Esoterik: Kann man Glück kaufen?

Das Geschäft mit esoterischen Lebensratgebern und Produkten boomt seit Jahren. Doch die Frage bleibt: Kann man Glück tatsächlich käuflich erwerben?
  1. #1

    Managementmethoden, Sprachen, Sportarten sind mit dem Kauf auch noch Nichts

    Muskeln und Ausdauer kann man auch nicht kaufen.

    Es braucht schon Coaching (Infos Bücher), Planung und persönlichen Einsatz dazu, wie bei Allem das man erlernt und ausprobiert.

    Aber wie bei Allem, die persönlicher Erfahrung damit, Erfolge entscheiden ob man Dabei bleibt und es dem Bekanntenkreis empfiehlt.

    Da die Esoterik,Fitnessbranche und Ernährungsberatung nur von den jeweiligen persönlichen Erfolgen und Weiterempfehlungen lebt, kann man wohl annehmen das es sehr Vielen auf dem Weg ins Ziel nützt und Sie sich besser damit fühlen.
  2. #2

    Esoterische ARTIKEL oder workshops...
    kann Mensch kaufen, nicht aber damit unbedingt Glück.
    Das stellt sich vielleicht ein, wenn Konsument mit dieser Anlage zufrieden ist, sie ihn in seiner Entwicklung als Subjekt weiterbringt oder er
    Entspannung oder sinnliche Anregung durch dieses Produkt erfährt.

    Diese Form von Glück lässt sich jedoch mit jedem anderen Konsumgut auch herstellen, wenn wer Briefmarken sammelt etwa, oder Modelle, Mode, Schmuck, Autos, eine Reise macht..
  3. #3

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Das Geschäft mit esoterischen Lebensratgebern und Produkten boomt seit Jahren. Doch die Frage bleibt: Kann man Glück tatsächlich käuflich erwerben?
    Alles was man kaufen kann ist vergänglich. Alles was vergänglich ist, kann nicht wirklich glücklich machen. Deshalb ist nur der glücklich, der sich als ein ewiges Wesen erkennt und damit alle Angst, allen Frust, alles Leid überwindet.
    Der Weg ist hier skizziert: Teil I
    Teil II
  4. #4

    Esoterik als Teilgebiet des Buddhismus

    Zitat von white eagle Beitrag anzeigen
    Alles was man kaufen kann ist vergänglich. Alles was vergänglich ist, kann nicht wirklich glücklich machen. Deshalb ist nur der glücklich, der sich als ein ewiges Wesen erkennt und damit alle Angst, allen Frust, alles Leid überwindet.
    Der Weg ist hier skizziert: Teil I
    Teil II
    Diese beiden Quellen erinnern mich stark an buddhistische Denkwesen, bis auf dies hier: Zitatanfang: "Das Ewige ist unauflöslich mit der Gnade, der Vergebung der Sünden verbunden. Das ist deshalb so, da das Ewige über allem Vergänglichen erhaben ist.
    Dieser Gnade, der wir völlig sicher sein dürfen befreit uns von der Furcht vor weiteren karmischen Auswirkungen. Sie befreit uns auch von dem Druck Verfehlungen in unserem Leben wieder gut machen zu müssen." Zitatende
    In einem christlichen Denken mit dem alles vergebende Herrn mag das so Gesagte zutreffen- dann aber stimmt die Synthese hin zur Freiheit nicht! Warum: "Sünden" sind inadäquate Handlungen in einem bestimmten Kontext. Ob sie der Bestrafung bedürfen, sei dahingestellt. Ganz sicher aber ist damit keine Freiheit gemeint! Freiheit würde bedeuten, dem Subjekt die Entscheidung zu überlassen, sich in einen/m bestimmten Kontext ein- rsp. unterzuordnen! Somit kann niemals Sünde geschehen, da sich das Subjekt entweder dafür oder dagegen entschieden hat.
    Glück kann aber nur empfinden, wer Freiheit hat, oder empfinden kann. Ein Kauf ist eine von Abhängigkeit bedingte Handlung, denn wenn ich das Tauschmittel nicht habe, kann ich auch nicht kaufen, wenn man Kaufen im Sinne von Tauschen/Austauschen definiert. Somitkann eine Kauf- rsp. Tauschgesellschaft nie frei sein. Und an diesem Punkt beginnt der Sozialismus rsp. Marxismus. Aber das ist eine andere Geschichte.
  5. #5

