Atomkatastrophe: Fukushima-Ausschuss prangert Vertuschung an

AFP/ Tepco/ JiJi PressSchlampigkeit, Verheimlichung, Verharmlosung: Eine Kommission stellt der japanischen Regierung und AKW-Betreiber Tepco ein vernichtendes Zeugnis aus. Sie haben demnach beim Management der Atomkatastrophe von Fukushima versagt.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/t...845890,00.html
  1. #1

    Dr.

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Schlampigkeit, Verheimlichung, Verharmlosung: Eine Kommission stellt der japanischen Regierung und AKW-Betreiber Tepco ein vernichtendes Zeugnis aus. Sie haben demnach beim Management der Atomkatastrophe von Fukushima versagt.

    AKW Fukushima: Untersuchung klagt Regierung und Tepco an - SPIEGEL ONLINE
    Für Promethium ist die Sache klar. Hier wurde nicht versucht eine Katastrophe zu vertuschen, sondern hier wurde die Absenkung der Kindersterblichkeitsrate verschleiert um ihm im Spon-Forum zu diskreditieren.
  2. #2

    Wer hätte das gedacht?!

    Das ist ja eine totale Überraschung! Nie wären wir darauf gekommen, dass Regierung und Industrie unter einer Decke stecken und die Bevölkerung vera...en. Bei uns in Deutschland wäre sowas unmöglich! Unsere Kernkraft ist sicher - so wie die Renten.
  3. #3

    Zitat von vexierspiegel Beitrag anzeigen
    Das ist ja eine totale Überraschung! Nie wären wir darauf gekommen, dass Regierung und Industrie unter einer Decke stecken und die Bevölkerung vera...en. Bei uns in Deutschland wäre sowas unmöglich! Unsere Kernkraft ist sicher - so wie die Renten.
    Genau. Die Regierung verarscht uns indem sie die AKW abstellen. Wer hat die Regierung nur dazu gebracht? Wer steckt nun mit der Regierung unter einer Decke? Sie?
  4. #4

    Eine Regierungskommission von Nichtexperten

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Schlampigkeit, Verheimlichung, Verharmlosung: Eine Kommission stellt der japanischen Regierung und AKW-Betreiber Tepco ein vernichtendes Zeugnis aus. Sie haben demnach beim Management der Atomkatastrophe von Fukushima versagt.

    AKW Fukushima: Untersuchung klagt Regierung und Tepco an - SPIEGEL ONLINE
    unter Vorsitz eines Mediziners, die ihr Augenmerk vor allem auf die Befragen der Betroffenen und die statistische Auswertung dieser Aussagen richtet. Da werden wir wohl die technischen und organisatorischen Ursachen des Unglücks lernen.
    Aber warum soll es in Japan anders zugehen as in Deutschland. Dort haben ja auch die von der Regierung beauftragten "Experten" im ENSREG Stress Test den deutschen Atomkraftwerken einen Persilschein ausgestellt statt die zwingend erforderlichen Nachrüstungen zu fordern.

    Der Hauptgrund in Fukushima war nicht das Erdbeben und nicht der Tsunami sondern das völlige Versagen der Notfallmaßnahmen. Ganze drei Feuerwehrautos standen unmittelbar nach dem Tsunami auf der Anlage zur Verfügung, davon war eins in die Wassermassen geraten und nicht einsatzfähig und eine zweites konnte nach dem Tsunami nicht mehr erreicht werten, war also mehr oder weniger verschollen.
    Lenzpumpen, mit denen man die Kellerräume hätte auspumpen können , oder mobile Generatoren: Fehlanzeige, und das bei eine Anlage mit 6 Atomreaktoren, die zusammen 4600 MW erzeugen.

    Und in Deutschland sieht es auch nicht besser aus. Auf präzise Fragen, die diese Misstände offensichtlich machen würden, berufen sich die deutschen Beteiber auf Geheimhaltung aus Sicherheitsgründen.
  5. #5

    Zitat von vexierspiegel Beitrag anzeigen
    ... Unsere Kernkraft ist sicher - so wie die Renten.
    Genau,und die billigen Arbeitsplätze!

    Unsere Regierung würde uns nie verarschen, schon bei Tschernobyl wurden wir umfassend und zeitnah informiert und unsere Politiker haben todesmutig Selbstversuche durchgeführt.
  6. #6

    Währe bei uns nicht anders

    Wenn es hier zu solch ein Unfall käme würde man die Bevölkerung auch nicht besser Aufklären. Die Feuerwehr hat auch kein Plan was zu machen ist. Man würde Wochenlang Rumdrucksen wie Gefährlich das für die Umgebung wäre usw. Die Deutsche Bevölkerung wäre auf sich gestellt.
  7. #7

    Das wäre bei uns.....

    Zitat von vexierspiegel Beitrag anzeigen
    Das ist ja eine totale Überraschung! Nie wären wir darauf gekommen, dass Regierung und Industrie unter einer Decke stecken und die Bevölkerung vera...en. Bei uns in Deutschland wäre sowas unmöglich! Unsere Kernkraft ist sicher - so wie die Renten.
    keinen Deut anders gelaufen. Atomfuzzis, der Geldgeber und Anhänger gehören eingesperrt. Ich weiß wovon ich rede, da ich das zweifelhafte Vergnügen hatte, Katastropheneinsatzpläne zu erstellen.
  8. #8

    Wer hat überlebt?

    Zitat von Wofgang Beitrag anzeigen
    Genau,und die billigen Arbeitsplätze!

    Unsere Regierung würde uns nie verarschen, schon bei Tschernobyl wurden wir umfassend und zeitnah informiert und unsere Politiker haben todesmutig Selbstversuche durchgeführt.
    Naja, ein paar Strahlen sind gesund.
  9. #9

    424234234

    Zitat von adama. Beitrag anzeigen
    Genau. Die Regierung verarscht uns indem sie die AKW abstellen. Wer hat die Regierung nur dazu gebracht? Wer steckt nun mit der Regierung unter einer Decke? Sie?
    gut bemerkt. Das Thema hat ja neben der Frage, ob Atomtechnik prinzipiell beherrschbar ist, auch immer die Dimension "Japan".
    Es läuft bei uns tatsächlich einiges anders. Wenn das Eisenbahnbundesamt sagt, die Bremsen der berliner S-Bahn sind nicht betriebssicher, dann steht da eben eine Großstadt. Und der Beamte, der das angeordnet hat, wird nicht sozial geächtet oder was weiß ich.
    Das Gesichtwahren und das Bemühen, Konflikte nicht offen auszutragen, haben eben auch ihren Anteil an der Katastrophe.