Zweifel an Waffenstillstand: Rebellen verweigern Assad schriftliche Garantien

AFPDie Chancen auf eine baldige Waffenruhe in Syrien sind rapide gesunken. Assads Regime fordert "schriftliche Garantien" der Rebellen , diese weigern sich jedoch: Sie hätten bereits mündliche Zusagen gemacht - und die syrische Regierung wolle den Plan gar nicht umsetzen.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...826345,00.html
  1. #1

    seite

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Chancen auf eine baldige Waffenruhe in Syrien sind rapide gesunken. Assads Regime fordert "schriftliche Garantien" der Rebellen , diese weigern sich jedoch: Sie hätten bereits mündliche Zusagen gemacht - und die syrische Regierung wolle den Plan gar nicht umsetzen.

    Zweifel an Waffenstillstand: Rebellen verweigern Assad schriftliche Garantien - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik
    die sache ist bereits dermaßen festgefahren, da wird nur noch ein rückzug von assad himself irgendetwas entscheidendes verändern.

    sonst wird das morden weitergehen, bis eine seite gesiegt hat.

    die eskalationsschraube wird weiter angezogen werden, die ganzen friedensinitiativen bringen nichts, weil es zuende gedacht immer auf einen machtverlust von assad hinaus läuft.

    diese alten uneinsichtigen despoten sind eine geißel für ihre eigenen völker.
  2. #2

    Zitat von lebenslang Beitrag anzeigen
    die sache ist bereits dermaßen festgefahren, da wird nur noch ein rückzug von assad himself irgendetwas entscheidendes verändern.

    sonst wird das morden weitergehen, bis eine seite gesiegt hat.

    die eskalationsschraube wird weiter angezogen werden, die ganzen friedensinitiativen bringen nichts, weil es zuende gedacht immer auf einen machtverlust von assad hinaus läuft.

    diese alten uneinsichtigen despoten sind eine geißel für ihre eigenen völker.
    Da der Waffenstillstand wahrscheinlich scheitern wird beginnt jetzt wohl schon die Propagandakampagne nach dem Motto wer hat Schuld am Scheitern. Das muss denn ja die syrische Regierung sein und darf nicht die zersplitterte Opposition sein wo jeder das macht was ihm gefällt, und wo einige Gruppen wahrscheinlich gar kein Interesse am Verhandeln haben.
  3. #3

    Nein

    Zitat von lebenslang Beitrag anzeigen
    die sache ist bereits dermaßen festgefahren, da wird nur noch ein rückzug von assad himself irgendetwas entscheidendes verändern.
    sonst wird das morden weitergehen, bis eine seite gesiegt hat.
    die eskalationsschraube wird weiter angezogen werden, die ganzen friedensinitiativen bringen nichts, weil es zuende gedacht immer auf einen machtverlust von assad hinaus läuft.
    diese alten uneinsichtigen despoten sind eine geißel für ihre eigenen völker.
    Das stimmt einfach nicht.
    Das Problem ist, dass die "Rebellen" keinen Frieden wollen.
    Friede könnte geschaffen werden, wenn der Westen endlich die Regierung Assad unterstützen würde, die kriminellen "Aufständischen" zurückzudrängen.
    Sollten sich die Rebellen durchsetzen, wird es dem syrischen Volk wesentlich schlechter ergehen, als unter Assad.
  4. #4

    ...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Chancen auf eine baldige Waffenruhe in Syrien sind rapide gesunken. Assads Regime fordert "schriftliche Garantien" der Rebellen , diese weigern sich jedoch: Sie hätten bereits mündliche Zusagen gemacht - und die syrische Regierung wolle den Plan gar nicht umsetzen.

