Bestsellerverfilmung "Russendisko": Die Drei von der Trinkstelle

Paramount PicturesMatthias Schweighöfer und kein Ende. Der Mann spielt momentan überall mit, so auch in der Verfilmung von Wladimir Kaminers Bestseller "Russendisko". Dort gibt er den Autor selbst und macht seine Sache gut. Der Film dagegen zeigt vor allem drei Typen und ihr Dosenbier.

http://www.spiegel.de/kultur/kino/0,1518,824318,00.html
  1. #1

    hochgejubelt

    Artikelzitat: "Kein Schauspieler bestimmt das deutsche Kino derzeit so wie Matthias Schweighöfer. Das zumindest ist die Wahrnehmung vieler [...]."
    – i.m.h.o. wird Schweighöfer ein wenig zu sehr von der Medienwelt "hochgejubelt", der Fokus liegt zu sehr auf seiner Person. Er liefert ordentliche Arbeit ab ... andere "Jungstars" tun dies aber auch, schauspielerisch vielleicht sogar 'interessanteres', facettenreicheres, "besseres". Erinnert sei bloß an Daniel Brühl oder Robert Stadlober.

    Alle drei "leiden" aber daran, dass (Artikelzitat): "Das meiste aber ist [...] so sehr auf den mutmaßlichen Geschmack der Masse gebürstet wurde, dass es nach fast gar nichts mehr schmeckt. Schlecht wird einem davon aber auch nicht."

    Ich hoffe nur, das ändert sich bald mal wieder.
  2. #2

    Nein, Herr Sander

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Matthias Schweighöfer und kein Ende. Der Mann spielt momentan überall mit, so auch in der Verfilmung von Wladimir Kaminers Bestseller "Russendisko". Dort gibt er den Autor selbst und macht seine Sache gut. Der Film dagegen zeigt vor allem drei Typen und ihr Dosenbier.

    Bestsellerverfilmung "Russendisko": Die Drei von der Trinkstelle - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Kultur
    Nein, Herr Sander, Matthias Schweighöfer ist kein guter Schauspieler und auch der Grund, weshalb ich diese eigentlich interessante Buchverfilmung nicht anschauen werde.

    Schweighöfer spielt vor allem sich selbst - Schweighöfer - und das nicht mal sonderlich gut.

    Und es ist von den Produzenten allzu durchsichtig, weshalb Schweighöfer ausgerechnet für diese Rolle besetzt wurde - die schon rein äußerlich und vor allem sprachlich nicht zu ihm passt.
    Schade um das schöne Buch.
  3. #3

    W&w

    Das deutsche Kino besteht aus zwei Schweig... Schweiger & Schweighöfer!
    Leider!
    PS: Und wann kommt Dreiohrdackel von um mit W&W? ;-)
  4. #4

    Schweighöfer

    Schweighöfer ein guter Schauspieler ? Wenn man auch die Ferres und Christine Neubauer als gute Schauspielerinnen bezeichnet, dann mag dies stimmen. Keine Ahnung wie dieser blonde Astmathiker an diese Rolle kam, in den Ausschnitten die ich gesehen habe berlinert er durchweg, Kaminer hingegegen hat selbst nach 20 Jahren noch den harten russischen Zungenschlag. Als gewitzter Russe geht er auch nicht unbedingt durch, daher definitiv ein Film zum Verpassen.
  5. #5

    Schweighöfer ist für mich ein Clown

    In Deutschland herrscht die Unsitte einen Schauspieler der in einem Film mitspielt der mit der deutschen Nazi- oder neuerdings Ostgeschichte zu tun hat, sofort als top Schauspieler zu werten.
    Egal wie schlecht er gespielt hat, ob er nur im Bild rumstand, drei Sätze sagte. Naziuniform an und vor die Kamera, das reicht schon, das ganze noch durch Hollywood und dessen Stars geadelt, fertig ist der neue hoffnungsvolle deutsche Nachwuchsschauspieler, an dem die nächsten Jahre jede Kritik abprallt. Schweighöfer ist auch so einer. Hochgejubelt ohne Ende, bei seinem letzen Klamaukfilm auf Mario Barth-Niveau hat man leicht irritiert in den Kritiken reagiert aber so richtig draufgehauen hat man nicht, aus oben genannten Gründen.
  6. #6

    Warum mehr Mühe geben, wenn das Publikum so anspruchslos ist?

