Wahlpleite der FDP: Rösler redet Saarland-Desaster klein

REUTERSDie Wähler im Saarland haben die FDP mit 1,2 Prozent abgestraft - doch Parteichef Rösler will an seinem Kurs festhalten. "Das Amt macht mir noch Freude", behauptet er. Sein Rat an die Liberalen: Nur nicht panisch werden.

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...823831,00.html
  1. #1

    Eigentlich schwer verständlich, wieso dem Spiegel diese Ex-Partei immer noch jeden Tag zwei Artikel wert sind. Ich fürchte ja, dass die FDP während des Wahlkampfs noch irgendwie über die 5%-Hürde geschrieben wird. Wäre nicht das erste mal.
  2. #2

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Wähler im Saarland haben die FDP mit 1,2 Prozent abgestraft - doch Parteichef Rösler will an seinem Kurs festhalten. "Das Amt macht mir noch Freude", behauptet er. Sein Rat an die Liberalen: Nur nicht panisch werden.

    Wahlpleite der FDP: Rösler redet Saarland-Desaster klein - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik
    Was soll er auch machen. Ansonsten müsste er ja zurücktreten. Dann wäre aber die Rente und das gute Einkommen in Gefahr.
    Die nächste Wahl in NRW wird das Debakel vervollständigen.
  3. #3

    Wo ist ...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Wähler im Saarland haben die FDP mit 1,2 Prozent abgestraft - doch Parteichef Rösler will an seinem Kurs festhalten. "Das Amt macht mir noch Freude", behauptet er. Sein Rat an die Liberalen: Nur nicht panisch werden.

    Wahlpleite der FDP: Rösler redet Saarland-Desaster klein - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik
    ... eigentlich der Artikel über den Erfolg der Piraten? Das ist jetzt schon der zweite Artikel über die FDP, eine Partei die inzwischen 99% der Bürger am allerwertesten vorbeigeht!

    Hätten die Piraten nicht DEUTLICH mehr Medienpräsenz verdient ?
  4. #4

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Wähler im Saarland haben die FDP mit 1,2 Prozent abgestraft - doch Parteichef Rösler will an seinem Kurs festhalten. "Das Amt macht mir noch Freude", behauptet er. Sein Rat an die Liberalen: Nur nicht panisch werden.

    Wahlpleite der FDP: Rösler redet Saarland-Desaster klein - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik
    Es geht aber nicht um Freude am Amt sondern um Erfolg.
    1,2 % aber keine Panik?
    Da haben anscheinend nur noch die Mitglieder die Partei gewählt.
    Auf die Idee den Kurs radikal zu ändern kommt anscheinend keiner der Parteioberen.
  5. #5

    ...

    Was soll er auch sagen... Ich bin ziemlich sicher, dass er die nächsten 2 Monate nicht als Vorsitzender übersteht. Sogar dann, sollte in NRW der Einzug klappen. Denn dann wird Lindner zum Helden gekürt und nicht er. Sollten sie auch da nicht die 5% schaffen wird es ihm angelastet und nicht Lindner. Dann könnte es, zusammen mit dem ganzen Rettungsschirm-Aufstockungs-Debatte sogar eng für die gesamte Koalition werden.

    Ich finde Rösler irgendwie sympathisch. Aber der hat m.A.n. wenig Talent für seinen Job und ich würde wetten, dass es keine 10 FDP-Mitglieder gibt, die ihn wirklich als dauerhafte Lösung sahen geschweige denn sehen.

    Lindner ist der kommende Mann... auch wenn er NRW verliert, falls er verliert.
  6. #6

    Rösler

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Wähler im Saarland haben die FDP mit 1,2 Prozent abgestraft - doch Parteichef Rösler will an seinem Kurs festhalten. "Das Amt macht mir noch Freude", behauptet er. Sein Rat an die Liberalen: Nur nicht panisch werden.

    Wahlpleite der FDP: Rösler redet Saarland-Desaster klein - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik
    Vielleicht sollte mal einer aus seiner Partei dem Unbedarften erklären, dass 1,2 % nicht besonders gut ist. Oder sagt sich das politische JKleinkind, dass es erst ernst wird, wenn vor der Prozentzahl ein Minus steht? Wäre ihm zuzutrauen.
  7. #7

    bei 1,2% der wählerstimmen paßt die Überschrift..

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Wähler im Saarland haben die FDP mit 1,2 Prozent abgestraft - doch Parteichef Rösler will an seinem Kurs festhalten. "Das Amt macht mir noch Freude", behauptet er. Sein Rat an die Liberalen: Nur nicht panisch werden.

    Wahlpleite der FDP: Rösler redet Saarland-Desaster klein - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik
    wie die faust aufs auge, mit schönreden wird es nichts.
    daß eine splitterpartei in der regierung sitzt hatte wir auch nioch nicht, zumindest fehlt mir die erinnerung
  8. #8

    Das Ätzende wird sein..

    dass in Schleswig-Holstein der Kubicki genügend Profil als Quertreiber und einigermaßen eigenständiger Sabbelkopf gesammelt hat, so dass die "Schwarze Serie" der FDP (=andauernd stets sich verschlechternde Wahlergebnisse) durchbrochen werden könnte.

    Und die Oberen mit diesem Gut durch die Medien ziehen werden, und sich das auf die eigenen Fahnen schreiben werden, frei nach dem Motto "Siehste, jetzt hat uns der Wähler endlich wieder lieb und alles wird gut!"

    Ich habs vorhergesagt, Ihr seid Zeugen! ;)
  9. #9

    Die FDP wird wohl erst dann erkennen...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Wähler im Saarland haben die FDP mit 1,2 Prozent abgestraft - doch Parteichef Rösler will an seinem Kurs festhalten. "Das Amt macht mir noch Freude", behauptet er. Sein Rat an die Liberalen: Nur nicht panisch werden.

    Wahlpleite der FDP: Rösler redet Saarland-Desaster klein - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik
    ..., dass sie etwas Grundsätzliches falsch macht, wenn es zu spät sein wird, oder möglicherweise schon ist.

    Diesmal ist die FDP nicht nur an der 5% Hürde gescheitert, diesmal liegt sie, quasi als Splitterpartei, bei den "Sonstigen". Die mickerigen 1.2 % sind kein blosses Warnzeichen mehr. Der Zeiger steuert geradlinig auf die Marke "unbedeutend". Wer jetzt die Realität ignoriert und schön redet, beschleunigt den Untergang. Denn wer soll Menschen mit offensichtlichem Realitätsverlust wählen?

    Show-Down ;-)