Bürgerkrieg in Syrien : Golfstaaten zahlen Assad-Gegner 100 Millionen Dollar

APDie Aufständischen in Syrien rechnen mit umfangreicher Finanzhilfe. Wie die "New York Times" unter Berufung auf Oppositionelle berichtet, haben mehrere Golfstaaten 100 Millionen Dollar Hilfe zugesagt. Mit den Geldern soll unter anderem der Sold für Anti-Assad-Kämpfer bezahlt werden.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...825135,00.html
  1. #1

    Wahre Hintergründe

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Aufständischen in Syrien rechnen mit umfangreicher Finanzhilfe. Wie die "New York Times" unter Berufung auf Oppositionelle berichtet, haben mehrere Golfstaaten 100 Millionen Dollar Hilfe zugesagt. Mit den Geldern soll unter anderem der Sold für Anti-Assad-Kämpfer bezahlt werden.

    Bürgerkrieg in Syrien: Golfstaaten zahlen Assad-Gegnern 100 Millionen Dollar - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik
    Es geht um einen religiösen, multinational ausgetragenen Machtkampf zwischen Suniten und Schiiten. Wer mit Menschenrechten für ein Eingreifen in Syrien argumentiert, wirft bewusst oder unbewusst mit Nebelkerzen und läuft Gefahr, sich durch Propagandabilder täuschen zu lassen. Oder glaubt wirklich jemand, dass die Saudis wegen der Menschenrechte Geld in einen Bürgerkrieg pumpen?*

    ________________
    * Darum wird es auch ein Eingreifen des Westens in Syrien nicht geben. Es ist eine religiöse Auseinandersetzung und wirtschaftliche Interessen des Westens sind nicht beührt. Im Gegenteil würde ein Eingreifen die Region weiter destabilisieren.
  2. #2

    assad-Kämpfer sind söldner?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Aufständischen in Syrien rechnen mit umfangreicher Finanzhilfe. Wie die "New York Times" unter Berufung auf Oppositionelle berichtet, haben mehrere Golfstaaten 100 Millionen Dollar Hilfe zugesagt. Mit den Geldern soll unter anderem der Sold für Anti-Assad-Kämpfer bezahlt werden.

    Bürgerkrieg in Syrien: Assad-Gegnern erwarten 100 Millionen Dollar aus den Golf-Staaten - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik
    ... der spiegel hat doch immer geschrieben, dass es sich um unterdrückte junge männer und familienväter handelt (um unterdrückte frauen da unten kümmert sich eh keiner) ...
    oder sind damit die al quaida-kämpfer gemeint, die jetzt herbeiströmen?
    aber von denen hat man doch auch gedacht, es wären idealisten, die für das bisschen köpfeabschneiden kein geld nehmen...
  3. #3

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Aufständischen in Syrien rechnen mit umfangreicher Finanzhilfe. Wie die "New York Times" unter Berufung auf Oppositionelle berichtet, haben mehrere Golfstaaten 100 Millionen Dollar Hilfe zugesagt. Mit den Geldern soll unter anderem der Sold für Anti-Assad-Kämpfer bezahlt werden.

    Bürgerkrieg in Syrien: Assad-Gegnern erwarten 100 Millionen Dollar aus den Golf-Staaten - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik
    stammt das Geld zum größten Teil aus Saudi-Arabien, Katar und den Vereinigten Arabischen Emiraten....

    Was wollen diese [ironie] Lupenreinen Demokratien [/ironie] erreichen? Eine [ironie] Lupenreine Demokratie [/ironie] für Syrien wie in ihren Ländern? In Einklang und Absprache mit dem Vorbild aller [ironie] Lupenreinen Demokratien [/ironie] , den USA?
  4. #4

    so wird

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Aufständischen in Syrien rechnen mit umfangreicher Finanzhilfe. Wie die "New York Times" unter Berufung auf Oppositionelle berichtet, haben mehrere Golfstaaten 100 Millionen Dollar Hilfe zugesagt. Mit den Geldern soll unter anderem der Sold für Anti-Assad-Kämpfer bezahlt werden.

