BMW i8 Spyder: Der Öko-Rambo

BMWSportwagen riechen normalerweise nach Gummi und Benzin, sie sind laut und hemmungslos brachial. Der BMW i8 Spyder kommt anders daher: Seine Entwickler preisen ihn als leise, sparsam, ökologisch korrekt. Der Faktencheck.

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0...824830,00.html
  1. #1

    Sauteures Spassmobil...

    ....und reines "Schonwetter-Auto" von BMW!
    "ich fahr im Regen...."
    Brauchen wir das?
  2. #2

    30 km ist zuwenig

    In einigen Modellregionen Chinas wird es bald die Zulassungsvorschrift 50 km rein elektrisch geben.

    Die Konfiguration ist komplett unbrauchbar.
    Statt den riesigen Diesel würden da 20 kW genügen.

    Den gewonnenn Platz könnte man für einen größeren Akku nutzen.
  3. #3

    Aprilvera***ung

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Sportwagen riechen normalerweise nach Gummi und Benzin, sie sind laut und hemmungslos brachial. Der BMW i8 Spyder kommt anders daher: Seine Entwickler preisen ihn als leise, sparsam, ökologisch korrekt. Der Faktencheck.

    BMW i8 Spyder: Der Öko-Rambo - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Auto
    Das ist nur eine Aprilvera***ung, sicherlich wäre es mal bei vielen übergewichtigen Deutschen angebracht öffter zu Fuß zu gehen, oder Sport zu treiben.
    Aber wer sein Auto liebt, der schiebt es dann durch die Straßen.
    Tretroller, eine gute Idee.
    HR
  4. #4

    leider wahrscheinlich doch kein aprilscherz

    .... ich bin fast sicher, daß die - und die bmwler sind nicht die einzigen - wirklich so verbohrt sind, so ein konzept für sinnvollen fortschritt zu halten. durchblick in die heute uns fordernden notwendigkeiten, hier im straßenverkehr, sieht anders aus.
  5. #5

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Sportwagen riechen normalerweise nach Gummi und Benzin, sie sind laut und hemmungslos brachial. Der BMW i8 Spyder kommt anders daher: Seine Entwickler preisen ihn als leise, sparsam, ökologisch korrekt. Der Faktencheck.

    BMW i8 Spyder: Der Öko-Rambo - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Auto
    i ist "Greenwashing" um die absolut irre Umweltkatastrophe Autokonzern aus der Schusslinie zu nehmen. Carbon, speziell die verwendeten Harze, sind ein Umweltgift.

    Bisphenol A

    i ist die Förderung nihilistischens Verhaltens der Konsumenten: Ich will alles, sofort, auf Kredit und ohne Rücksicht auf Umwelt und Gesellschaft.

    Wo BMW, ist der kleine, einfache, aerodynamische, tiefe, sportliche, sortenreine Blech-Wagen mit einem anständigen Fahrwerk? Ach ja - der wurde 1937 als 328 gebaut und 1976 als 2002. Danach Makulatur.
  6. #6

    Überkandideled

    Das Ding sieht aus wie ein Turnschuh von Nike.
  7. #7

    eine tolles Auto von BMW

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Sportwagen riechen normalerweise nach Gummi und Benzin, sie sind laut und hemmungslos brachial. Der BMW i8 Spyder kommt anders daher: Seine Entwickler preisen ihn als leise, sparsam, ökologisch korrekt. Der Faktencheck.

    BMW i8 Spyder: Der Öko-Rambo - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Auto
    Die Kehrseite ist, der Bürger muss den Cent umdehen und ein kleines Auto ist schon eine Belastung.
    BMW täte gut daran, dem normalen kleinen Bürger ein Auto zu bauen, welches nur ganz wenig Benzin braucht und eine ganze Familie aufnehmen kann.

    Die Autobauer von BMW sehen sich selber als Maßstab in Sachen Geld verdienen und da kann ja nur so eine Sportkiste für Unmengen an Geld rauskommen.
  8. #8

    Die Laubenvögel ...

    in Australien und Neuguinea bauen ihre hoch kunstvollen Brautwerbungsgebilde wenigstens selber - und die Weibchen sind sehr kritisch , manchmal gar "beleidigt" und reißen die Kunstwerke kurzerhand ab .
    Da haben es doch die Spitzenvögel der Spezies homo sapiens sapiens einfacher : sie klicken Zahlen ein , "Bestätigung" ,... und fertig !
  9. #9

    Enteignen...

    zum Wohl der Welt.

    Solch ein Auto fährt nur, wer andere für sich die Drecksarbeit machen läst.

    Was dem Einen seine Schmuckschatulle, ist dem Armen seine Butterstulle!

    von Pförtner