Verflixte Fahrprüfung: Aller guten Dinge sind zwei, drei, vier...

Melanie BünnNach dem Abi wollte Fabienne Kinzelmann, 20, fix den Führerschein machen. Das ist jetzt über ein Jahr her. In 14 Monaten hat sie drei Fahrlehrer verschlissen und drei Prüfungen verhauen. Die Geschichte eines letzten Versuchs.

Alptraum Führerschein: Dreimal durch die Fahrprüfung gefallen - SPIEGEL ONLINE
  1. #1

    jooo

    mit solchen Typen habe ich es tagtäglich auf der Autobahn zu tun ... vielen lieben Dank an dieser Stelle ... und bis morgen
  2. #2

    Was für ein journalistisches Konzept

    Am Leben fröhlich scheitern (Ersti-Tagebuch, Alptraum Führerschein) und darüber einfach schreiben. Ich finde die Generation Facebook klasse, denen ist nichts mehr peinlich.
  3. #3

    zum glück...

    ...wohne ich nicht in stuttgart. die chancen, dass wir uns begegnen und sie mich über den haufen fahren werden sind gering.
    aber führerschein hin oder her, der beifahrersitz kann auch spaß machen. just sayin'...
  4. #4

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Nach dem Abi wollte <i>Fabienne Kinzelmann</i>, 20, fix den Führerschein machen. Das ist jetzt über ein Jahr her. In 14 Monaten hat sie drei Fahrlehrer verschlissen und drei Prüfungen verhauen. Die Geschichte eines letzten Versuchs.

    Alptraum Führerschein: Dreimal durch die Fahrprüfung gefallen - SPIEGEL ONLINE
    oh weh, das sind dann wohl die Frauen, die beim "zur Seite blicken" mitlenken. Leider erlebt man sowas ständig, aber die anderen sind dann die rücksichtslosen Fahrer. Menschen die in Autos nur reagieren, anstatt zu agieren.
  5. #5

    Na dann...

    ...nach x Fahrstunden und drei versemmelten Prüfungen immer noch nicht schalten können - aber auf den Verkehr losgelassen werden. So leid es mir tut, aber sie hätte nie und nimmer bestehen dürfen. Gerade die "Verschalter" produzieren im fliessenden Verkehr Auffahrunfälle.
  6. #6

    Angst

    Genau vor solchen autofahrern hab ich angst...
  7. #7

    Ich hatte erst gedacht, dass wäre lustig zu lesen. Ist es aber nicht.

    Das Schlimme an den modernen Medien ist, dass mich jetzt nicht nur B-Sternchen mit ihrer Lebensgeschichte belästigen, sondern Hinz und Kunz. *seufz* Offenbar reicht es nicht, auf den Fernseher zu verzichten, ich muss härter vorgehen, um der Verschwendung von Lebenszeit zu begegnen. Aaaaab jetzt.
  8. #8

    Fahrtrichtungsanzeiger

    Nichtgesetzte Blinker sehe ich dauernd. Gerade Audis und BMWs haben vermutlich serienmäßig gar keine mehr eingebaut...
  9. #9

    Tja...

    Da wundert man sich nicht, wie manche Leute sich so im Verkehr verhalten. Wenn man nach 14 Monaten immer noch Probleme mit dem schalten hat, wird sich wohl auch mit ganz viel Übung nie eine halbwegs passable Fahrzeugbeherrschung einstellen. Manche Leute sind eben nicht fürs Autofahren geeignet. Aber da die Autoindustrie immer neue Kunden braucht, wird da großzügig drüber hinweggesehen. Eine Pilotenlizenz würde jemand mit solcher "Karriere" niemals bekommen - aber da steht auch keine so mächtige Lobby dahinter.