    Bürgerkrieg in Syrien: Assad-Gegner erwarten 100 Millionen Dollar aus den Golf-Staaten - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik
    es gemacht.
    ich verstehe die welt nicht mehr.es wird nur über assad gemeckert soll der allein die waffen strecken?
    aber man kennt es ja er ist ja freund des westens.
    wär er es könnte er auf hilfe "freien" welt rechnen.
  5. #5

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Aufständischen in Syrien rechnen mit umfangreicher Finanzhilfe. Wie die "New York Times" unter Berufung auf Oppositionelle berichtet, haben mehrere Golfstaaten 100 Millionen Dollar Hilfe zugesagt. Mit den Geldern soll unter anderem der Sold für Anti-Assad-Kämpfer bezahlt werden.

    Bürgerkrieg in Syrien: Assad-Gegner erwarten 100 Millionen Dollar aus den Golf-Staaten - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik
    Kann mir bitte mal noch jemand erklären warum Assad ein Lügner ist, wenn er die Rebellen als vom Ausland bezahlte Söldner bezeichnet?
  6. #6

    Geld?

    [Zitat][QUOTE=sysop;9934103]Die Aufständischen in Syrien rechnen mit umfangreicher Finanzhilfe. Wie die "New York Times" unter Berufung auf Oppositionelle berichtet, haben mehrere Golfstaaten 100 Millionen Dollar Hilfe zugesagt. Mit den Geldern soll unter anderem der Sold für Anti-Assad-Kämpfer bezahlt werden.[Zitat]
    So gehts natürlich auch, man kauft sich die "Aufständischen" und wenn es funtioniert auch noch Desateure hinzu. Ich nenne es Bestechungsgeld.
    Es ist beruhigend zu wissen, dass es keine "staatlichen" Waffenlieferungen geben wird aber mit der Kohle lässt sich einiges auf dem Schwarzmarkt besorgen.
  7. #7

    Sold = Söldner

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Aufständischen in Syrien rechnen mit umfangreicher Finanzhilfe. Wie die "New York Times" unter Berufung auf Oppositionelle berichtet, haben mehrere Golfstaaten 100 Millionen Dollar Hilfe zugesagt. Mit den Geldern soll unter anderem der Sold für Anti-Assad-Kämpfer bezahlt werden.

    Bürgerkrieg in Syrien: Assad-Gegner erwarten 100 Millionen Dollar aus den Golf-Staaten - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik
    Es ist recht eindeutig wer da kämpft.
  8. #8

    Zitat von anr/dpa
    Unklar ist, wie lange das Geld bereits fließt. Bislang hat es - zumindest offiziell - keine staatlichen Waffenlieferungen an die syrischen Aufständischen gegeben.
    Qatar admits sending hundreds of troops to support Libya rebels | World news | The Guardian
    Zitat von anr/dpa
    Die Assad-Gegner hatten ihre Arsenale mit den Spenden Wohlgesonnener und mit Waffen, die Deserteure von der regulären Armee mitgehen lassen, gefüllt.
    ↑Lügen. →Informationen

    Zitat von anr/dpa
    Die internationale Gemeinschaft hatte sich auch deshalb bei der Frage nach einer materiellen Unterstützung der oppositionellen Kämpfer in Syrien zurückgehalten, weil angesichts der diffusen Aufstellung der Opposition gar nicht klar wäre, wen man da eigentlich bewaffnen würde.
    Noch mehr Lügen.

    Zitat von anr/dpa
    Der Rat sei "ein legitimer Vertreter aller Syrer", erklärten Vertreter von 83 Staaten und Organisationen in Istanbul.
    Wohl kaum.
    Die Wahrheit über Syrien - Univ. Prof. Dr. Günter Meyer im Bayern2-Interview - YouTube
  9. #9

    Religion & Geld

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Aufständischen in Syrien rechnen mit umfangreicher Finanzhilfe. Wie die "New York Times" unter Berufung auf Oppositionelle berichtet, haben mehrere Golfstaaten 100 Millionen Dollar Hilfe zugesagt. Mit den Geldern soll unter anderem der Sold für Anti-Assad-Kämpfer bezahlt werden.

    Bürgerkrieg in Syrien: Assad-Gegner erwarten 100 Millionen Dollar aus den Golf-Staaten - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik
    Die Saudis möchten Assad nicht aus humanitären, sondern aus religiösen Gründen stürzen.
    Die Söldner kämpfen nicht für die Freiheit, sondern für Geld.

    Wenn man sich die bewaffnete Opposition anschaut, muss man zu dem Schluss kommen, dass sie sowohl in Sachen Korruption als auch von der Brutalität her dem Assad-Regime ebenbürtig ist.