Shopping-Stopp für Despoten: Die Schurken bei den Schuhen fassen

Schluss mit Chanel! Asma al-Assad darf nicht mehr zum Luxus-Shopping nach Paris. Das EU-Einreiseverbot für die syrische Despotengattin wird den Fall des Regimes sicherlich beschleunigen: Wer will schon in Jogginghosen und Adiletten sein Volk umbringen lassen?

http://www.spiegel.de/kultur/gesells...823368,00.html
  1. #20

    Nein, nein...

    ...als Mann könnte man ja meinen diese Kolumne ist sowas von daneben. Schuhe, kriegsentscheident?
    Aber liebe Frau Silke Burmester, die Argumente überzeugen. Wann also darf ich das Ende Syrienkrise in meinem Kalender (ich bin altmodisch) vormerken.
    Schon jetzt vielen Dank.
    Zählen eigentlich Chanel, Hermes und so weiter, ab sofort zur Rüstungsindustrie?

    Wohl denn.
  2. #21

    Pauschalierung gegen Links

    Zitat von achim68 Beitrag anzeigen
    Deswegen lese ich die Tobsuchtanfälle die jetzt aus der linken Ecke kommen (von den ideologischen Brüdern der militärischen Zerfetzung von Opposition von Ungarn bis Tschecheslowakei) wohl eher mal wieder nicht ;-)

    Heuchelei kotzt mich nämlich an... ;-)
    Mich kotzt es an, wenn pauschaliert wird. Die "linke Ecke" gibt es so nicht, nicht vor dem Fall des Warschauer Paktes und schon garnicht danach.
    Es haben Linke 1956 gegen die Unterdrückung des Volkswillens in Ungarn protestiert und der größte Teil der Inhaftierten und Exekutierten waren Linke.
    Ich war dabei, als in Köln-Braunsfeld im August an die Wand der Sowjetischen Handelsmission geschrieben wurde: "Lenin, wach auf - sie sind verrückt geworden! (Und zwar auf Russisch und Kyrillisch, mit roter Farbe).
    Wo waren Sie denn am 21. August 1968?
    Aber wahrscheinlich waren Sie zu sehr damit beschäftigt, langhaarige Vietnamkriegsgegner zu verunglimpfen und Nelson Mandela für einen kommunistischen Terroristen zu halten!
  3. #22

    Typischer Fall

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Schluss mit Chanel! Asma al-Assad darf nicht mehr zum Luxus-Shopping nach Paris. Das EU-Einreiseverbot für die syrische Despotengattin wird den Fall des Regimes sicherlich beschleunigen: Wer will schon in Jogginghosen und Adiletten sein Volk umbringen lassen?

    Shopping-Stopp für Despoten: Die Schurken bei den Schuhen fassen - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Kultur
    Der obige Artikel ist ein typischer Fall von substanzlosen Gesülze wie man es eigentlich nur aus der Bildzeitung kennt.
  4. #23

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Schluss mit Chanel! Asma al-Assad darf nicht mehr zum Luxus-Shopping nach Paris. Das EU-Einreiseverbot für die syrische Despotengattin wird den Fall des Regimes sicherlich beschleunigen: Wer will schon in Jogginghosen und Adiletten sein Volk umbringen lassen?

    Shopping-Stopp für Despoten: Die Schurken bei den Schuhen fassen - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Kultur
    Pointenreich auf den Punkt gebracht.

    Nur eine kleine Anmerkung: Syrien ist kein "Wüstenstaat", zwar ist ein nicht unerheblicher Teil Syriens Wüste, allerdings gibt es ebenso Apfelplantagen und Weinberge am Orontes, Tabakfelder etwas weiter östlich, sowie die typische Mittelmeerhotelszenerie in Küstennähe.
  5. #24

    ...

    Zitat von diefreiheitdermeinung Beitrag anzeigen
    Wem haben wir nicht schon alles hoechst erfolgreich gegen angebliche Despoten geholfen: Vietnam, Irak, Panama, Sudan, Aegypten, Tunesien, Libyen. Afghanistan etc etc. Und was ist wirklich draus geworden ? Lupenreine Demokratien ? Syrien und die Syrer muessen sich selbst helfen!
    Also zu meiner Zeit bei der Bw waren wir weder in Vietnam oder in Panama, auch kann ich mich ad hoc nicht an einen Einsatz der Bundeswehr in Ägypten oder Tunesien erinnern, und mit dem Einsatz im Sudan meinen Sie vermutlich den Humanitären Einsatz der Hubschrauberstaffel des ehem. Bundesgrenzschutzes, die in den Überschwemmungsgebieten Leute aus dem Wasser gezogen haben.
  6. #25

    Trotzdem gut

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Schluss mit Chanel! Asma al-Assad darf nicht mehr zum Luxus-Shopping nach Paris. Das EU-Einreiseverbot für die syrische Despotengattin wird den Fall des Regimes sicherlich beschleunigen: Wer will schon in Jogginghosen und Adiletten sein Volk umbringen lassen?

