Sollte der Genuss von Alkohol in Nahverkehrszügen verboten werden?

Hamburg verbannte den Alkohol-Konsum aus den öffentlichen Verkehrsmitteln und fährt derzeit anscheinend gut damit: Das Verbot wird überraschend strikt eingehalten, Übertritte passieren in überschaubarem Maß, und den Fahrgästen gefällt der Qualitätsgewinn. Sollten andere Bundesländer nachziehen? Und sollte der Genuss von Alkohol auch in Nahverkehrszügen verboten werden?
  1. #1

    Uneingeschränkt JA!

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Hamburg verbannte den Alkohol-Konsum aus den öffentlichen Verkehrsmitteln und fährt derzeit anscheinend gut damit: Das Verbot wird überraschend strikt eingehalten, Übertritte passieren in überschaubarem Maß, und den Fahrgästen gefällt der Qualitätsgewinn. Sollten andere Bundesländer nachziehen? Und sollte der Genuss von Alkohol auch in Nahverkehrszügen verboten werden?
    Schon allein aus Gerechtigkeit den Rauchern gegenüber.
    Außerdem stinken angesoffene Menschen. Sie vermiesen mir mit ihrem Alkoholmief die Umgebung und den Tag. Außerdem sind sie unberechenbar! Das sagt man vom Haschischrauchern ja auch, oder?

    Der Homanx, trinkt auch gerne mal einen übder den Durst!
  2. #2

    "Ein Verbot, so die Hoffnung, könnte auch dazu beitragen, Schlägereien am Bahnsteig zu verhindern." Könnte es, wird es aber nicht. Diesem Ansatz folgend müsste man Betrunkenen und Zugedröhnten ganz verbieten, sich im ÖPNV zu bewegen oder Bahnhöfe zu betreten. Die sog. U-Bahn-Schläger sitzen ja nicht den ganzen Abend im Bahnhof, betrinken sich und vermöbeln zufällig Passanten. Und Dominik Brunner haben nicht vom Alkohol Berauschte, sondern aggressive Jugendliche auf dem Gewissen. Das Problem ist hier also ein ganz Anderes.
  3. #3

    Ich denke zwar das Verbot vom Alkoholgenuss an Bahnhöfen und in Bahnen könnte zur Sauberkeit beitragen aber zu mehr auch nicht.

    Gut in München und Hamburg trinkt niemand mehr in der Bahn aber das heißt ja nicht das Leute nicht betrunken Bahn fahren und trotzdem Leute anpöbeln.

    Und was sollte das auch wer würde schon nem Betrunkenen das Bahnfahren verbieten wie soll er denn sonst heimkommen mit dem Auto? ;-)
  4. #4

    Thema nicht verstanden?

    Zitat von spon-1182842907859 Beitrag anzeigen
    Ich denke zwar das Verbot vom Alkoholgenuss an Bahnhöfen und in Bahnen könnte zur Sauberkeit beitragen aber zu mehr auch nicht.

    Gut in München und Hamburg trinkt niemand mehr in der Bahn aber das heißt ja nicht das Leute nicht betrunken Bahn fahren und trotzdem Leute anpöbeln.

    Und was sollte das auch wer würde schon nem Betrunkenen das Bahnfahren verbieten wie soll er denn sonst heimkommen mit dem Auto? ;-)
    Natürlich sollten auch angetrunkene Personen mit dem Zug, anstatt mit dem Auto fahren. Auch wenn es ein Sicherheitsrisiko darstellt, besonders bei Zügen ohne Zugpersonal. Aber IM Zug noch Alkohol zu konsumieren, sollte verboten werden. Verschiedene Züge (S-Bahnen haben kein WC) das ist ein weiteres Problem. Diese Gründe sollten beachtet werden. Mein Schwager, noch aktiver Lokführer im Nahverkehr, berichtet mir immer wieder von unliebsamen Vorfällen bei den letzten Zügen am Tag (Vom Personal Lumpensammler genannt)
  5. #5

    Unbedingt!

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Sollten andere Bundesländer nachziehen? Und sollte der Genuss von Alkohol auch in Nahverkehrszügen verboten werden?
    Nachgezogen gehören auch: Verbot von Alkoholisierten, ungepflegten Stinkern, Berauschten und Aggressiven. Jede potentielle Gefahr muss sofort ausgeräumt werden ... am besten fahren Busse und Bahnen aber immer noch ohne Fahrgäste. Da sollte mal endlich angesetzt werden.

    Mal abgesehen von der Ironie: alle Getränke und jedes Essen, mit denen andere Fahrgäste bekleckert werden könnten, gehören nicht in den öffentlichen Nahverkehr. Natürlich könnte jetzt abgestuft werden nach Zeiten hohen Verkehrsaufkommens (Enge und Geschubse), nach der Höhe der Gefährdung (kleckerfreudiges Essen, kleckerarmes Essen, klebrige Getränke, reines Wasser ...) und nach der Position des Fahrgastes (stehend oder sitzend), aber wie aufwändig soll denn so etwas werden? Es muss umzusetzen sein!
    Darum: Getränkeverbot: ja, reines Alkoholverbot: nein.
  6. #6

    Sie sollten...

    Zitat von Zaupel Beitrag anzeigen
    Nachgezogen gehören auch: Verbot von Alkoholisierten, ungepflegten Stinkern, Berauschten und Aggressiven. Jede potentielle Gefahr muss sofort ausgeräumt werden ... am besten fahren Busse und Bahnen aber immer noch ohne Fahrgäste. Da sollte mal endlich angesetzt werden.

    Mal abgesehen von der Ironie: alle Getränke......
    das Problem auch einmal aus Sicht der Bahn und besonders des Personals sehen. Was die Sicherheit angeht. Wer ist für einen angetrunkenen und betrunkenen Fahrgast zuständig - sicherheitstechnisch oder versicherungsmäßig?
  7. #7

    Es ist schon erstaunlich über was diskutiert wird.
    Alkohol in öffentlichen Verkehrsmitteln ist genauso überflüssig wie zB diese hirnlose Diskussion über Feuerwerkskörper in einem Fußballstadion.

    Kein Mensch muss ausgerechnet in einem Bus/einer Bahn Alkohol trinken.

    Ggf., kann man ja denjenigen Alkoholikern die per Bahn auf dem Weg zu ihrer Entziehungskur sind eine Ausnahmegenemigung erteilen.
  8. #8

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    ...sollte der Genuss von Alkohol auch in Nahverkehrszügen verboten werden?
    Aber sicher doch. Saufen auf Kurzstrecken lohnt doch nicht den Anfang...
  9. #9

    Zitat von 1Piantao Beitrag anzeigen
    Es ist schon erstaunlich über was diskutiert wird.
    Alkohol in öffentlichen Verkehrsmitteln ist genauso überflüssig wie zB diese hirnlose Diskussion über Feuerwerkskörper in einem Fußballstadion.

    Kein Mensch muss ausgerechnet in einem Bus/einer Bahn Alkohol trinken.

    Ggf., kann man ja denjenigen Alkoholikern die per Bahn auf dem Weg zu ihrer Entziehungskur sind eine Ausnahmegenemigung erteilen.
    Es ist schon erstaunlich, was alles verboten werden soll!
    Aber viel erstaunlicher finde ich, wie freudig die Untertanen zustimmen, wenn irgend ein neues Verbot - natürlich nur für "die anderen" - in Aussicht gestellt wird!
    Was gäbe es doch für ein Gedränge im Wald, wenn irgend so ein "Guter" für Hexenverbrennungen zum Holzsammeln aufriefe... :-(