Narkolepsie bei Kindern: Schweinegrippe-Impfstoff fördert offenbar Schlafstörung

CorbisNach der Schweinegrippewelle sind in Finnland mehr Kinder und Jugendliche an der Schlafstörung Narkolepsie erkrankt als in den Vorjahren. Forscher nehmen an, dass der Impfstoff Pandemrix dazu beigetragen hat. Er wurde auch in Deutschland eingesetzt.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/m...824311,00.html
  1. #50

    Zitat von schenky79 Beitrag anzeigen
    Das tue ich nicht im geringsten. Aber schon ok, Sie wollen mich nicht verstehen.
    Sie haben aus dem von mir gegebenen link Allgemeines über das Immunsystem zitiert, ohne zu merken, dass es hier insbesondere um Schäden durch Squalene in Impfstoffen am reifenden Immunsystem (Kinder und Jugendliche geht).
    Weil es diese Schäden (Autoimmunerkrankungen) bei Kindern und Jugendlichen und (in geringerem Umfang) auch bei Erwachsenen gibt, ist Fluad (mit Squalen) nur für Personen über 65 zugelassen.

    Das ist doch die Aussage des links, den Sie nicht verstanden haben.

    Zitat von schenky79 Beitrag anzeigen
    Versuchen Sie mal von Ihrem altgedienten hohen Ross herabzusteigen.EOD.
    Ich weiss zwar nicht was EOD bedeuted, rate Ihnen aber sich mit dem Immunsystem des Menschen, seiner Entwicklung, seiner Unterschiede je nach Alter, etc. zu beschäftigen.

    Es waren Sie schenky79 der hier auf Vorhalt s.u., schrieb:

    [QUOTE=werner thurner)
    Warum glauben Sie haben die Politiker,Spitzenbeamte und die Bundeswehr squalenfreien Impfstoff bekommen?

    Antwort:

    weil das Squalenrisiko bekannt war, aber für den Rest des Volkes (mit Pandemrix) der Antigenanteil am Impfstoff um 2/3 abgesenkt werden (und mit Squalen aufgefüllt werden) konnte und somit die Profite für die Impfindustrie stiegen. [/QUOTE]

    Zitat von schenky79 Beitrag anzeigen
    Allein dieser Abschnitt beweist ihr Unwissen bezüglich Impfstoffen.
    Ihnen ist sicherlich bekannt, dass Squalen, in nicht unerheblichen Mengen, natürlicherweise im menschlichen Körper vorkommt und dort wichtige Funktionen (beispielsweise wichtig für die Synthese von Steroidhormonen).
    [/QUOTE=werner thurner)
    Das was ich da schrieb stimmt exakt ( Pandemrix oder Celvapan: Bekommt die Bundeswehr den besseren Schweinegrippe-Impfstoff? | WeiterGen | ScienceBlogs.de - Wissenschaft, Kultur, Politik )
    Das Unwissen liegt leider bei Ihnen!
    "Die Soldaten und Österreicher bekommen also mehr Antigen gespritzt, verzichten aber auf ein Adjuvans. Die Deutschen haben ein hochreines Antigen und ein Adjuvans zur Verstärkung der Immunantwort im Impfstoff."

    Und Squalen gehört nicht in einen Impfstoff, insbesondere nicht bei Kindern,Jugendlichen,Schwangeren und Erwachsenen bis 65 Jahre.

    Genau den gleichen Unsinn, wie Sie ("natürliches Squalen) liess das Paul Ehrlich Institut als "Risikoabschätzung" los und verwechselte ebenfalls die orale Aufnahme von Squalen mit der Impfung von Squalenen. Traurig.
    Und Sie meinen mit Fehlleistungen und Fehleinschätzungen s.u. hier Kompetenz erlangen zu können
    Zitat von schenky79 Beitrag anzeigen
    Nunja, insgesamt ist dieser Artikel mal wieder Wasser auf die Mühlen der Impfkritiker, Verschwörungstheoretiker, Esoteriker und Körnerfresser, welchen hier regelmässig die Möglichkeit geboten wird ihr Halbwissen aiszutschn und zu propagieren.

    Amen.
    Und exakt damit lieber Kollege, sind Sie auf dem Holzweg. Ihnen fehlen offensichtlich sowohl die Kenntnisse, als auch die Erfahrung um dieses Desaster mit Pandemrix einordnen zu können.
  2. #51

    Lieber Werner Thurner...

    ...etwas mehr konstruktive Diskussionskultur und etwas weniger anmaßende Überheblichkeit ("Sie sind auf der falschen Fährte", "Sie liegen zweimal falsch", "Sie irren und zwar gründlich", "Unser Virologe hier"...) stünden Ihnen wahrlich gut zu Gesicht.