    Shopping-Stopp für Despoten: Die Schurken bei den Schuhen fassen - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Kultur
    Wie auch immer!

    Trotzdem gut, dass der Assad-Clan in Europa Einreiseverbot hat.
  7. #26

    Frau Burmeister

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Schluss mit Chanel! Derweil wird Asma al-Assad ins Flugzeug nach Moskau steigen oder in eines, das sie in ein befreundetes, reiches Scheich-Land bringt und sich dort die Modelle von Dior vorführen lassen.

    Shopping-Stopp für Despoten: Die Schurken bei den Schuhen fassen - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Kultur
    Frau Burmeister kennt sich in der Glitzerwelt besser aus als in der Politik.Es gibt kein reiches Scheichland, das mit Syrien "befreundet" ist. Syrien hat 2 Freunde: Iran und Russland. In Moskau mag sie Chanel finden, in Teheran wohl weniger.
  8. #27

    So 90er

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Schluss mit Chanel! Asma al-Assad darf nicht mehr zum Luxus-Shopping nach Paris. Das EU-Einreiseverbot für die syrische Despotengattin wird den Fall des Regimes sicherlich beschleunigen: Wer will schon in Jogginghosen und Adiletten sein Volk umbringen lassen?

    Shopping-Stopp für Despoten: Die Schurken bei den Schuhen fassen - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Kultur
    Selten so einen unlustigen, unoriginellen Quark gelesen wie diesen hier, zum wiederholten Mal von der gleichen Autorin. Immer wieder peinlich, die Kolumne. Dieser Pseudo-Zynismus und Pseudofeminimus ist sooo 90er. Und strotzt dazu noch vor absoluter Unkenntnis der Materie. Schon erstaunlich, dass man mit diesem Müll eine dolle Medienkarriere starten kann und sogar in Talkshows landen kann. zumindest dafür meinen Respekt. Spricht aber nicht für die Medienszene ...
  9. #28

    Zitat von sonnemond Beitrag anzeigen
    Wie auch immer!

    Trotzdem gut, dass der Assad-Clan in Europa Einreiseverbot hat.
    Na klar, nur stimmt das nicht.

    Asma al Assad ist britische Staatsbürgerin, hat anscheinend auch einen gültigen britischen Pass, und darf daher nach Großbritannien einreisen, wann immer sie möchte.

    Zitat von klausvau Beitrag anzeigen
    Dieser Pseudo-Zynismus und Pseudofeminimus ist sooo 90er. Und strotzt dazu noch vor absoluter Unkenntnis der Materie. Schon erstaunlich, dass man mit diesem Müll eine dolle Medienkarriere starten kann und sogar in Talkshows landen kann. zumindest dafür meinen Respekt. Spricht aber nicht für die Medienszene ...
    Die ganze Behandlung der Syrienentwicklung in den Medien entspricht einem 20er Jahre Stil der Berichterstattung, insbesondere SPON hat es als seine Aufgabe empfunden, sich vorne an die Speerspitze des populistischen Schwachsinns zu stellen.
    Die deutsche Medienszene ist doch momentan eh kaum ernst zu nehmen, oder?
    Spätestens nach dem Ahmadinedschad-Interview ist das alles doch nur noch peinlich.
  10. #29

    Verständnisschwierigkeiten?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Schluss mit Chanel! Asma al-Assad darf nicht mehr zum Luxus-Shopping nach Paris. Das EU-Einreiseverbot für die syrische Despotengattin wird den Fall des Regimes sicherlich beschleunigen: Wer will schon in Jogginghosen und Adiletten sein Volk umbringen lassen?

    Shopping-Stopp für Despoten: Die Schurken bei den Schuhen fassen - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Kultur
    Hat denn keiner verstanden, dass es in diesem Beitrag nur darum ging, sich in ironischer Weise darüber lustig zu machen, dass Europa nichts anderes einfällt, als den Terror in Syrien durch ein lächerliches Shopping-Verbot zu beenden? Mit ihrem Zynismus weist die Autorin zu Recht auf die Hilflosigkeit des Westens gegenüber einem Despoten hin, der sein eigenes Volk umbringt: Shoppingverbot für die Gattin statt Nato-Einsatz!

    Ich hätte an Stelle der Autorin noch etwas eingehender beschrieben, wie sich die Menschen im Palast des Tyrannen angesichts des ach so furchtbaren Shoppingverbots schluchzend in die Arme fallen und in tiefer Reue schwören, von ihrem schändlichen Morden abzulassen. Vielleicht hätte dann ja jeder die Ironie kapiert.