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Das Geschäft mit esoterischen Lebensratgebern und Produkten boomt seit Jahren. Doch die Frage bleibt: Kann man Glück tatsächlich käuflich erwerben?
    Solche Produkte dienen der Befriedigung bestimmter Bedürfnisse. Sie vermitteln eine Gefühl von Glück. Erkaufen lässt sich dieser innere Ruhezustand jedoch nicht.

    Es fängt damit an, die subjektive Sichtweise auf sich und seine Umgebung abzulegen. Akzeptiere den Moment und versuche das Positive aus dem Ist-Zustund herauszufiltern.

    Glück ist das Ende eines langes, mühsamen Weges aber nicht der Startpunkt. Es ist reine Kopfarbeit, die ein hohes Maß an Selbstdisziplin erfordert. Das geht nicht mal so von einem Tag auf den anderen und schon gar nicht mit einem dicken Geldbeutel.
  6. #6

    Glück bedeutet für jeden etwas anderes. Wenn es eine Person glücklich macht, einen Halbedelstein um den Hals zu tragen oder durch ein
    Horoskop Hoffnung nicht zu verlieren.... dann bitte
  7. #7

    Zitat von wynkendewild Beitrag anzeigen
    Glück ist [...] reine Kopfarbeit, die ein hohes Maß an Selbstdisziplin erfordert. Das geht nicht mal so von einem Tag auf den anderen und schon gar nicht mit einem dicken Geldbeutel.
    Wenn ich (nur zum Beispiel) in der milden Vormittagssonne irgendwo zwischen Rems-, Murr- und Kochertal ziel- und zwanglos über ein abgeerntetes Feld laufe, empfinde ich grenzenloses Glück.
    Dieses Glück kann man nicht kaufen, wenn man nicht die geistige Veranlagung (Prädisposition) hat, es zu empfinden. Aber man muss es sich trotzdem gewissermaßen leisten können, denn es stellt sich nur ein, wenn der Kopf frei ist von Sorgen, die zwangsläufig jedes Glücksgefühl trüben. Und zumindest materielle Sorgen, materiell bedingte Existenzängste sind keine geistig bezwingbaren Produkte des Geistes, sondern objektive Hindernisse vor dem Glück.
  8. #8

    Zitat von Alter Wolf Beitrag anzeigen
    Wenn ich (nur zum Beispiel) in der milden Vormittagssonne irgendwo zwischen Rems-, Murr- und Kochertal ziel- und zwanglos über ein abgeerntetes Feld laufe, empfinde ich grenzenloses Glück.
    Das ist mir jetzt etwas peinlich, aber ich kenne die Gegend nur von Bildern her. Wenn ich mir die aber so betrachte, dann kann ich Ihre Gefühle auf jeden Fall teilen. Die Gegend sieht ja sehr malerisch aus.

    Sie beschrieben vielleicht genau den Weg, der zum Glück führen kann:

    Loslassen.

    Sie werden mit Ihren Wanderungen immer etwas Positives verbinden. Man kann sich zurücklehnen und an schöne Zeiten denken. Es sind die Details, wie Blumen z.B., Vögel oder ein Gespräch mit einem anderen Wanderer, die einem im Gedächtnis bleiben. Oder habe ich da jetzt vollständig vergaloppiert? ;)


    Sind nicht auch das aber nur Momentaufnahmen?

    Die Erinnerungen daran oder selbst eine Wanderung, heben die Stimmung für den Moment, aber nicht dauerhaft. Der Alltag wird einen immer wieder einholen. Ist mit so einem Spaziergang deshalb nicht vielleicht auch ein Zwang verbunden, sich ständig daran erinnern oder sie wiederholen zu müssen, damit sich ein Glücksgefühl einstellen kann?

