TV-Dokumentation: Margot Honecker gibt Maueropfern Mitschuld

DPAErstes Fernsehinterview seit 20 Jahren: In einer Dokumentation spricht Margot Honecker über das Ende der DDR. Zweifel am System sind der Witwe des damaligen Ost-Berliner Staatschefs bis heute fremd. Sie teilt gegen Flüchtlinge und Dissidenten aus.

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...824907,00.html
  1. #1

    Was soll dabei herauskommen,

    wenn es schon wieder ein Regisseur aus dem Westen ist?
  2. #2

    Ach

    Zitat von caecilia_metella Beitrag anzeigen
    wenn es schon wieder ein Regisseur aus dem Westen ist?
    Wo ist das Problem? Sind die weniger qualifiziert als die von der DEFA?
  3. #3

    Was wäre denn herausgekommen,

    Zitat von caecilia_metella Beitrag anzeigen
    wenn es schon wieder ein Regisseur aus dem Westen ist?
    wenn es ein Regisseur aus dem Osten wär?
  4. #4

    Sie bekommt...

    ... ihren Ehrensold. Wir sollten sie sonst in Ruhe lassen.
    Leider hat nicht geklappt, was Biermann damals sang:
    Nicht Rache, nein Rente, im Wandlitzer Ghetto -- und Friede ihrem letzten Atemzug.
  5. #5

    Zitat von zweibein Beitrag anzeigen
    wenn es ein Regisseur aus dem Osten wär?
    DIE LINKE - Kinoswerbung 2005 Wahlwerbung - YouTube wahrscheinlich sowas
  6. #6

    hat denn Margot wenigstens ein lobendes Wort für Angela geäussert ?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    erstes Fernsehinterview seit 20 Jahren ..
    [ VÖLLIG ÜBERFLÜSSIG !! ]
    "Zweifel am System sind der Witwe des damaligen
    Ost-Berliner Staatschefs bis heute fremd";
    Angela Merkel ihrerseits erleidet auch keine Zweifel über ihr Engagement für die DDR ..

    insofern könnte Margot ein paar lobende Worte der Anerkennung
    für den Aufstieg der Angela Merkel von der FDJ-Sekretärin für
    Agitation & Propaganda bis an die Spitze der Bundesrepublik
    aussprechen ..

    is' ja schliesslich nicht zu vergleichen mit der Karriere eines Militär-Augenarztes zum zeitweiligen Wirtschaftsminister & Vizekanzler ...
  7. #7

    Zitat von caecilia_metella Beitrag anzeigen
    wenn es schon wieder ein Regisseur aus dem Westen ist?
    Und? Hätte sie in diesem Fall anders geantwortet?

    Frage mich überhaupt, von welcher Relevanz die Herkunft des Autors sein soll. Mit solchen Fragen beschäftigen sich doch immer nur, mit Verlaub, die "Früher war alles besser"-Ossis. Kann das Gejammer bald nicht mehr hören. Wir sind ein Land, und das ist auch gut so.
  8. #8

    die LINKE

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Erstes Fernsehinterview seit 20 Jahren: In einer Dokumentation spricht Margot Honecker über das Ende der DDR. Zweifel am System sind der Witwe des damaligen Ost-Berliner Staatschefs bis heute fremd. Sie teilt gegen Flüchtlinge und Dissidenten aus.

    TV-Dokumentation: Margot Honecker gibt Maueropfern Mitschuld - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik
    Ist sie eigentlich Ehrenmitglied?
  9. #9

    Die Ungeister der Vergangenheit

    Zitat von caecilia_metella Beitrag anzeigen
    wenn es schon wieder ein Regisseur aus dem Westen ist?
    Was sollte denn da rauskommen wenn alle nur den Splitter im Auge des anderen sehen und den eigen Holzpflock übersehen- übersetzt: auch mich nerven die andauernden ost-west Animositäten die wahre "Einheit/Annäherung" verhindern solange die Ungeister der Erich´s,Margots und Helmut´s weiterhin leben.

    Ciao
    DerDemokrator