Welche Comic - Helden wollen Sie am liebsten auf der Leinwand sehen?

Nach "Avengers"-Spektakel und Batman-Trilogie wird es Zeit für neue Comic-Charaktere im Kino.Welchen Comic würden Sie gerne verfilmt sehen?
  1. #1

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Nach "Avengers"-Spektakel und Batman-Trilogie wird es Zeit für neue Comic-Charaktere im Kino.Welchen Comic würden Sie gerne verfilmt sehen?
    John Difool. Dafür bräuchte es dann aber wohl ein Zwei-Milliarden-Dollar-Budget ...
  2. #2

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Nach "Avengers"-Spektakel und Batman-Trilogie wird es Zeit für neue Comic-Charaktere im Kino.Welchen Comic würden Sie gerne verfilmt sehen?
    Nick Knatterton um einen deutschen Qualitätscomic zu nennen.
    Ein Detektiv der für Recht und Ordnung sorgt, und keine amerikanische Fledermaus die Selbstjustiz praktiziert. Amerik. Comichelden stacheln Jugendliche nur an Blödsinn zu machen.
  3. #3

    Zitat von Websingularität Beitrag anzeigen
    Nick Knatterton um einen deutschen Qualitätscomic zu nennen.
    Ein Detektiv der für Recht und Ordnung sorgt, und keine amerikanische Fledermaus die Selbstjustiz praktiziert. Amerik. Comichelden stacheln Jugendliche nur an Blödsinn zu machen.
    Völlig überflüssiger Kommentar. Die Christopher-Nolan-Trilogie ist die beste Batman-Verfilmung aller Zeiten. Ich werd mir den Streifen auf jeden Fall ansehen. Wollen Sie jetzt Nolan für Aurora verantwortlich machen?
  4. #4

    Gar keine.
    Es gibt seit Jahren sowieso eine Inflation an Comic-Verfilmungen...Seit es die Möglichkeiten gibt am PC tolle Tricks zu machen gibt es eine regelrechte Comicverfilmungswut...Man muss sich ja austoben...Und die frühere Verfilmungen werden neuverfilmt...das Remake des Remakes des Remakes des Remakes..
    Es gibt ja sowieso keine Comicfigur mehr die schon mal nicht verfilmt worden ist.
    Hollywood macht in den letzten Jahren in der Abteilung Unterhaltungskino fast gar nichts mehr, als nur die Comics zu verfilmen.

    Die Franzosen haben auch alle ihre eigene Comics verfilmt..Asterix, .Lucky Luke, Bluberry..Isnogud...etc..aber bei den Franzosen sind die Comichelden wenigstens lustig und werden eh nicht so ernst genommen...
    Bei den Amis werden ihnen in den neuesten Verfilmungen eine tödliche Ernsthaftigkeit verliehen, ohne jegliche Ironie..wie es früher mal gegeben hat in den Verfilmungen der Analog-Zeit..

    Und das ist für mich einfach Gähn und langweilig..Aber, ich bin ja wahrscheinlich zu alt für den Sch..ß.
  5. #5

    Natürlich nicht

    Zitat von Ty Coon Beitrag anzeigen
    Wollen Sie jetzt Nolan für Aurora verantwortlich machen?
    Herr Nolan ist bestimmt ein begnadeter Filmemacher.
    Mir geht's nur darum, dass die amerikansiche Kultur viel zu militant ist.
    Man sieht das auch am Rüstungsbudget, Flugzeugträger, etc.
    Anderswo Krieg führen, aber wehe es passiert etwas auf eigenem Boden. Am 11/9 sind die Amis fast durchgedreht, dabei war das eine "One-Day-Show".
    Und trotzdem produzieren die großmächtigen USA Filme, wo Superterroristen Städte mit Atombomben bedrohen, als würden sie sich danach sehnen.
    Aber vielleicht haben solch kommerziellen Blockbuster, oder überhaupt der ausufernde Anglo-Kapitalismus, die Ehrfurcht und Moral dahinschwinden lassen.
    Das mediale Selbstbild der USA ist verschieden, von der wirklichen Pleitenation, wo viele Menschen von Essensmarken leben.
    Das erinnert mich an Nordkorea, die auch Waffen haben, aber die Bevölkerung nichts zu essen. Viele US-Comics aus den 40ern waren Kriegspropaganda, und das sind sie auch geblieben.
  6. #6

    Zitat von Websingularität Beitrag anzeigen
    Herr Nolan ist bestimmt ein begnadeter Filmemacher.
    Mir geht's nur darum, dass die amerikansiche Kultur viel zu militant ist.
    Man sieht ......
    Aber genau das thematisiert Nolan doch! Der Batman-Stoff ist einzigartig dazu geeignet, auch Sozialkritik durchschimmern zu lassen. Ich weiß nicht, wer der Erfinder von Batman war, aber ich liebe diese Comics seit meiner Kindheit und habe Batman immer als Sozialkritik verstanden. Da ist eine moralisch verkommene Stadt namens Gotham City, die auf einen Heilsbringer hereinfällt, der einfache Antworten hat, und Batman schwingt sich auf, das Böse zu besiegen. Batman hat übrigens nie Schußwaffen gebraucht.
  7. #7

    Na dann, viel Spaß im Kino!

    Zitat von Ty Coon Beitrag anzeigen
    Aber genau das thematisiert Nolan doch! Der Batman-Stoff ist einzigartig dazu geeignet, auch Sozialkritik durchschimmern zu lassen. Ich weiß nicht, wer der Erfinder von Batman war, aber ich liebe diese Comics seit meiner Kindheit und habe Batman immer als Sozialkritik verstanden
    Zugegeben, mir sind diese Batman-Filme in ihrer Tiefgründigkeit und Vieldeutigkeit fast etwas zu anstrengend.
    War es der zweite Teil, wo er am Ende mit Funkecholot alles sehen konnte? Ist das eine Anspielung auf die Echo-Orientierung von Fledermäusen?
    Ich müsste solche Filme wohl hundertmal ansehen, um sie vollständig zu verstehen.
  8. #8

    Zitat von Ty Coon Beitrag anzeigen
    Batman hat übrigens nie Schußwaffen gebraucht.
    Man sollte in diesem Zusammenhang auch darauf hinweisen, dass Batman nicht tötet. Nolan arbeitet das immer wieder sehr gut heraus.
  9. #9

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Nach "Avengers"-Spektakel und Batman-Trilogie wird es Zeit für neue Comic-Charaktere im Kino.Welchen Comic würden Sie gerne verfilmt sehen?
    Wieso wird 'Comic' eigentlich immer mit diesen albernen, in bunte Ganzkörperkondome gezwängte Mega-Superhelden aus dem Hause Marvel (und Derivate) gleichgesetzt? Wenn sich die Farbe der Latexverpackung auch ändert, am Ende kommt immer die gleiche Story des unglücklich verliebten, einsamen Rächers heraus - langweilig.
    Die Verfilmungen anderer Comics bleibt dagegen oft den Regisseuren aus der vorletzten Reihe mit völligem Talent- und/oder Budgetmangel überlassen, mit entsprechenden Ergebnissen - zum würgen!

    Also: Sillage, Die Schiffbrüchigen von Ythaq, The Way of the Rat. Das wäre doch mal schick! Oder, wenn das Budget gar zu klein ist: Knights of the Dinner Table, nettes Kammerspiel, bei dem allerdings das Casting stimmen muss.