Lernen von Dietrich Mateschitz: Erfolg verleiht Flügel

Getty ImagesDer Mann hinter dem Red Bull hat es vom Bummelstudenten zum Milliardär gebracht - dank einer klebrigen Brause, die er noch nicht einmal selbst erfunden hat. Doch Dietrich Mateschitz verstand sich vortrefflich darauf, dem Wachstum seiner Geschäftsidee nicht im Wege zu stehen.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,823080,00.html
  1. #10

    Zitat von huerdler Beitrag anzeigen
    Die lapidare, fast schon zynische 'Antwort' war, dass beispielsweise Apple in einer Garage gegründet und in den ersten Jahren betrieben wurde, was deutschen Arbeitsplatzschutzgesetzen (Räume ohne Fenster!!!) so massiv widerspricht, dass es die Firma selbst mit Steve in Deutschland niemals gegeben hätte. ;-)
    Also Jahre waren es bestimmt nicht und selbstverständlich darf man auch hierzulande eine Bastelwerkstatt in der Garage einrichten und von da aus ein Gewerbe führen. Natürlich nicht mehr mit 20 Angestellten und einem Plastikeimer als Toilette.
  2. #11

    Falsche Legende

    Zitat von huerdler Beitrag anzeigen
    ... dass beispielsweise Apple in einer Garage gegründet und in den ersten Jahren betrieben wurde, was deutschen Arbeitsplatzschutzgesetzen (Räume ohne Fenster!!!) so massiv widerspricht, dass es die Firma selbst mit Steve in Deutschland niemals gegeben hätte. ;-)
    Da verwechseln Sie Realität und Legende...... Hewlett Packard wurde in einer Garage gegründet, Apple auf dem Küchentisch von Familie Jobs.
    Jobs hat die Legende selbst in die Welt gesetzt und später aufgelöst.

    Und Hut ab vor Herrn Mateschitz: Wem´s nicht schmeckt, der muß es ja auch nicht trinken...
  3. #12

    ansich ja eine tolle leistung. das problem ist nur das entgelt, bzw. die fehlende besteuerung dessen. denn dieses erhaltene geld wird nicht (kann nicht) in den konsum gesteckt werden, noch entsteht eine reale wertschöpfung durch dieses. stattdessen wird dieses geld verständlicherweiße renditeorientiert angelegt. dadurch steigt die gefahr der blasenbildung weiter, bzw. eine derart massive bündelung der vermögens bei privatpersonen führt eben zu solchen problemen, die wir heute in ihrer gesamtheit als finanzkrise bezeichnen.
  4. #13

    Zitat von SpitzensteuersatzZahler Beitrag anzeigen
    Was Herr Mateschitz hier aufgebaut hat, nötigt mir Respekt ab. Wir bräuchten mehr solche Machertypen und weniger Quengler.
    Wir brauchen mehr solcher "Machertypen", die mit ihren Produkten die Menschen zugrunde richten?!

    Na, vielen Dank auch!
  5. #14

    Zitat von ditor Beitrag anzeigen
    [...]

    Lernen können wir von seinem Erfolg dass ein bisschen Markendepp in jedem von uns wohnt.
    Ja, aber in dem einen mehr, und in dem anderen deutlich weniger.
    Schön, dass ich mich selbst zu den letztern zählen kann :-)
  6. #15

    Produkt

    Zitat von HighFrequency Beitrag anzeigen
    Wir brauchen mehr solcher "Machertypen", die mit ihren Produkten die Menschen zugrunde richten?!
    Red Bull richtet Menschen zugrunde? Diese Meinung dürften Sie wohl ziemlich exklusiv haben :-)
  7. #16

    Der Erfolg ist dem Herrn Mateschitz durchaus zu gönnen. Nur seine (seltene) Gabe einen solchen Hype um ein übelschmeckendes Getränk (?) zu kreieren, soll als Vorlage für andere als der Königsweg zum Erfolg dienen? Wenn man dann den Artikel vom Getränk befreit und auf das wesentliche reduziert, bleiben nur Trivialitäten übrig: Konzentrieren auf Chancen, positiv Denken und ähnlicher Beratersprech.
  8. #17

    Erfolg?

    Wenn Mateschitz ein Banker wäre, würden sich alle über diese unmoralische Bereicherung beschweren und ob man überhaupt so viel Geld verdienen darf. Aber wenn man mit überteuertem Zuckerwasser den Jugendlichen das Geld aus der Tasche zieht, ist das ein "Erfolg". Alles klar, oder?
  9. #18

    Zitat von HighFrequency Beitrag anzeigen
    Wir brauchen mehr solcher "Machertypen", die mit ihren Produkten die Menschen zugrunde richten?!

    Na, vielen Dank auch!
    Gerade eben habe ich wieder im Radio von wem gehört, der gezwungen wurde 4 Dosen Red Bull an der Tankstelle zu kaufen und diese dann direkt zu trinken. Das alles mit vorgehaltener Waffe. Echt unfassbar dieses Millieu...
  10. #19

    Dr.

    Zitat von SpitzensteuersatzZahler Beitrag anzeigen
    Gerade eben habe ich wieder im Radio von wem gehört, der gezwungen wurde 4 Dosen Red Bull an der Tankstelle zu kaufen und diese dann direkt zu trinken. Das alles mit vorgehaltener Waffe. Echt unfassbar dieses Millieu...
    Ich musste sogar 6 trinken... Todesängste waren das! Nicht wegen der Waffe, sondern wegen dem Zucker.

    Bin aber dann direkt in die Notaufnahme zum Magen auspumpen. Der Arzt hat mir nen Vogel gezeigt. Da sieht man wie weit die Kreise der Red Bull Content Mafia reichen. *ironie*