Millionenbetrug beim Kika: Staatsanwälte klagen weitere Verdächtige an

dapdEr soll geholfen haben, den Kinderkanal Kika in Millionenhöhe zu betrügen - nun muss sich ein Berliner Geschäftsmann vor Gericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft Erfurt hat Anklage gegen den mutmaßlichen Komplizen des bereits verurteilten Ex-KiKa-Mitarbeiters Marco K. erhoben.

http://www.spiegel.de/kultur/tv/0,1518,822851,00.html
  1. #1

    .

    So isser insgesamt, unser "ORR"; nur dazu da, um die Leute um ihr Geld zu betrügen. Ob da jetzt offensichtliche Gangster dabei sind sich zu bereichern, oder die, die es mit politischer Unterstützung tun. Für den Zahler ohne Stimmrecht kommt es auf das selbe raus: Es wird immer teurer und kein Entscheider will entscheiden, das der Zahler mehr Rechte bekommt, dass darf in diesem System(Staats-TV) nicht vorkommen.