Verhütungs-Quiz: Reif für den Sexualkundeunterricht

CorbisVerhütung? Da kenn ich mich aus, denken viele Erwachsene. Doch was Kinder im Sexualkundeunterricht lernen, wissen ihre Eltern oft nicht. Testen Sie Ihr Wissen in unserem Quiz.

http://www.spiegel.de/gesundheit/sex...817199,00.html
  1. #1

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Verhütung? Da kenn ich mich aus, denken viele Erwachsene. Doch was Kinder im Sexualkundeunterricht lernen, wissen ihre Eltern oft nicht. Testen Sie Ihr Wissen in unserem Quiz.

    Verhütungs-Quiz: Fragen von Schwangerschaft bis Pille - SPIEGEL ONLINE
    Coitus Interruptus ist doch wohl der beste Kompromiss?!
  2. #2

    Zitat von vogel0815 Beitrag anzeigen
    Coitus Interruptus ist doch wohl der beste Kompromiss?!
    Ist es nicht. Schon vor der Ejakulation können Spermien austreten.
  3. #3

    Zitat von loeweneule Beitrag anzeigen
    Ist es nicht. Schon vor der Ejakulation können Spermien austreten.
    Es kann auch ein Satellit aufs Dach stürzen.
  4. #4

    Zitat von vogel0815 Beitrag anzeigen
    Es kann auch ein Satellit aufs Dach stürzen.
    Da haben wir ja einen richtigen Spassvogel. Mit Wahrscheinlichkeiten haben Sie es aber wohl nicht so. Coitus interruptus hat im Pearl Index selbst bei perfekter Anwendung einen Wert von 4, was immerhin doppelt so schlecht ist wie das Kondom. Bei typischer Anwendung vergrössert sich sich das Ganze gar auf 27, d.h. von 100 Frauen werden innerhalb eines Jahres 27 schwanger. Das ist keine Verhütung, das ist Russisch Roulette unter verschärften Bedingungen.

    Mal davon abgesehen, dass die Methode doch auch anwendungstechnisch alles andere als lustig ist. Inwiefern das ein "guter Kompromiss" sein soll erschliesst sich darum nicht ganz. Ein guter Kompromiss um möglichst spassfrei möglich schnell schwanger zu werden?
  5. #5

    Zitat von Celegorm Beitrag anzeigen
    Mal davon abgesehen, dass die Methode doch auch anwendungstechnisch alles andere als lustig ist. Inwiefern das ein "guter Kompromiss" sein soll erschliesst sich darum nicht ganz. Ein guter Kompromiss um möglichst spassfrei möglich schnell schwanger zu werden?
    Das überlassen Sie mal den vielen Millionen Anwendern auf der gesamten Erde.
    Oder arbeiten Sie für die Pharma- und Kondomindustrie?
  6. #6

    Zitat von vogel0815 Beitrag anzeigen
    Das überlassen Sie mal den vielen Millionen Anwendern auf der gesamten Erde.
    Oder arbeiten Sie für die Pharma- und Kondomindustrie?
    Oha, jetzt kommt noch ein Prise Verschwörungstheorie hinein. Herrje, wo hat man Sie denn rausgelassen? Aber klar, ich kriege 10% von jedem verkauften Kondom. Weltweit. Darum habe ich auch nichts besseres zu tun, als offizielle Statistiken zu zitieren um lächerliche Aussagen zu widerlegen. So zwischen den Momenten, in denen ich in meinem Geldspeicher schwimme.

    Aber an den Zahlen und auch am anderen Einwand, den Sie beflissentlich ignorierten, lässt sich halt wenig ändern. Und wenn Sie es schon darauf anlegen, die sicherste Variante auf männlicher Seite ist nach wie vor die Vasektomie (0.15). Oder Enthaltsamkeit (0)..und jawoll, ich werde auch von der Chirurgenvereinigung und dem Vatikan bezahlt. Das haben Sie gut durchschaut..
  7. #7

    Nachtrag

    Und nur so der Vollständigkeit halber, das Kondom hat bei "typischer Anwendung" auch einen Wert von 15 auf dem Index und ist damit langfristig als alleinige Verhütung auch absolut unsicher. Darum in dem Kontext auch nur beschränkt zu empfehlen. Allerdings ist es selbst so noch besser als Ihre vorgeschlagene Methode. Was zeigt, wie schlecht diese ist..und die "Millionen Anwender" könnten das wohl mit Hunderttausenden ungewollten Schwangerschaften bezeugen.
  8. #8

    Zitat von vogel0815 Beitrag anzeigen
    Coitus Interruptus ist doch wohl der beste Kompromiss?!
    Schlechter Kompromis, verdirbt den Spaß und wie schon angedeutet
    keine Garantie, sogar eine Schlechte.
  9. #9

    Femidome

    Das ist die Schuld der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, dass die Frage nach Femidomen gestellt wird. Die gibt es schon seit über 20 Jahren. Normalerweise wird die Handhabung in jedem ordentlichen Aufklärungsunterricht vermittelt.