Stundenlöhne: Buchhalter schlagen Bauingenieure, Zahnärzte toppen alle

DPAGinge es bei der Berufswahl nur um den späteren Stundenlohn, müssten alle Zahnmedizin studieren. Oder einen der Ausbildungsberufe ergreifen, die besonders gut bezahlt werden.

http://www.spiegel.de/karriere/beruf...824359,00.html
  1. #1

    Architekten..

    Naja, zumindest bei Architekten weiß ich das die tatsächlich mit Durchschnittliche 8,- die Stunde zurecht komme müssen, trotz Studium. Das liegt letztendlich daran das es zu viele gibt. Wahrscheinlich einer der wenigen studierten Beruf von denen man kaum leben kann...
  2. #2

    Fehlender Fachkräftemangel

    Interessant finde ich in diesem Artikel den Hinweis darauf, dass die Gehälter der angeblich so gesuchten Fachkräfte nicht besonders hoch ausfallen, es also keinen Mangel gibt. Das war mir eigentlich bereits klar, hier ist aber noch einmal ein Beleg dafür.
    Was tatsächlich fehlt, sind gut ausgebildete Ingenieure usw, die für 'nen Appel und 'n Ei arbeiten würden.
  3. #3

    Zitat von robert@act3d.de Beitrag anzeigen
    Naja, zumindest bei Architekten weiß ich das die tatsächlich mit Durchschnittliche 8,- die Stunde zurecht komme müssen, trotz Studium. Das liegt letztendlich daran das es zu viele gibt. Wahrscheinlich einer der wenigen studierten Beruf von denen man kaum leben kann...
    Und trotzdem würde ich jedes Kind/jeden Jugendlichen dazu raten, das Abi zu machen und dann zu studieren. Mit einer angestellten, gewerblichen Ausbildung wird man hier bald in D, Dank der Lohndumpingpolitik, auf ergänzendes H4 angewiesen sein. Weil man ja mit dieser Ausbildung kein Facharbeiter mehr ist.
  4. #4

    Link?

    ich find auf der diw seite irgendwie nur einen Ausschnitt der hier gezeigten Daten. Hat jemand einen Link?
  5. #5

    Lebenseinkommen

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Außerdem ist in den Vergleichszahlen bereits berücksichtigt, dass die längere Ausbildung an einer Hochschule dazu führt, dass die Absolventen weniger Jahre Zeit haben, im Beruf Geld zu verdienen. Der ermittelte Schätzwert ist der Stundenlohn im Durchschnitt des gesamten Erwerbslebens, vom Berufseinstieg bis zur Rente.
    Stundenlöhne: Buchhalter schlagen Bauingenieure, Zahnärzte toppen alle - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - KarriereSPIEGEL
    Ist den Experten schon einmal aufgegangen, wieviel Akademiker durch die lange Ausbildungsszeit an Lebenseinkommen verlieren?

    Dies gilt vor allem, wenn man die Einkommen, die andere zwischen zwanzig und dreissig haben realistisch verzinst rechnet.
  6. #6

    Zahnis

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Ginge es bei der Berufswahl nur um den späteren Stundenlohn, müssten alle Zahnmedizin studieren. Oder einen der Ausbildungsberufe ergreifen, die besonders gut bezahlt werden.

    Stundenlöhne: Buchhalter schlagen Bauingenieure, Zahnärzte toppen alle - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - KarriereSPIEGEL
    Prima, endlich wieder die Zahnis an der Spitze. Mal sehen wann das bashing los geht - allerdings, wehe, wehe die schlecht gepflegten Beißerchen tun mal weh...

    Und warum verdienen die Frauen gerade in den medizinischen Berufen so viel weniger als die Männer? Sie sind doch mittlerweile studentisch und arbeitstechnisch in der Mehrzahl.

    Und zum Schluß frage ich mich, wie die Zahlen genau zustande gekommen sind? Ein Jurist hat gegenüber einem Zahnarzt oder Architekten viel weniger technischen Aufwand für seinen Beruf zu betreiben.
  7. #7

    Neue Untergrenze bei den Männern

    Naja, ich arbeite neben dem Studium als Rettungsassistent für 7,50€ ohne Zuschläge für Nacht- Wochenend- oder Feiertagsdienste.( in der städtischen Notfallrettung) Außerdem verdiene ich genauso viel wie ein Rettungssanitäter.Das ist so wie, wenn der Geselle so viel verdient wie der Meister.Warum habe ich 2 Jahre Ausbildung gemacht, wenn der 4-Wochen-Kurs gleich vergütet wird?!
  8. #8

    Was tatsächlich fehlt, sind gut ausgebildete Ingenieure usw, die für 'nen Appel und 'n Ei arbeiten würden.[/QUOTE]

    ... das ist der Traum der Personalabteilungen und Buchhalter. Der Ingenieur ist schließlich das Kamel auf dem der Kaufmann reitet. Das Problem bei der Sache ist mit auch, dass Ingenieure an der Sache arbeiten und die BWLer weitgehend zum Geldverdienen.
    Die Ingenieure werden sich weiterhin abspeisen lassen und die BWLer dagegen schauen was rauszuholen ist. Da sind wir Ingenieure bis zu einem gewissen Grad natürlich selber schuld.
  9. #9

    Zahnis2

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Ginge es bei der Berufswahl nur um den späteren Stundenlohn, müssten alle Zahnmedizin studieren. Oder einen der Ausbildungsberufe ergreifen, die besonders gut bezahlt werden.

    Stundenlöhne: Buchhalter schlagen Bauingenieure, Zahnärzte toppen alle - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - KarriereSPIEGEL
    PS. ich empfinde die Höhe des Stundenlohns, verglichen mit der menschlichen Verantwortung, für Zahnärzte und Mediziner viel zu niedrig.
    Juristen und andere Bürokraten sollten an das Ende der Liste gelangen, verglichen mit dem Mist den sie verzapfen (besonders Steuerrechtler....)