativen Bereich zu. Kann mir doch keiner erzaehlen, dass es in 5 Jahren so in einem Standard-Sachbearbeiter-Buero bei einer Versicherungsgesellschaft aussehen wird.
  3. #3

    Zitat von der_seher59 Beitrag anzeigen
    Ich weiss nicht, mir macht das Angst: Die Internet-Platzhirsche bauen sich ihre Paläste, als ob es kein Morgen gäbe. Bitte nicht missverstehen: Ich gönne jedem Mitarbeiter einen kuscheligen Arbeitsplatz, wenn es auch manchmal ein bisschen aussieht wie das Kinderparadies bei IKEA. Man hat aber oft den Eindruck, weder für Google noch MS und wie sie alle heissen ist die teuerste, verrückteste Idee gerade gut genug. Die Geschichte lehrt aber, daß so etwas auf Dauer eben nicht gut geht. Ein bisschen Masshalten würde vielleicht nicht schaden. Oder bin ich (53) zu alt, um das zu verstehen ?
    Google hat halt das Geld und irgendetwas müssen sie damit machen. Ihre Mitarbeiter sind bereits extrem gut bezahlt, die Aktionäre bekommen jedes Jahr eine Dividende und das Geld einfach bunkern wie Apple ist vielleicht nicht die schlauste Idee.
  4. #4

    Dividende

    Zitat von Steuerzahler0815 Beitrag anzeigen
    Google hat halt das Geld und irgendetwas müssen sie damit machen. Ihre Mitarbeiter sind bereits extrem gut bezahlt, die Aktionäre bekommen jedes Jahr eine Dividende und das Geld einfach bunkern wie Apple ist vielleicht nicht die schlauste Idee.
    Öhh, wie kommst du darauf das Google eine Dividende zahlt? Apple schüttet allerdings seit diesem Jahr wieder eine Dividende aus...
  5. #5

    Produktivität

    und attraktivität, dass vermittelt Google.
    In Einer wel in der Geld zugleich alles aber auch nichts wert ist gibt google viel Geld aus, um noch mehr davon zu bekommen.
    Jetzt wollen wieder die besten der besten zu google, die leute werden nicht gelangweilt bei der arbeit oder ähnliches.
    Meiner ansicht nach wird das dem Unternehmen extrem weiterhelfen
  6. #6

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Rüschensofas, U-Boot-Türen und überall Union Jacks: Die neue London-Zentrale des Internetkonzerns Google ist ein irrwitziger Stilmix. Im Interview verrät Designer Lee Penson, was man von einem Schleudersitz mit Stadtrundblick über die Arbeitswelt der Zukunft lernen kann.

    Google: Lee Penson designt Londoner Hauptquartier - SPIEGEL ONLINE
    Ich finde das schon irgendwie cool, und wenn ich meinen Bürojob (techn. Zeichner) mit einem Laptop sinnvoll machen könnte, würde ich mir so ne Umgebung auch wünschen. Leider ist das nicht so. Aber vielleicht bekomme ich es wenigstens hin mal gemütlich zu Hause zu Arbeiten. Mal mit der Cheffin sprechen :-)
  7. #7

    Progressiv

    Das, was Sie sehen, ist Werbung für ein sehr innovatives Unternehmen. Entsprechend innovativ ist es auch die Werbung: Mit den Einsparungen der Schaltkosten lässt es sich selbstverständlich gut einrichten. Mit vermeintlichem Eklat-Potential direkt ins Sommerloch platziert, ist die Öffentlichkeit gratis. Und die Mitarbeiter haben sogar direkten Nutzen von solch unkonventionellen Spendings. Das ist in der Tat äußerst progressiv.
  8. #8

    Bin ich eigentlich der Einzige der in so einer Arbeitsumgebung ausflippen würde? Raum Nr. 3 geht ja noch. Aber in Raum 8, 15 und 20 könnte ich mich wirklich nicht konzentrieren.
  9. #9

    Cool

    Sehr cool finde ich die iphones und MacBooks auf den Bilder ;-) Die haben es wohl nicht so mit der Unternehmenstreue :-)