Bush Handgreiflichkeiten: Missgriff oder Belästigung?

Beim G-8-Gipfel in St. Petersburg packte US-Präsident Bush Bundeskanzlerin Merkel von hinten an die Schulter. In den USA ist nun eine Debatte über die Grabsch-Attacke im Gange. Was sagen Sie: Sexuelle Belästigung oder nur eine unpassender Übergriff?
  1. #1

    Zitat von sysop
    Beim G-8-Gipfel in St. Petersburg langte US-Präsident George Bush zu - und zwar an die Schultern von Bundeskanzlerin Angela Merkel. In den USA ist nun eine Debatte über die Grabsch-Attacke im Gange. Was meinen Sie: War Bushs Geste sexuelle Belästigung?
    Ja! Keine Frage! Oder?
  2. #2

    Zitat von sysop
    [...]
    Was sagen Sie: Sexuelle Belästigung oder nur eine unpassender Übergriff?
    Weder das eine, noch das andere. Aber man sollte vielleicht Angela Merkel fragen, wie sie es empfunden hat. Für mich war es eine Geste unter Freunden...
  3. #3

    Zitat von sysop
    Beim G-8-Gipfel in St. Petersburg packte US-Präsident Bush Bundeskanzlerin Merkel von hinten an die Schulter. In den USA ist nun eine Debatte über die Grabsch-Attacke im Gange. Was sagen Sie: Sexuelle Belästigung oder nur eine unpassender Übergriff?
    Mal abgesehen davon dass es ungehörig und unhöflich war, so ist "sexuelle Belästigung" wohl etwas zu großzügig interpretiert. Bush hat ja Merkel nicht etwa geküsst oder ihr auf den Hintern geschlagen, sondern "nur" in die Schultern gezwickt. 'ne Massage war's ja nicht grad.
    Wenn das der Bush beim Schröder gemacht hätte, hätte es keinen gestört, das wäre dann als "Männerfreundschaft" durchgegangen.

    Aber mal ganz anders angesetzt: In den USA könnte sowas durchaus ein Nachspiel haben, da hier die Grenzen, ab wann eine sexuelle Belästigung vorliegt, viel niedriger angesetzt sind. Was nicht zuletzt an den vielen fundamentalistischen Christen liegt, die einen großen Teil der republikanischen Wähler stellen.
    Durchaus möglich also, dass der kleine Kniff in Merkels Schultern Bushs Ende besiegelt. Andererseits ist Bush ohnehin sowieso am Ende, denn eine dritte Amtszeit ist nicht erlaubt.


    Fazit: Viel Wind um fast gar nix. Frau Merkel hat's überlebt, Herr Bush kriegt ein paar Takte zu hören und hier in Europa wird bestenfalls müde drüber gelächelt. Daraus eine Schlagzeile zu machen ist einfach lächerlich, hier wird wirklich aus einer Mücke ein Elefant gemacht.
  4. #4

    Die Geste war unangemessen, jedenfalls in dem Rahmen in dem sie stattgefunden hat. Wie gut das persönliche Verhältnis zwischen Merkel und Bush ist weiss ich nicht, aber es kann durchaus ein freundschaftliche Geste gewesen sein.
  5. #5

    wenn das so ist

    ein sexueller übergriff auf frau merkel? soll das ein witz sein? welcher mensch würde vesuchen sich sexuell an frau merkel zu vergreifen? ein gestörter? der amerikanische präsident - ein gestörter? na wenn das so ist...
  6. #6

    von hinten an die Schulter...

    Zitat von sysop
    Beim G-8-Gipfel in St. Petersburg packte US-Präsident Bush Bundeskanzlerin Merkel von hinten an die Schulter. In den USA ist nun eine Debatte über die Grabsch-Attacke im Gange. Was sagen Sie: Sexuelle Belästigung oder nur eine unpassender Übergriff?
    In kulturspezifischen Verhaltensfragen ist GWB recht unsicher. Um bei Merkel zu punkten, hat er sich gründlich mit den deutschen Ritualen des Frohsinns beschäftigt.

    Dabei konnte ihm das deutsche Standard-Werk der ausgelassenen Heiterkeit, die "Polonäse Blankenese" nicht verschlossen bleiben.

    "Wir ziehen los mit ganz großen Schritten,
    und Erwin fasst die Heidi
    von hinten an die Â… Schulter,
    das hebt die Stimmung,
    ja da kommt Freude auf.
    "

    Leider hat er die Passage mit der Schulter nicht ganz richtig verstanden. Eigentlich schade, sonst hätten wir jetzt bestimmt genügend Stoff, um damit die nächsten 10 Sommerlöcher abzudecken.
  7. #7

    Zitat von Jörn Bünning
    In kulturspezifischen Verhaltensfragen ist GWB recht unsicher. Um bei Merkel zu punkten, hat er sich gründlich mit den deutschen Ritualen des Frohsinns beschäftigt.

    Dabei konnte ihm das deutsche Standard-Werk der ausgelassenen Heiterkeit, die "Polonäse Blankenese" nicht verschlossen bleiben.

    "Wir ziehen los mit ganz großen Schritten,
    und Erwin fasst die Heidi
    von hinten an die Â… Schulter,
    das hebt die Stimmung,
    ja da kommt Freude auf.
    "

    Leider hat er die Passage mit der Schulter nicht ganz richtig verstanden. Eigentlich schade, sonst hätten wir jetzt bestimmt genügend Stoff, um damit die nächsten 10 Sommerlöcher abzudecken.
    Dem ist nichts hinzuzufügen!
  8. #8

    Zitat von Mischa Dreesbach
    Weder das eine, noch das andere. Aber man sollte vielleicht Angela Merkel fragen, wie sie es empfunden hat. Für mich war es eine Geste unter Freunden...
    Stimme dem zu. Ich sehe das auch als freundschaftliche Geste. Frau Merkel hätte da nicht so geschockt reagieren brauchen.
  9. #9

    Uramerikanisch(-e)...

    ... Fragestellung!

    Sind wir nicht intelligenter, aufgeklärter, selbstständiger, unpuritanisch?

    Eine Diskussion darüber ist doch wirklich unnötig, oder?

    Oder sind wir (doch) nicht besser als die Amerikaner?