    Es ist ja so, dass sowohl bei Schweiger, als auch bei Schweighöfer die engagierten Projekte bestenfalls Kritikerlob bekamen, jedoch an der Kinokasse eher floppten. Wir brauchen uns nicht zu wundern, dass diese Jungs imemr wieder die gleiche nur gering varierte Prollkomödie drehen. Ob es nun Schweighöfer in Frauenfummel ist oder irgendwelche alte Zoten und Schenkelklopfer aufgewärmt werden, die Jungs haben Erfolg damit. Schwer zu glauben, dass die heutige Generation anscheinend wirklich ein weiteres Remake von Charly's Tante braucht oder es amüsiert, wenn die alten Eis-am-Stil-Zoten zum 43. Mal in einem Film verbraten werden.

    Schweighöfer kann man da aber keinen Vorwurf machen. Geld stinkt nicht, give the people what they want und von guten Kritiken kann man die Miete auch nicht bezahlen.
  7. #7

    Schweig Höfer

    Zitat von postmaterialist2011 Beitrag anzeigen
    Schweighöfer ein guter Schauspieler ?
    Wäre er gut, hätte er wenigstens versucht ein wenig mit Akzent gesprochen. So hat es sich mir aus der Filmvorschau überhaupt nicht erschlossen, dass die 3 kleinen Jungs Russen darstellen sollen.
    Zitat von postmaterialist2011 Beitrag anzeigen
    Keine Ahnung wie dieser blonde Astmathiker an diese Rolle kam, in den Ausschnitten die ich gesehen habe berlinert er durchweg, Kaminer hingegegen hat selbst nach 20 Jahren noch den harten russischen Zungenschlag.
    Als hätten wir nicht genug Jungs, die den Akzent locker hätten sprechen können. Da waren die Produzenten einfach feige was zu wagen.

    Zitat von postmaterialist2011 Beitrag anzeigen
    Als gewitzter Russe geht er auch nicht unbedingt durch, daher definitiv ein Film zum Verpassen.
    Es gibt einen Lacher: Den Trailer zum Film ansehen und dann ein Interview mit Kaminer. Dann einfach geistig zurück blenden, dass Kaminer von Schweighöfer gespielt wird...
  8. #8

    Schade!

    Ich habe mir den Film gleich heute angeschaut. Ich mag den Schweighöfer eigentlich schon, aber RUSSENDISKO ist einfach nur langweilig.

    Total lachhaft, diesen als "die deutsche Version" von "die Fabelhafte Welt der Amelie" zu bezeichnen, wie es der Produzent in einem Interview gemeint hatte. Da fragt man sich schon, ob man mit so einem Film nicht etwas bescheidener Auftreten sollte. Amelie ist nämlich ein großartiger Film.

    Die Dialoge zünden nicht, die Figuren bleiben einem leider total gleich und am Ende hat man sich unglaublich geärgert, für diesen Konzeptlosen (oder in "Konzepten" ertrinkenden) Film 8,50 hinterher geschmissen zu haben.
    Für echte Schweighöfer Fans empfehle ich daher lieber einen gemütlichen DVD Abend mit "Friendship". Der hat die Leichtigkeit, die Russendisko so verzweifelt versucht rüberzubringen.
    Ich hoffe, dass uns solche Filme in Zukunft erspart bleiben.
    p.s. die einzige Lustige Szene ist am Ende, wenn Kaminer einen "Audio-Auftritt" hat - da merkt man dann aber erst so richtig, was der Verfilmung gegenüber der tollen Vorlage fehlt - Witz!