    Es bleibt ja nicht verborgen, dass Sie sich mit Leidenschaft in die, nach wie vor empirisch nicht belegte und damit nicht berechtigte, Impfkritiker-Riege einreihen.

    Nichtsdestotrotz tragen gerade Sie als Mediziner die Verantwortung dafür, dass die medizinischen Laien objektive Informationen nach evidenzbasierter Medizin erhalten und auch danach handeln. Da hilft Angstmache nach dem Motto: Es ist ja sowieso alles fest im Griff von superkapitalistischen bösen Mächten nicht weiter und fördert eher noch das Misstrauen gegenüber unserem Gesundheitssystem. Was dann leider in allzuvielen Fällen dazu führt, dass sich die Menschen aus der Rationale ausblenden, ggf. wichtige Vorsorge, Impfungen oder notwendige Antibiotikatherapie unterlassen und sich damit gefährden. Darüberhinaus öffnet es Tür und Tor den sogenannten alternativmedizinischen Methoden, von denen nur ein Bruchteil einen seriösen Wirksamkeitsnachweis gebracht hat und die daher dennoch leider viel zu häufig als allein seligmachendes Allheilmittel gehandelt werden...
  3. #52

    Es geht um die Gesundheit von Kindern,Jugendlichen und Erwachsenen

    Zitat von Bowie Beitrag anzeigen
    ...etwas mehr konstruktive Diskussionskultur und etwas weniger anmaßende Überheblichkeit ("Sie sind auf der falschen Fährte", "Sie liegen zweimal falsch", "Sie irren und zwar gründlich", "Unser Virologe hier"...) stünden Ihnen wahrlich gut zu Gesicht.

    Es bleibt ja nicht verborgen, dass Sie sich mit Leidenschaft in die, nach wie vor empirisch nicht belegte und damit nicht berechtigte, Impfkritiker-Riege einreihen.
    Wenn jemand irrt, dann irrt er/sie. Ich begründe meine Ansichten so gut wie immer. (=konstruktive Kritik)

    Ich kritisiere unnötige Impfungen, welche nur zum Nutzen der Impfindustrie und zum Schaden der Geimpften gereichen.

    Und dafür habe ich gute, empirisch belegte Gründe.
    Links lesen !Auch den hier:
    http://www.degam.de/dokumente/aktuel...0008-00010.pdf

    Siehe hier Punkt. 4

    Zitat von Bowie Beitrag anzeigen
    Nichtsdestotrotz tragen gerade Sie als Mediziner die Verantwortung dafür, dass die medizinischen Laien objektive Informationen nach evidenzbasierter Medizin erhalten und auch danach handeln.
    Als Arzt (nicht als Mediziner!) habe ich die Pflicht medizinische Laien vor unnötigen Behandlungen,z.B. Impfungen zu warnen, richtig.
    Sogar die deutsche Ärzteschaft (vgl. link Deutsches Ärzteblatt) hat vor Pandemrix bei Kindern und Schwangeren gewarnt. (link mal lesen)
    Das Paul Ehrlich Institut hat diese Warnungen mit lächerlichen Gegen Argumenten in den Wind geschlagen.(link mal lesen)
    Zitat von Bowie Beitrag anzeigen
    Da hilft Angstmache nach dem Motto: Es ist ja sowieso alles fest im Griff von superkapitalistischen bösen Mächten nicht weiter und fördert eher noch das Misstrauen gegenüber unserem Gesundheitssystem.
    Ich bin der Meinung, dass der Superkapitalismus (neben z.T. völlig unnötigen Privatisierungen und der Anfachung von Kriegen) leider auch die Medizin und damit die Gesundheit der Menschen erreicht hat. Es wird da genau so rücksichtslos aus reinen Profitgründen über das Gemeinwohl und die Gesundheit der Menschen hinweggegangen wie z.B. auch Kriege im muslimischem Raum geführt werden.
    Misstrauen und genaue Impfindikation (!!) ist angesagt.

    Informationen statt Propaganda!

    Eigentlich hätte ich von Ihnen was Konstruktives zum Thema erwartet. Zu den völlig falschen Zahlen der ARGE Influenza, zur Tatsache dass die FDA (USA) Pandemrix (wg.Squalenen) nicht zugelassen hat, zum inzwischen eindeutigen, nicht mehr zu leugnenden Zusammenhang von Pandemrix (Squalenen) und Narkolepsie. Links hatte ich gegeben. Sie keinen einzigen!
  4. #53

    Lieber Bowie

    als Nachtrag noch eine Information zur spanischen Grippe H1N1 1918
    Influenza-A-Virus H1N1
    "Die Spanische Grippe war die größte Seuche der Neuzeit, auch wenn die genaue Zahl der Toten unbekannt bleibt. Zu den meisten Todesfällen kam es nicht direkt durch das Virus, sondern durch sekundäre bakterielle Lungenentzündungen."