    Zweifel an Waffenstillstand: Rebellen verweigern Assad schriftliche Garantien - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik
    Die "Rebellen" können und wollen keine schriftliche Zusage machen. Denn deren vorprogrammierten Bruch der Waffenruhe würde sie als das entlarven was sie sind......gewöhnliche Terroristen und Mörder.
  5. #5

    Es ist alleine Sache von Annan,

    die völkerrechtlichen Unterlagen für einen bindenden Waffenstillstands-Vertrag jeweils der Gegenseite zuzustellen. Sie verhandeln nicht selbst, Annan hat diesen Job freiwillig übernommen.

    Es ist allerdings noch nicht berichtet worden, dass Annan überhaupt mit den Repräsentanten der "Demonstranten" und "Deserteuren" gesprochen habe.

    Es ist immer Sache des Maklers, die Seiten zusammenzubringen. Wenn er das nicht schafft, hat er versagt. Jetzt schon Schuldzuweisungen zu verteilen, ist wohl nur der üblichen Propaganda in den westlichen Medien geschuldet.
  6. #6

    Zitat von Stauss Beitrag anzeigen
    Es ist immer Sache des Maklers, die Seiten zusammenzubringen. Wenn er das nicht schafft, hat er versagt. Jetzt schon Schuldzuweisungen zu verteilen, ist wohl nur der üblichen Propaganda in den westlichen Medien geschuldet.
    Blödsinn.

    Weder Assad noch die Rebellen hatten vor sich an den "Waffenstillstand" zu halten. Die ganze arabische Bande da unten ist so verlogen wie ein Gebrauchtwagenhändler in Tadschikistan.

    Ist reine Zeitverschwendung sich da einzumischen.
  7. #7

    westen

    Zitat von frodo88 Beitrag anzeigen
    Das stimmt einfach nicht.
    Das Problem ist, dass die "Rebellen" keinen Frieden wollen.
    Friede könnte geschaffen werden, wenn der Westen endlich die Regierung Assad unterstützen würde, die kriminellen "Aufständischen" zurückzudrängen.
    Sollten sich die Rebellen durchsetzen, wird es dem syrischen Volk wesentlich schlechter ergehen, als unter Assad.
    assad hat sich durch seine politik der verbrannten erde selbst ins abseits geschossen, er wird entweder siegen oder untergehen.

    der westen wird zwar assad nicht selbst stürzen wollen, aber er wird ihn auch nicht helfen.

    assad hat syrien ruiniert durch sein egomanes festhalten an der macht.

    syrien wird nicht mehr zu seinem zustand wie vor einem jahr zurückfinden, entweder es wird noch totalitärer unter assads führung, oder es wird irgendetwas neues entstehen.
  8. #8

    traue

    Zitat von martin-gott@gmx.de Beitrag anzeigen
    Da der Waffenstillstand wahrscheinlich scheitern wird beginnt jetzt wohl schon die Propagandakampagne nach dem Motto wer hat Schuld am Scheitern. Das muss denn ja die syrische Regierung sein und darf nicht die zersplitterte Opposition sein wo jeder das macht was ihm gefällt, und wo einige Gruppen wahrscheinlich gar kein Interesse am Verhandeln haben.
    dieser ganze friedensprozess ist augenwischerei.

    wenn assad zustimmen sollte seine truppen aus den städten zurückzuziehen, so käme es dem eingestehen einer niederlage gleich.

    diese grösse traue ich ihm nicht zu.
  9. #9

    Schriftliche Garantien?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Chancen auf eine baldige Waffenruhe in Syrien sind rapide gesunken. Assads Regime fordert "schriftliche Garantien" der Rebellen , diese weigern sich jedoch: Sie hätten bereits mündliche Zusagen gemacht - und die syrische Regierung wolle den Plan gar nicht umsetzen.

    Zweifel an Waffenstillstand: Rebellen verweigern Assad schriftliche Garantien - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik
    Was soll der Unfug? Daß man damit hinterher vor das Amtsgericht von Damaskus gehen kann. Auch Assad gibt keine "schriftlichen Garantien". Sowas ist nicht das Papier wert auf dem es geschrieben ist und sollte auch nicht die Meldung eines seriösen Journalisten wert sein.