    Vergleichen möchte ich das mal mit einem Nostalgiegefühl ,welches sich immer dann meldet, wenn man sich mal wieder eine alte Serie, die man als Kind so gemocht hat, ansieht. Im ersten Augenblick ist man vielleicht glücklich, aber dann weicht dieses Gefühl einer Ernüchterung. Weil das Umfeld damals ein anders gewesen ist. Die Serie ist es nicht alleine gewesen.

    Somit hält das Glück nur einen Augenblick lang der Realität stand. Hinterlässt aber immer auch eine gewisse Sehnsucht. Also auch eine Form von Schmerz.

    Ein dauerhaftes Glücksgefühl sollte aber für sich alleine stehen können. Im einem anderen, wie von mir beschriebenen Zusammenhang, entwickelt sich mMn automatisch immer ein Wettlauf der Gefühle. Da wird das Positive immer als Zweiter durchs Ziel gehen.


    Dieses Glück kann man nicht kaufen, wenn man nicht die geistige Veranlagung (Prädisposition) hat, es zu empfinden. Aber man muss es sich trotzdem gewissermaßen leisten können, denn es stellt sich nur ein, wenn der Kopf frei ist von Sorgen, die zwangsläufig jedes Glücksgefühl trüben. Und zumindest materielle Sorgen, materiell bedingte Existenzängste sind keine geistig bezwingbaren Produkte des Geistes, sondern objektive Hindernisse vor dem Glück.
    Eine innerer Abrüstung ist für eine positive geistige Entwicklung von immenser Bedeutung. Mit Problemen werden wir Menschen immer zu kämpfen haben. Vom Präsidenten bis zum Mönch, der irgendwo in einem Bergkloster lebt. Ein sorgenfreies Leben ist ein Ding der Unmöglichkeit. Man muss einfach lernen sich mit ihnen zu arrangieren. Sie richtig einzuordnen und zu katalogisieren.Was lässt sich direkt beeinflussen und was lässt sich auch mit aller Kraft nicht ändern. In solchen Kategorien sollte man die Welt wohl unterteilen. Der Kern liegt aber in dem Begreifen, dass es nicht ohne harte Arbeit geht. Jammern oder Aggressionen kosten Kraft und richten sich am Ende immer gegen die Person, die sie in sich trägt. Das Hier und Jetzt zu akzeptieren ist der erste Schritt zu einem freien Geist.

    Das Resultat ist ein klarer Gedanke,welcher den einzig gangbaren Weg und erste Schritt hin zu einem glücklicheren Leben ebnen kann, aber nicht muss.

    Das Leben ist schließlich ein fortwährender Lernprozess.
  9. #9

    Esoterik: Kann man Glück kaufen?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Das Geschäft mit esoterischen Lebensratgebern und Produkten boomt seit Jahren. Doch die Frage bleibt: Kann man Glück tatsächlich käuflich erwerben?

    Nein, man kann kein Glück kaufen! Ich denke , eigentlich trägt doch jeder Mensch das Glück in sich. Es gibt tausend kleine Dinge, die Freude machen und Glück schenken. Und das an jedem Tag! Wer Liebe verschenkt ,wird auch glücklich. Gleich nach der Geburt eines Kindes ist man sehr glücklich.Wenn ich auf der Straße glückliche Kinder sehe, bin ich auch glücklich, wenn meine Großnichten gerne in unseren Garten kommen und wir usn unterhalten, bin ich zufrieden und glücklich. Als ich meinen verlorenen Ohrring gefunden habe, war ich auch glücklich , das Ding wieder zu haben und wenn ich in mancher Stunde meinen Mann so betrachte, bin ich auch glücklich- ich denke, materielle Dinge machen nicht glücklich aber es gibt an jedem Tag Momente, in denen man Glück empfindet. Ohne Esoterik oder irgendwelche Armbänder. Auch in der Natur ist man glücklich und in der Oberpfalz denke ich manchmal, wenn es einen Gott geben sollte, ist er sicher hier ,in der lieblichen Gegend geboren worden. Die unendliche Hügellandschaft - ein Traum.