    Das Argument H1N1 könnte sich zu einer Katastrophe wie damals
    ausbreiten, Sie haben das als Begründung für den (gefährlichen) Pandemie Impfstoff mit Squalenen benutzt , war also streng genommen (evidenzbasiere Medizin!) nicht gegeben, weil heutzutage die (bakteriellen) Sekundärinfektionen einer Influenza antibiotisch behandelt werden können.

    Aus diesem Grund ist die Letalität der Influenza auch weit unter 1 %, und damit die Influenza Impfung inkl. Pandemie Impfstoffen fraglich bis unnötig! Reine Geldmacherei!
  5. #54

    Zitat von wernerthurner Beitrag anzeigen
    Wenn jemand irrt, dann irrt er/sie. Ich begründe meine Ansichten so gut wie immer. (=konstruktive Kritik)

    Schon wieder die verbale Anmaßung, die allumfassende Wahrheit hintersich zu glauben. Es ist nicht an Ihnen, hier mit allzu deutlichen Worten über richtig oder falsch zu urteilen...

    Ich kritisiere unnötige Impfungen, welche nur zum Nutzen der Impfindustrie und zum Schaden der Geimpften gereichen.

    Und dafür habe ich gute, empirisch belegte Gründe.
    Links lesen !Auch den hier:
    http://www.degam.de/dokumente/aktuel...0008-00010.pdf

    Da finde ich kein Wort über die Influenza

    Siehe hier Punkt. 4



    Als Arzt (nicht als Mediziner!) habe ich die Pflicht medizinische Laien vor unnötigen Behandlungen,z.B. Impfungen zu warnen, richtig.
    Sogar die deutsche Ärzteschaft (vgl. link Deutsches Ärzteblatt) hat vor Pandemrix bei Kindern und Schwangeren gewarnt. (link mal lesen)
    Das Paul Ehrlich Institut hat diese Warnungen mit lächerlichen Gegen Argumenten in den Wind geschlagen.(link mal lesen)

    Ich bin der Meinung, dass der Superkapitalismus (neben z.T. völlig unnötigen Privatisierungen und der Anfachung von Kriegen) leider auch die Medizin und damit die Gesundheit der Menschen erreicht hat. Es wird da genau so rücksichtslos aus reinen Profitgründen über das Gemeinwohl und die Gesundheit der Menschen hinweggegangen wie z.B. auch Kriege im muslimischem Raum geführt werden.
    Misstrauen und genaue Impfindikation (!!) ist angesagt.

    Informationen statt Propaganda!

    Eigentlich hätte ich von Ihnen was Konstruktives zum Thema erwartet. Zu den völlig falschen Zahlen der ARGE Influenza, zur Tatsache dass die FDA (USA) Pandemrix (wg.Squalenen) nicht zugelassen hat, zum inzwischen eindeutigen, nicht mehr zu leugnenden Zusammenhang von Pandemrix (Squalenen) und Narkolepsie. Links hatte ich gegeben. Sie keinen einzigen!
    Ich fordere jeden auf, die SERIÖSEN Quellen, wie wissenschaftliche Studien, die unter best clinical practice-Bedingungen durchgeführt wurden, die Empfehlungen der WHO oder des Robert-Koch-Institutes zu den Impfempfehlungen auf breiter Basis im Internet nachzuschlagen. Dann ist schnell feststellbar, dass Impfungen ein eindeutiges Nutzen-Schaden-Verhältnis zu Gunsten des Nutzens aufweisen. Kritik in Einzelfällen oder an vermeintlichen Beeinflussungsversuchen an Einzelnen ist sicher berechtigt - alles andere gehört in den Bereich der Spekulation und Verschwörungstheorien, die leider immer viel mehr Wirkung zeigen, als dass sie Aufklärung bringen. Gerade wir Fachleute haben die Pflicht, hier Fakten, die eine breite Basis haben, gegenüber dumpfen und subjektiven Einzelmeinungen abzugrenzen.
  6. #55

    Aufruf zu "glauben"

    Zitat von Bowie Beitrag anzeigen
    Ich fordere jeden auf, die SERIÖSEN Quellen, wie wissenschaftliche Studien, die unter best clinical practice-Bedingungen durchgeführt wurden, die Empfehlungen der WHO oder des Robert-Koch-Institutes zu den Impfempfehlungen auf breiter Basis im Internet nachzuschlagen.
    Tut mir Leid, aber wenn Sie nciht mal wissen dass für Impfungen in Deutschland das Paul Ehrlcih Institut und nicht das Robert Koch Institut (RKI) zuständig ist, dann ist Ihr aufruf ziemlich daneben!

