RB Leipzig: Projekt in der Grauzone

Getty ImagesAls erster Club in Deutschland wurde RB Leipzig vorwiegend für Marketingzwecke gegründet, Red Bull finanziert das Projekt. Nun steht die Mannschaft vor dem Aufstieg in die Dritte Liga. Das Magazin "11FREUNDE" erklärt den Konflikt des Vereins mit den DFB-Statuten.

http://www.spiegel.de/sport/fussball...823996,00.html
  1. #40

    Nachtrag:

    Mit Tim Sebastian, Fabian Franke, Max Watzka, Paul Schinke, Benjamin Bellot und Tom Geißler stehen aktuell 6 Spieler im Kader der ersten Mannschaft die Ihre Wurzeln in Leipzig oder in der Region Leipzig haben.

    Wie hoch ist der Anteil einheimischer Spieler in anderen Bundesligavereinen?
  2. #41

    Oder besser:


    Tradition ist das, was man selbst daraus macht.
    "Tradition ist nicht das Aufbewahren von Asche sondern das Weitertragen des Feuers." ;-)

    Ich als Neu-Leipziger würde / werde begrüßen, wenn RB hier in der Region BuLi-Fußball bietet. In so einer Sportstadt mit dem herrlichen Stadion - was will man mehr?!
  3. #42

    Wissen ist Macht...

    Zitat von DerExperte Beitrag anzeigen
    Naja, Jugendarbeit bei Klubs aus der Retorte...

    ...Ich weiß nicht, wie das bei RB gehandhabt wird...
    und wer nicht weiss, sollte doch dann lieber den Mund halten und zuhören(lesen) unter dem Motto:

    Lausche und lerne ;-)
  4. #43

    und nun

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Als erster Club in Deutschland wurde RB Leipzig vorwiegend für Marketingzwecke gegründet, Red Bull finanziert das Projekt. Nun steht die Mannschaft vor dem Aufstieg in die Dritte Liga. Das Magazin "11FREUNDE" erklärt den Konflikt des Vereins mit den DFB-Statuten.

    RB Leipzig: Projekt*in der Grauzone - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Sport
    ... ist der HFC Erster!!
  5. #44

    Zitat von DerWürfler Beitrag anzeigen
    ....halte ich für ein Gerücht.

    Ich gehe seit 2009 regelmäßig zu Spielen von RB und die Freikarten die ich bekommen habe kann ich an einer Hand abzählen. ;-)

    Viele Besucher zahlen - wie in anderen Stadien auch - brav ihre Eintrittskarten.

    Also nicht immer alles glauben was der Gegner so erzählt. ;-)
    Der Rote Bulle ist doch nicht reich geworden weil er den paar Zuschauern, welche bereit sind dafür zu bezahlen die Karten schenkt.
    Geschenkt bekommt bei denen nur der, der nichts bezahlen will.
    Willkommen in der neuen Welt des Sports :-)
  6. #45

    Ach nee

    noch so ein Retorten Verein wie war das noch mal:

    Redbull Freestyle-Motocross-Serie „Red Bull X-Fighters“, die Luftrennen-Serie „Red Bull Air Race Series“ und „Red Bull Crashed Ice“ und New York Red Bulls usw und sofort...

    Und alle schimpfen auf Hoffenheim im übrigen kann ich verstehen das so ein US-Multi-Monopole Unternehmen keine Chance haben darf!

    Leipzig sollte einfach mal "Lokomotive Leipzig" fördern, der Verein hat Tradition und hat sich keinen Liga Platz durch Geld erkauft!
  7. #46

    Zitat von fussball11 Beitrag anzeigen
    Der Rote Bulle ist doch nicht reich geworden weil er den paar Zuschauern, welche bereit sind dafür zu bezahlen die Karten schenkt.
    Geschenkt bekommt bei denen nur der, der nichts bezahlen will.
    Willkommen in der neuen Welt des Sports :-)
    Wenn man sich die Fanartikel von RB Leipzig anschaut, dann kann man nicht mehr von Zuschauern sondern wohl eher von Werbeträgern sprechen.
  8. #47

    Wenn man keine Ahnung hat, sollte man lieber gar nichts sagen bzw. schreiben:

    Zitat von kingston007 Beitrag anzeigen
    noch so ein Retorten Verein wie war das noch mal:

    Redbull Freestyle-Motocross-Serie „Red Bull X-Fighters“, die Luftrennen-Serie „Red Bull Air Race Series“ und „Red Bull Crashed Ice“ und New York Red Bulls usw und sofort...

    Und alle schimpfen auf Hoffenheim im übrigen kann ich verstehen das so ein US-Multi-Monopole Unternehmen keine Chance haben darf!
    Red Bull ist ein Österreichisches Unternehmen und ein Monopol auf Energy-Drinks haben sie schon lange nicht mehr. (Quelle: Red Bull GmbH)


    Zitat von kingston007 Beitrag anzeigen
    Leipzig sollte einfach mal "Lokomotive Leipzig" fördern, der Verein hat Tradition und hat sich keinen Liga Platz durch Geld erkauft!
    Das ist in zweierlei Hinsicht falsch.
    1. RB Leipzig ist regulär als sportlicher Meister der NOFV-Oberliga Staffel Süd 2010 in die jetzige Regionalliga Nord aufgestiegen.
    2. Auch der am 10. Dezember 2003 neugegründete 1.FC Lokomotive Leipzig hatte zwar in der 3. Kreisklasse (damals 11. Liga) Leipzig angefangen, aber schon wärend der Saison wurde fieberhaft nach Abkürzungen durch die Ligen gesucht und am Ende der Saison unterstützte Lok Leipzig die wegen wirtschaftlicher Schieflage fussionswilligen zwei Torgauer Vereine finanziell und staubte dadurch eine Lizenz für die Bezirksklasse (damals 7. Liga) ab. Die sportlichen Aufstiege bzw. Klassenerhalt bis in die heutige 5. Liga hat Lok Leipzig dann wieder selbst geschafft.

    In gewisser Weise zeigen sich hier Parallelen, nur dass RB Leipzig auf einem höheren Niveau ansetzt und von vornherein professioneller herangeht.
  9. #48

    Hab ich noch vergessen:

    Quelle zu Punkt 2:1.FC Lokomotive Leipzig
  10. #49

    Lizenz für RB Leipzig ist da

    Formal und wirtschaftlich ist der Weg in Liga drei für die Bullen frei! Der DFB erteilte jetzt dem Klub die Lizenz. „Die haben wir ohne jegliche Bedingungen und Auflagen bekommen“, sagt Geschäftsführer Wolfgang Loos (56)

    Heiße Endspiele für die Bullen - Frahn: