Gescheiterte Verhandlungen: FDP will sich mit Schlecker-Pleite profilieren

Getty ImagesDie Verhandlungen über finanzielle Hilfen für 11.000 Schlecker-Mitarbeiter sind endgültig gescheitert - weil drei FDP-Minister sich querstellten. Liberalen-Chef Rösler lobt die harte Haltung seiner Partei und hofft auf Zustimmung beim Wähler. Die politische Konkurrenz ist entsetzt.

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...824610,00.html
  1. #1

    Was für ein Coup

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Verhandlungen über finanzielle Hilfen für 11.000 Schlecker-Mitarbeiter sind endgültig gescheitert - weil drei FDP-Minister sich querstellten. Liberalen-Chef Rösler lobt die harte Haltung seiner Partei und hofft auf Zustimmung beim Wähler. Die politische Konkurrenz ist entsetzt.

    Gescheiterte*Verhandlungen: FDP will sich mit Schlecker-Pleite profilieren - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik
    Nachdem sich die vermeintliche Hotelier-Partei jetzt endlich als unsozialer Arbeitsplatzvernichter positioniert hat, wird es bestimmt wieder was mit der 5 Prozent-Hürde... Ich wüsste gerne, ob die FDP externe Berater hat... damit man die sich niemals ins Boot holt.
  2. #2

    .

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Verhandlungen über finanzielle Hilfen für 11.000 Schlecker-Mitarbeiter sind endgültig gescheitert - weil drei FDP-Minister sich querstellten. Liberalen-Chef Rösler lobt die harte Haltung seiner Partei und hofft auf Zustimmung beim Wähler. Die politische Konkurrenz ist entsetzt.

    Gescheiterte*Verhandlungen: FDP will sich mit Schlecker-Pleite profilieren - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik
    Nun ja, bei den vielen Soziopathen die nur an sich denken und es toll finden sich als die "Besseren" zu fühlen fallen sicher ein paar Wähler ab.
  3. #3

    Pleite

    Das klingt natürlich auf den ersten Blick unheimlich logisch, dass sich eine Partei mit einer Konzernpleite profilieren will :-)
  4. #4

    Kein Gewinn für FDP Kunden bei Schlecker ...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Verhandlungen über finanzielle Hilfen für 11.000 Schlecker-Mitarbeiter sind endgültig gescheitert - weil drei FDP-Minister sich querstellten. Liberalen-Chef Rösler lobt die harte Haltung seiner Partei und hofft auf Zustimmung beim Wähler. Die politische Konkurrenz ist entsetzt.

    Gescheiterte*Verhandlungen: FDP will sich mit Schlecker-Pleite profilieren - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik

    Komisch als es Geld für die Banken geben sollte war die FDP gleich dabei und ein Veto bei Rettungsschirm hab ich auch nicht wahrgenommen. Die FDP Kunden verdienen nun mal ein haufen Geld mit Banken und Euro Rettung aber kein Geld mit der Schlecker Rettung das scheint mir eher die FDP Motivation zu sein als irgendwelche Grunsätze.
  5. #5

    Wenn man Schlecker nicht retten darf,...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Verhandlungen über finanzielle Hilfen für 11.000 Schlecker-Mitarbeiter sind endgültig gescheitert - weil drei FDP-Minister sich querstellten. Liberalen-Chef Rösler lobt die harte Haltung seiner Partei und hofft auf Zustimmung beim Wähler. Die politische Konkurrenz ist entsetzt.

    Gescheiterte*Verhandlungen: FDP will sich mit Schlecker-Pleite profilieren - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik
    Wenn man Schlecker nicht retten darf, dann darf man die Banken auch nicht retten, Herr Rösler!
  6. #6

    So so, die politische Konkurrenz...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Verhandlungen über finanzielle Hilfen für 11.000 Schlecker-Mitarbeiter sind endgültig gescheitert - weil drei FDP-Minister sich querstellten. Liberalen-Chef Rösler lobt die harte Haltung seiner Partei und hofft auf Zustimmung beim Wähler. Die politische Konkurrenz ist entsetzt.

    Gescheiterte*Verhandlungen: FDP will sich mit Schlecker-Pleite profilieren - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik
    Wer denn? Die ständig sturzbetroffenen GrünInnen? Die Partei der Systemüberwindung zum demokratischen Kommunismus - oder war es Sozialismus? Die Herzjesu Sozialisten-Union?
    Man sollte der FDP dankbar sein, wenigstens noch ein Restwert von Sachverstand behalten zu haben. Die Anderen fischen doch nur um Tränendrüsen-Stimmen und wollen sich gegenseitig "toppen", wie nahe ihnen doch ein paar "Schleckerfrauen" gehen...
    Aber die Gelegenheit ist wieder mal günstig die FDP zu baschen...
  7. #7

    Ich hoffe für Herrn Rösler auch..

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Verhandlungen über finanzielle Hilfen für 11.000 Schlecker-Mitarbeiter sind endgültig gescheitert - weil drei FDP-Minister sich querstellten. Liberalen-Chef Rösler lobt die harte Haltung seiner Partei und hofft auf Zustimmung beim Wähler. Die politische Konkurrenz ist entsetzt.

    Gescheiterte*Verhandlungen: FDP will sich mit Schlecker-Pleite profilieren - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik
    ...auf eine Anschlussverwendung, bald ist es soweit. Vielleicht bei Mövenpick?

    Allerdings, gegen die Transfergesellschaft zu sein, war richtig. Aber das haben wir ja bereits an anderer Stelle ausgiebig diskutiert.
  8. #8

    Entsetzen

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Liberalen-Chef Rösler lobt die harte Haltung seiner Partei und hofft auf Zustimmung beim Wähler. Die politische Konkurrenz ist entsetzt.

    Gescheiterte*Verhandlungen: FDP will sich mit Schlecker-Pleite profilieren - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik
    Wie gelingt es Rösler nur, sich mit jeder einzelnen Äußerung noch weiter in den Dreck zu reiten?
  9. #9

    Das wirds bringen

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Verhandlungen über finanzielle Hilfen für 11.000 Schlecker-Mitarbeiter sind endgültig gescheitert - weil drei FDP-Minister sich querstellten. Liberalen-Chef Rösler lobt die harte Haltung seiner Partei und hofft auf Zustimmung beim Wähler. Die politische Konkurrenz ist entsetzt.

    Gescheiterte*Verhandlungen: FDP will sich mit Schlecker-Pleite profilieren - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik
    Für Griechenland (die als Dank dann unsere Fahnen verbrennen), Portugal und und und, da haben wir x- Milliarden.
    Für unsere eigenen Leute, da haben nichts - aber so ist unsere Politik heutzutage.
    Jeder der auch nur einen Funken Mitgefühl und Solidarität mit den Schlecker MitarbeiterInnen hat, der weiß hoffentlich, wen er hierzulande noch wählen kann-und wen nicht.