Abgeordnetenmangel: Bundestag bricht überraschend Sitzung ab

DPAWeil zu wenig Abgeordnete anwesend waren, hat der Bundestag seine Sitzung am Vormittag außerplanmäßig beendet. Wann die Beratungen fortgeführt werden, ist noch unklar. Die Entscheidung zum umstrittenen Betreuungsgeld muss nun womöglich bis nach der Sommerpause vertagt werden.

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...839079,00.html
  1. #1

    Flauer Trick bzw Entlarvung derjenigen, die auf dem Gebiet vermeintlich die Wahrheit gepachtet haben.

    Kann aber nicht sein, sonst hätten sie einen solchen flauen Trick nicht nötig gahabt.

    Wenn man bedenkt, wie entscheidend gerade die allerfrüheste Kindheit für die Erziehung ist, wie Kinder unter drei Jahren an ihrer Mama buchstäblich hängen (das ist biologisch gegeben), wieviel sogar in dysfunktionalen Familien da an Arbeit geleistet wird, und wie groß im gesamten deutschen Wirtschaftssystem ohnehin die Unwucht gegen Familien mit Kindern ist, dann muss man der CSU zugestehen, dass sie da hinter was Richtigem her ist, indem sie auch erziehungswilligen Familien hier eine wirkliche Wahl ermöglichen will.

    Die Hysterie der von den Gegnern als angeblich universal hingestellten Polemik gegen das Betreuungsgeld hätte einen die ganze Zeit schon stutzig machen müssen.
  2. #2

    Erwartung?

    Nungut, was will man von so einer Opposition auch erwarten? Das ganze Verhalten der Opposition der letzten Wochen und Monate ist eine vollständige Bankkrotterklärung an die Politik insgesamt. Da braucht man sich nicht wundern, wenn immer weniger Menschen zur Wahl gehen und sich nicht für Politik interessieren. Mit Leuten wie Gabriel kann man gar nicht zusammenarbeiten. Die kennen nur Pöbelei, Skandalisieren, Moralisieren und prinzipielles Dagegen-Sein.....stattdessen aber ohne offizielles Amt nach Frankreich zu einem Sozialisten reisen und Deuschlands Interessen mit Füßen treten! Armes Deutschland!
  3. #3

    Also ich könnte mir

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Weil zu wenig Abgeordnete anwesend waren, hat der Bundestag seine Sitzung am Vormittag außerplanmäßig beendet. Wann die Beratungen fortgeführt werden, ist noch unklar. Die Entscheidung zum umstrittenen Betreuungsgeld muss nun womöglich bis nach der Sommerpause vertagt werden.

    Bundestag beendet Sitzung wegen zu wenig Teilnehmern - SPIEGEL ONLINE
    z.B. vorstellen, dass die Abgeordneten sich entscheiden mussten zwischen dem Teilnehmen an einer Lesung/Unfugssitzung zum Thema Betreuungsgeld und alternativ dazu sich mal die Zeit nehmen, den Text des Fiskalpakts und ESM nochmal genauer zu studieren. Wenn letzteres der Grund für die Abwesenheit gewesen sein sollte, wäre das meiner Meinung nach sicher begrüßenswert.
  4. #4

    Wir lieben Kinder

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Weil zu wenig Abgeordnete anwesend waren, hat der Bundestag seine Sitzung am Vormittag außerplanmäßig beendet. Wann die Beratungen fortgeführt werden, ist noch unklar. Die Entscheidung zum umstrittenen Betreuungsgeld muss nun womöglich bis nach der Sommerpause vertagt werden.

    Bundestag beendet Sitzung wegen zu wenig Teilnehmern - SPIEGEL ONLINE
    kann man in Deutschland wahrlich nicht sagen.

    Es ist ein Skandal, was hier passiert. Sobald es um Kinder geht, interessiert das in unserer Republik keinen Abgeordneten.

    Jedes Land bekommt die Politiker, die es verdient.
  5. #5

    Guter Beitrag

    Zitat von Eliza Beitrag anzeigen
    Flauer Trick bzw Entlarvung derjenigen, die auf dem Gebiet vermeintlich die Wahrheit gepachtet haben.

    Kann aber nicht sein, sonst hätten sie einen solchen flauen Trick nicht nötig gahabt.

    Wenn man bedenkt, wie entscheidend gerade die allerfrüheste Kindheit für die Erziehung ist, wie Kinder unter drei Jahren an ihrer Mama buchstäblich hängen (das ist biologisch gegeben), wieviel sogar in dysfunktionalen Familien da an Arbeit geleistet wird, und wie groß im gesamten deutschen Wirtschaftssystem ohnehin die Unwucht gegen Familien mit Kindern ist, dann muss man der CSU zugestehen, dass sie da hinter was Richtigem her ist, indem sie auch erziehungswilligen Familien hier eine wirkliche Wahl ermöglichen will.

    Die Hysterie der von den Gegnern als angeblich universal hingestellten Polemik gegen das Betreuungsgeld hätte einen die ganze Zeit schon stutzig machen müssen.
    Dem kann ich nur Zustimmen. Flaue Tricks, Hysterie und Polemik sind die richtigen Worte für das was von den "Betreuungsgeldgegnern", auch hier im Forum, kommt.
  6. #6

    Ging ja auch nicht

    um die Festsetzung der nächsten Diätenerhöhung.

    Schlauer Trick zwar, aber nicht gerade dem Demokratiegefühl des "Bürgers " zuträglich.

    Aber die wissen ja, was sie tun...
  7. #7

    Zitat von Eliza Beitrag anzeigen
    Flauer Trick bzw Entlarvung derjenigen, die auf dem Gebiet vermeintlich die Wahrheit gepachtet haben.

    Kann aber nicht sein, sonst hätten sie einen solchen flauen Trick nicht nötig gahabt.
    Ich verstehe Sie nicht. Erst habe ich auch an einen Trick gedacht - und sicher ist es das auch teilweise. Aber wenn ich den Artikel richtig interpretiere, waren nicht genug Abgeordnete zur Beschlussfähigkeit da?

    Hätte man mit einem nicht beschlussfähigen Bundestag beschließen sollen? Wäre das nicht der eigentliche Trick?
  8. #8

    Scheinheiligkeit

    Die Anwesenheit aller Parlamentarier von CDU und FDP hätte doch ausgereicht um die Beschlußfähigkeit herzustellen.Bezahlen wir diese Damen und Herrn eigentlich um im Parlament durch Abwesenheit zu glänzen?
  9. #9

    Prima...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Weil zu wenig Abgeordnete anwesend waren, hat der Bundestag seine Sitzung am Vormittag außerplanmäßig beendet. Wann die Beratungen fortgeführt werden, ist noch unklar. Die Entscheidung zum umstrittenen Betreuungsgeld muss nun womöglich bis nach der Sommerpause vertagt werden.

    Bundestag beendet Sitzung wegen zu wenig Teilnehmern - SPIEGEL ONLINE
    ...mal abgesehen davon, dass auch von der Koalition nicht alle Abgeordneten am Start waren - gut, sehr gut gemacht.
    Anders waren diese Irren nicht mehr zu stoppen.
    Notbremse!