    Zitat von Bowie Beitrag anzeigen
    Dann ist schnell feststellbar, dass Impfungen ein eindeutiges Nutzen-Schaden-Verhältnis zu Gunsten des Nutzens aufweisen. Kritik in Einzelfällen oder an vermeintlichen Beeinflussungsversuchen an Einzelnen ist sicher berechtigt - alles andere gehört in den Bereich der Spekulation und Verschwörungstheorien, die leider immer viel mehr Wirkung zeigen, als dass sie Aufklärung bringen. Gerade wir Fachleute haben die Pflicht, hier Fakten, die eine breite Basis haben, gegenüber dumpfen und subjektiven Einzelmeinungen abzugrenzen.
    Sie sollten nicht von sich als "wir Fachleute sprechen".
    Ihre praxisfremde und unbelegte Meinung ist genauso eine Meinung wie die meine.

    Nur, und dass ist der Unterschied, kann ich meine Meinung mit links belegen und einsichtig machen.Kann jeder hier zurückverfolgen.

    Ihre allgemeinen Aufrufe, die sich in punkto Impfung auch noch an die falschen hochoffiziellen Stelle (die leider stark von der Impfpharma beeinflusst, weil "gekauft" werden) wenden, sind deshalb leer.
  7. #56

    Abschluss, lieber Werner Thurner...

    Zitat von wernerthurner Beitrag anzeigen
    Tut mir Leid, aber wenn Sie nciht mal wissen dass für Impfungen in Deutschland das Paul Ehrlcih Institut und nicht das Robert Koch Institut (RKI) zuständig ist, dann ist Ihr aufruf ziemlich daneben!


    Sie sollten nicht von sich als "wir Fachleute sprechen".
    Ihre praxisfremde und unbelegte Meinung ist genauso eine Meinung wie die meine.

    Nur, und dass ist der Unterschied, kann ich meine Meinung mit links belegen und einsichtig machen.Kann jeder hier zurückverfolgen.

    Ihre allgemeinen Aufrufe, die sich in punkto Impfung auch noch an die falschen hochoffiziellen Stelle (die leider stark von der Impfpharma beeinflusst, weil "gekauft" werden) wenden, sind deshalb leer.
    Es bleibt dabei - das RKI gibt genauso wie das Paul-Ehrlich-Institut Impfemfehlungen heraus - einfach mal googlen und nicht polemisieren! Allerdings scheint mir im Gegensatz zu Ihnen daran gelegen zu sein, meine Informationsquellen im Sinne der Objektivität breit gestreut zu suchen, wie man das gemeinhin als Naturwissenschaftler, und, jawohl als Fachmann, so gelernt haben sollte...
    Hier sehr einseitige Links zu nennen, die zum Teil gar keinen aktuellenBezug aufweisen (Ihr genannter Link bezieht sich mit keinem Wort auf die Influenza), führt nicht weiter.
    Alle weiteren Quellen mit dem Hinweis auf hochgradige Bestechung und breiter Einflussnahme aller Experten niederzubügeln übrigens auch nicht - es disqualifiziert Sie eher und zeigt ein deutliches Maß an fehlender Toleranz und Souveränität.
    Verbunden mit Ihrem auffallend polemischen Ton im Forum und im Umgang mit jedem "Gegner", verfestigt sich der Eindruck, dass Sie hier auf Grund subjektiver Erfahrungen Ihren persönlichen Kleinkrieg gestartet haben, der aggressiv jede differenzierte Betrachtungsweise relativiert, einseitig verzerrt und ins Lächerliche zieht - eine gerade bei den typischen Impfgegnern häufig gemachte Beobachtung, die allerdings mit sofortiger Wirkung den Ausschluss aus jeder weiteren seriösen Diskussion nach sich zieht.
  8. #57

    Zusammenfassung

    Zitat von Bowie Beitrag anzeigen
    Verbunden mit Ihrem auffallend polemischen Ton im Forum und im Umgang mit jedem "Gegner", verfestigt sich der Eindruck, dass Sie hier auf Grund subjektiver Erfahrungen Ihren persönlichen Kleinkrieg gestartet haben, der aggressiv jede differenzierte Betrachtungsweise relativiert, einseitig verzerrt und ins Lächerliche zieht - eine gerade bei den typischen Impfgegnern häufig gemachte Beobachtung, die allerdings mit sofortiger Wirkung den Ausschluss aus jeder weiteren seriösen Diskussion nach sich zieht.
    Wenn ich dann bitte zusammenfassen dürfte.
    Sie finden keinen Hebel, der es Ihnen ermöglicht sich zu behaupten und tun dann das, was gerne getan wird. Sie diffamieren und sprechen Ihrem Gegenüber jegliche Kompetenz ab. Wortreich.

