Gerüchte um Absetzung: Gottschalk-Redaktion sauer auf ARD

DPADie ARD will "Gottschalk Live" noch eine Chance geben - doch Programmchef Volker Herres scheint mittlerweile recht unverhohlen mit der Absetzung der quotenschwachen Vorabend-Show zu drohen. Ín der Gottschalk-Redaktion ist man darüber "traurig und wütend".

http://www.spiegel.de/kultur/tv/0,1518,823327,00.html
  1. #1

    Lasst

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die ARD will "Gottschalk Live" noch eine Chance geben - doch Programmchef Volker Herres scheint mittlerweile recht unverhohlen mit der Absetzung der quotenschwachen Vorabend-Show zu drohen. Ín der Gottschalk-Redaktion ist man darüber "traurig und wütend".

    Gerüchte um Absetzung: Gottschalk-Redaktion sauer auf ARD - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Kultur
    ihn doch in seine Burg am Rhein oder in seine Villa in den USA,
    hat ja schliesslich noch seinen Lebensvertrag mit HARIBO.
    Verhungern wird er also bestimmt nicht - ganz zu schweigen , was er in Wetten Dass alles verdient hat.
  2. #2

    Zeitverschwendung ...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die ARD will "Gottschalk Live" noch eine Chance geben - doch Programmchef Volker Herres scheint mittlerweile recht unverhohlen mit der Absetzung der quotenschwachen Vorabend-Show zu drohen. Ín der Gottschalk-Redaktion ist man darüber "traurig und wütend".

    Gerüchte um Absetzung: Gottschalk-Redaktion sauer auf ARD - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Kultur
    und Gebührenvernichtung obendrauf,
    Wer um Himmels Willen hat zu dieser Zeit Zeit und Lust auf eine derartige penetrante Nichtigkeit??
    Das öffentlich-rechtliche sollte sich ganz anderen, wirklich wichtigen Inhalten verbunden fühlen und kein Recht haben, Gebührenzahlers Zwangsgeld für so ne Sche... e abzuziehen.
    Und Tommy mehrt seinen Kontostand, ...
    und "draussen" sitzen tausend Talente und ein Million richtig gute Ideen, für die dann aber leider kein Geld mehr da ist.
    Ekelhaft, sowas
  3. #3

    Gähn ....

    Anstatt jetzt wieder eine der unseligen Gottschalk-bleibt-Gottschalk-geht-Diskussionen in Gang zu bringen, sollte man eben einsehen, daß Thomas 'der Gummibär' Gottschalks Zeit einfach abgelaufen ist.

    Der Mann ist dank seines cleveren Managements mittlerweile Multimillionär, lebt hautpsächlich in Amerika und kann offensichtlich nicht einsehen, dass eben mal Schluss ist - irgendwann. Soll er sich endlich aufs Altenteil zurückziehen, irgendwann ab und an für eine Bambi-Verleihung oder ähnlich 'wichtige' Foto-Termine nach Deutschland reisen - und ansonsten den Ruhestand genießen.

    Ich kenne Tommy seit seiner Zeit in den späten 70er-Jahren bei Bayern 3 und 'Pop nach 8' über die unsäglichen Supernasen-Filme mit Mike Kürger, die Dauerläufer-Haribo-Werbung und dann das latschige Wetten-Dass - jetzt is einfach gut ... danke und Tschüß .....
  4. #4

    ?

    Zitat von tomvomwom Beitrag anzeigen
    ... "draussen" sitzen tausend Talente und ein Million richtig gute Ideen...
    und das wären?
    Die ARD sind für Talente und richtig gute Ideen dankbar!
  5. #5

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Ín der Gottschalk-Redaktion ist man darüber "traurig und wütend".
    Aber auch unverschämt das man die sich nicht einfach weiter zusammen mit den anderen am Trog der eingetriebenen Zwangsgelder fett fressen lässt.
  6. #6

    Wenn die ARD

    mal bereit wäre, auf die (angeblich sowieso irrelevanten) Werbeeinnahmen zu verzichten, dann müssten sie auch nicht mehr auf die Quoten schielen.
    Seichte Unterhaltung gehört ins Privatfernsehen und die GEZbühren lassen sich ganz sicher besser für ein anspruchsvolleres und gern auch kontroverses Programm verwenden, was deshalb kein Elitenfernsehen sein muss. Die geschätzen 30 ÖR-Kanäle auf 10 bündeln, die Unterhaltungskram rigoros zusammenstreichen und dafür 3 x Mal mehr für die Sendeminute ausgeben (bzw. die GEZbühren dritteln). Das käme einer gefühlten großen Mehrheit sehr entgegen!
  7. #7

    Die Sendung krankt an so ziemlich allem. Gottschalk und seine miserable Vorbereitung - wenn man sich die Sendung ansieht, dann muss man den Verdacht hegen, viele der Punkte begegnen ihm vollkommen spontan - die unterirdischen Gäste, die belanglosen Themen, die Werbung, der Sendetermin. Für die Gäste können sie nichts, leider (sic!) haben wir in Deutschland kein Kultur wie bei den Amis, wo jeder für fünfzehn Minuten Ruhm den Clown gibt. Die wenigen glorreichen Ausnahmen wie Pastewka, Engelke oder Gottschalk selbst bleiben dann auch in Erinnerung. Aber die Werbung zerfetzt jeden Zusammenhang, das Gelaber hingegen lenkt zu sehr oder zu wenig vom Kauen der Abendwurstbrote ab.

    Absetzen! Die ARD ist es dem Gebührenzahler schuldig, die Ausstiegsklausel zu nutzen, bevor sie Gottschalk und der Produktionsfirma eine Vertragsstrafe zahlen müssen. Da führt kein Weg oder neues ("roflmao", wie die Ex-Redaktion vorschreiben würde) Konzept dran vorbei.
  8. #8

    Aus die Maus....

    Herr Gottschalk sollte allmählich merken,dass seine beste Zeit vorbei ist.
    Die ARD-Verantwortlichen,die mit ihm den Vertrag ausgehandelt haben,
    können gleichzeitig über ihre Qualifikationen als Führungskräfte nachdenken und wie man sinnvoll mit dem Geld der Gebührenzahler umgeht.
  9. #9

    ..in de Gottschalk Redaktion;Trauer und Wut....

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die ARD will "Gottschalk Live" noch eine Chance geben - doch Programmchef Volker Herres scheint mittlerweile recht unverhohlen mit der Absetzung der quotenschwachen Vorabend-Show zu drohen. Ín der Gottschalk-Redaktion ist man darüber "traurig und wütend".

    Gerüchte um Absetzung: Gottschalk-Redaktion sauer auf ARD - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Kultur
    Jeder Flopp wird in der freien Witschaft sofort gestoppt.
    Nur das Fernshen kann mit dem Geld anderer Leute umherwerfen.
    Und die "Redaktion" bangt um ihre überbezahlten und unfähigen Mitarbeiter.Diese Gebührenverschwendung muß aufhören.
    Weg mit dem Zwangsfernsehgeld!!!