Elizabeths 60. Thronjubiläum: Britisches Parlament preist die Diamanten-Königin

APDas britische Parlament feiert die Queen, doch die gönnt sich nicht mal zum 60. Thronjubiläum ein sichtbares Zeichen der Freude. Steif liest sie ihre Rede vom Blatt. Anders als Beobachter spekuliert haben, erwähnt sie namentlich nur ihren Sohn Charles - und nicht Enkel William.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...822555,00.html
  1. #10

    Zitat von kleinzack Beitrag anzeigen
    Weshalb der Bundespräsident in etwa vergleichbarer Funktion bei uns nur 1 x wieder gewält werden darf und dann nach spätestens 10 Jahren gehen muß, erschließt sich mir vom Gedanken des Machtmißbrauchs und/oder der Machtbegrenzung her überhaupt nicht. Der Präsident hat eh nichts zu bestimmen, der könnte locker seine zwanzig Jahre auf dem Präsidentenstuhl absitzen.
    Der Präsident kann mehr als zweimal gewählt werden. Es wäre grundgesetzkonform gewesen, hätte man jetzt statt Gauck Weizsäcker oder Köhler gewählt.
  2. #11

    Zitat von kjartan75 Beitrag anzeigen
    Naja, wenn es danach geht, kann man sehr viele Länder in diesen Topf ewerfen, meinen Sie nicht?
    Unter anderem auch Deutschland.
    Herero and Namaqua Genocide - Wikipedia, the free encyclopedia
  3. #12

    Zitat von Trondesson Beitrag anzeigen
    Hier mal eine Liste der Länder, deren Staatsoberhaupt Elizabeth II ist. Ein kleiner Unterschied zu dem, was diese Ansammlung zerstrittener Bundesländer zu bieten hat, oder?
    Haha!
    Hier der fehlende Link:
    Commonwealth realm - Wikipedia, the free encyclopedia
  4. #13

    Zitat von Trondesson Beitrag anzeigen
    Es gibt noch andere dunkle Flecken in der Kolonialgeschichte Deutschlands. Aber ich wollte damit nicht nur auf die Kolonialherrschaft, sondern allgemein auf das ausbeuterische Verhalten sämtlicher Länder hinweisen. Da kann man ruhig auch die USA, China, Russland dazu zählen. Die Chinesen sind ja zur Zeit sehr aktiv in Afrika.
  5. #14

    Empire

    Zitat von Trondesson Beitrag anzeigen
    Hier mal eine Liste der Länder, deren Staatsoberhaupt Elizabeth II ist. Ein kleiner Unterschied zu dem, was diese Ansammlung zerstrittener Bundesländer zu bieten hat, oder?
    Haha!
    Ach so, das britische Empire existiert also noch?
  6. #15

    Etwas Luft anhalten!!

    Zitat von Revarell Beitrag anzeigen
    Da wird ein Jubiläum einer Dynastie gefeiert, die ihre Existenz über mehrere Jahrhunderte, nach innen und nach außen durch Mord und Totschlag und nicht zuletzt durch die brutale Ausbeutung, Unterdrückung und Vernichtung von Millionen Menschen in den Kolonien verdankt, - was gibt es da zu feiern?
    Die Winsors, (eigentlich das Haus von SACHSEN-COBURG und GOTHA) hatten damit weniger was zu tun. Und das Haus Mountbatten schon gar nicht.Auch dürften sie die Machtbefugnisse der Queen nicht zu sehr überschätzen. Sie macht aber einen tollen Job. Davon können unsere Präsidenten nicht einmal träumen. Hoffentlich bleibt sie Great-Britannia noch recht lange erhalten.
  7. #16

    Zitat von J-Créme Beitrag anzeigen
    Ach so, das britische Empire existiert also noch?
    Nein, aber das britische Commonwealth, alle Länder die in diesem Commonwealth der ehemaligen britischen Besitzungen sind, haben in GB besondere Rechte und Vorteile. Ist eigentlich ne ganz gute Idee um die Schulden des Kolonialismus abzutragen.
  8. #17

    60 Jahre …

    Zitat von bosemil Beitrag anzeigen
    Die Winsors, (eigentlich das Haus von SACHSEN-COBURG und GOTHA) hatten damit weniger was zu tun. Und das Haus Mountbatten schon gar nicht.Auch dürften sie die Machtbefugnisse der Queen nicht zu sehr überschätzen. Sie macht aber einen tollen Job. Davon können unsere Präsidenten nicht einmal träumen. Hoffentlich bleibt sie Great-Britannia noch recht lange erhalten.
    Schöner Beitrag. Danke!

    Erwähnt sei noch, dass die Queen bereits 1965 zu einem elftägigen Besuch nach Deutschland reiste. Dieser Besuch in die damals noch kriegswunden deutschen Städte hat wohl zu einem wesentlichen Teil der Versöhnung beider Länder beigetragen. Sollte nicht vergessen werden!!!

    Thank you very much – God Save The Queen!
  9. #18

    Zitat von J-Créme Beitrag anzeigen
    Ach so, das britische Empire existiert also noch?
    Das britische nicht mehr, aber das Commonwealth sehr wohl. Man gefällt sich (und bevorzugt es) heut' auf gleicher Augenhöhe. ;) Was wohl ohnehin eher gemeint war, ist das hier: Was glauben Sie, wie viele Menschen in Kanada, Australien, oder Neuseeland (oder, oder..) nicht den Namen just dieser jubiläumsfeiernden Königin kennen? Nun der Kontrast: Was glauben Sie, wie viele Menschen in Kanada, Australien, oder Neuseeland (oder, oder..) wohl den Namen des neuen, deutschen Bundespräsidenten kennen? Oder.. auch nur kennen wollten?! Ich denke, so war es gemeint. Und zwar (leider) zurecht so gemeint. Im übrigen hat das Empire, wie jedes Empire, seine Spuren hinterlassen - die sich ja wohl schwerlich auf das Residualgebilde Commonwealth beschränken - und die sind beileibe nicht nur negativ. Vergleichen Sie nur mal das Straßenbild (insbesondere die Diversität der Menschen) Londons mit dem von Berlin.. und Ihnen darf klar sein, was ich meine. Derart ausgeprägte Multikulturalität birgt auch ihre Gefahren, gar keine Frage, erst recht in Verbindung mit einem Komplex aus weiterhin undienlichen sozio-kulturellen Faktoren, sind wir im vergangenen Jahr nun alle unsanft daran erinnert worden, dennoch: Ich wollte dieses fantastische Potpourri dort nicht missen. Es sei denn für den Preis, dass man ein kleines Stück davon hier zu uns rüber portierte. Wobei der Schuss, so muss man befürchten, erst recht nach hinten losginge - es bleibt halt dabei: Britannia, dir das Herz der Welt / Deutschland, dir die Kleinstaaterei. Und während die Königin zu Westminster (immerhin) über Völkerverständigung spricht, schieben wir lieber Babies ab.
  10. #19

    Das nicht, ABER !

    Zitat von J-Créme Beitrag anzeigen
    Ach so, das britische Empire existiert also noch?
    Das britische Empire sicherlich nicht. Aber das Commonwlth of Nations schon, genauer die "Commonwelth Realms". Etwa 16 Staaten gehören dem an und davon ist die Queen das "Staatsoberhaupt". Auserdem unterstehen immer noch etwa 14 Überseegebiete der Krone. Die Queen repräsentiert also schon etwas mehr als unsere mikrigen Präsidenten.