    Ich persönlich habe mich noch nie gegen Influenza impfen lassen und auch nicht gegen Zecken. Diese Nichtimpfungen habe ich jedes Jahr völlig ohne Gesundheitsbeschwerden überstanden und werde das auch weiter so handhaben.
  9. #58

    Wort zum Sonntag

    Zitat von Bowie Beitrag anzeigen
    Es bleibt dabei - das RKI gibt genauso wie das Paul-Ehrlich-Institut Impfemfehlungen heraus - einfach mal googlen und nicht polemisieren!
    Es ging n i c h t um die Frage, w e r Impfempfehlungen herausgibt, sondern welche öffentliche Behörde in Deutschland für Impfungen primär zuständig ist, und das ist das PEI (und die STIKO).
    Die Risikoabschätzung für Pandemrix nahm das PEI vor, nicht das RKI! Traurig Ihnen das erklären zu müssen.

    RKI Das Institut
    Die Kernaufgaben des RKI sind die Erkennung, Verhütung und Bekämpfung von Krankheiten, insbesondere der Infektionskrankheiten. Zu den Aufgaben gehört der generelle gesetzliche Auftrag, wissenschaftliche Erkenntnisse als Basis für gesundheitspolitische Entscheidungen zu erarbeiten. Vorrangige Aufgaben liegen in der wissenschaftlichen Untersuchung, der epidemiologischen und medizinischen Analyse und Bewertung von Krankheiten mit hoher Gefährlichkeit, hohem Verbreitungsgrad oder hoher öffentlicher oder gesundheitspolitischer Bedeutung

    PEI Aufgaben, Organisationstruktur, Wegbeschreibung, Geschichte...
    Seit seiner Gründung vor mehr als hundert Jahren konzentriert sich das Paul-Ehrlich-Institut auf biomedizinische Arzneimittel: Impfstoffe für Mensch und Tier, Antikörper enthaltende Arzneimittel, Allergene für Therapie und Diagnostik, Blut und Blutprodukte und seit jüngster Zeit Gewebe sowie Arzneimittel für Gentherapie, somatische Zelltherapie und xenogene Zelltherapie, also für Verfahren forschungsnaher biomedizinischer Behandlung.

    Zitat von Bowie Beitrag anzeigen

    Alle weiteren Quellen mit dem Hinweis auf hochgradige Bestechung und breiter Einflussnahme aller Experten niederzubügeln übrigens auch nicht - es disqualifiziert Sie eher und zeigt ein deutliches Maß an fehlender Toleranz und Souveränität.
    Ihre weiteren Einlassungen, von keiner Fachkenntnis getrübt und neben der Sache, tragen nichts zum Thema,zur Sachaufklärung bei.
    Wenn Sie was zum Thema sagen könnten, ausser: wir müssen dem RKI, der impfpharmagesponserten Arge Influenza und dem PEI einfach "glauben", dann melden Sie sich wieder.
  10. #59

    Zitat von Bowie Beitrag anzeigen
    ... dass Sie hier auf Grund subjektiver Erfahrungen Ihren persönlichen Kleinkrieg gestartet haben, der aggressiv jede differenzierte Betrachtungsweise relativiert, einseitig verzerrt und ins Lächerliche zieht - eine gerade bei den typischen Impfgegnern häufig gemachte Beobachtung, die allerdings mit sofortiger Wirkung den Ausschluss aus jeder weiteren seriösen Diskussion nach sich zieht.
    Sie haben nicht mal bemerkt, dass ich kein genereller Impfgegner bin, (Degam link auch nicht gelesen?), sondern als langjähriger Allgemeinarzt mit der entsprechenden Witerbildung und Spezialkenntnissen (immunologie,Mykologie), lediglich einige Impfungen die z.B. öffentlich empfohlen sind, für unnötig bis gefährlich halte.

    Und zwar mit streng wissenschaftlicher und epidemiologischer Begründung!

    Wenn Sie seriös diskutieren könnten hätten Sie sachliche, seriöse Gegenargumente zum Thema SG und Narkolepsieauslösung.
    Sie haben aber keine. Wissen vermutlich nicht mal dass diese Krankheit eine Autoimmunkrankheit ist.