Attentate in Toulouse: Israel empört über EU-Chefdiplomatin Ashton

AFP"Realitätsfern und unangemessen": Israels Regierung zeigt sich entrüstet über die EU-Außenbeauftragte Ashton. Die hatte die Opfer der Attacken in Toulouse in den Zusammenhang mit Angriffen auf den Gaza-Streifen gestellt. Auch ein deutscher Politiker attestierte Ashton "antisemitische Reflexe".

EU-Außenbeauftragte: Ashtons Vergleich zwischen Toulouse und Gaza empört Israelis - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik
  1. #1

    Ich

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    "Realitätsfern und unangemessen": Israels Regierung zeigt sich entrüstet über die EU-Außenbeauftragte Ashton. Die hatte die Opfer der Attacken in Toulouse in den Zusammenhang mit Angriffen auf den Gaza-Streifen gestellt. Auch ein deutscher Politiker attestierte Ashton "antisemitische Reflexe".

    Attentate*in Toulouse: Israel empört über EU-Chefdiplomatin Ashton - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik
    frage mich, was an der Aussage von Ashton falsch sein soll. Oder sind Kinder im Gazastreifen weniger wert?
  2. #2

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    ...Außenminister Avigdor Lieberman nannte die Äußerungen Ashtons "unangemessen". "Die Kinder, an die Ashton denken sollte, sind die Kinder im Süden Israels, die in ständiger Furcht vor Raketenangriffen aus Gaza leben", sagte Lieberman...

    "Wenn wir daran denken, was heute in Toulouse geschehen ist, wenn wir uns daran erinnern, was vor einem Jahr in Norwegen passiert ist, wenn wir wissen, was in Syrien passiert, wenn wir sehen, was in Gaza und in anderen Teilen der Welt geschieht - erinnern wir an junge Menschen und Kinder, die ihr Leben verloren haben."

    ...Der deutsche Grünen-Abgeordnete Volker Beck schrieb bei Twitter: "Es ist ein antisemitischer Reflex von Ashton, bei toten jüdischen Kindern daran zu erinnern, dass in Gaza auch Kinder sterben."...
    wie bitte??
    antisemitischer reflex?
    wenn ein verblendeter rechtsaußen wie avigdor liebermann in solch einer abwegigen art und weise reagiert, wundert es einen nicht...
    aber das volker beck ebenfalls so dermaßen übertreiben muss, hätte ich ich nicht erwartet. eigentlich hätte ich von ihm ein höheres maß an differenzierungsfähigkeit erwartet...
  3. #3

    Die EU spricht mit einer Stimme !!

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    "Realitätsfern und unangemessen": Israels Regierung zeigt sich entrüstet über die EU-Außenbeauftragte Ashton. Die hatte die Opfer der Attacken in Toulouse in den Zusammenhang mit Angriffen auf den Gaza-Streifen gestellt. Auch ein deutscher Politiker attestierte Ashton "antisemitische Reflexe".

    Attentate*in Toulouse: Israel empört über EU-Chefdiplomatin Ashton - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik
    Das sieht man hier ganz besonders! Die EU sagt hüh, die einzelnen Mitgliedsstaaten hott! Ja, das geht runter wie Öl! Noch ein paar Jahre, dann ziehen die sich alle gegenseitig das Fell über die Ohren.
    35 Mio von der EU für die Palästinenser? Also sind knapp über 7 davon aus Deutschland. Plus dem was wir direkt abdrücken und über ander Organisationen dor hinschicken. Solange nicht das Gleiche damit passiert wie im Fall der von D finanzierten und von Israel zerbombten Radio und Fernsehstation im Gazastreifen.
    Aber die Israelis bekommen ja immer den gleichen Betrag, damit sie nicht mosern können.
  4. #4

    Bitte zurücktreten!

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    "Es ist ein antisemitischer Reflex von Ashton, bei toten jüdischen Kindern daran zu erinnern, dass in Gaza auch Kinder sterben."
    Nicht nur von ihr, sondern auch von vielen, vielen anderen.
  5. #5

    EU = Auffanglager für Politversager

    Wundert sich tatsächlich jemand über diese (diplomatisch disqualifizierende) Aussage? Der Brüsseler Bürokratenstadl ist nunmal das Auffangbecken / Abstellgleis für Politversager, Parteisoldaten und sonstige Quotenplätzchen-Abstauber. Die Dame hat praktisch Null (!) aussenpolitische / diplomatische Erfahrung in ihr Amt eingebracht, war die längste Zeit ihrer Berufskarriere eine bessere Sozialarbeiterin und Parlamentsplätzchen-Wärmerin - und dann hievt man sie auf so einen Posten? Gerade in Bezug auf den Nahostkonflikt ist ja wohl jedem Profi-Diplomaten und seriösen Aussenpolitiker klar, dass JEDES Wort auf auf der Goldwaage landet. Und da wundert sich die EU über mangelndes aussenpolitisches Gewicht. Gerade, dass sich Frau Ashton auf dieses bei allen Konfliktseiten so beliebte "Aufrechnungs- und Relativierungsspiel" einlässt, zeigt ihre mangelnde charakterliche und fachliche Qualifikation für so einen anspruchsvollen Posten.
  6. #6

    Es ist schon traurig

    Wie wiedermal sofort, aus irgendeiner Panik heraus, die Diaspora der jüdischen Kreise die geschichtliche Keule auspackt und alles niederbügelt, was wie Kritik aussieht.

    Ich bin wirklich kein Antisemit! Aber diese Strategie der Anti-Diffamierungs-Ligen ist schon beachtlich - vorallem wie realtätsfern diese Gesellschaft ihr Tun in den Palästinensergebieten rechtfertigt.

    Das Grauen von damals, legitimiert nicht zu einem Grauen von heute!

    Aber genau Das passiert leider und die ganze Welt schaut zu und sagt nichts.
    Die Diplomatin Ashton hat doch absolut recht, dass es sein kann, dass es einen Zusammenhang gibt mit den Anschlägen in Südfrankreich. Wieso wird dann kategorisch alles in abrede gestellt, was irgendwie den Staat Israel, die jüdische Religion und dem Tun dieser Verbindung betrifft?

    Wahrschinlich ist der Post sowieso gleich weg, oder geht gar nicht durch. Bzw. ich bekomm im übertragenen Sinne gleich dermaßen eins auf die Nuss, dass alles zu spät ist.
  7. #7

    .

    Zitat von keppler Beitrag anzeigen
    frage mich, was an der Aussage von Ashton falsch sein soll. Oder sind Kinder im Gazastreifen weniger wert?
    Wo bitte ist der Zusammenhang? Ein solcher bestünde, wenn der Täter aus dem Gazastreifen käme oder seine Morde derart rechtfertigen würde, aber der Täter ist ja noch nicht bekannt.

    "Wenn wir daran denken, was heute in Toulouse geschehen ist, wenn wir uns daran erinnern, was vor einem Jahr in Norwegen passiert ist, wenn wir wissen, was in Syrien passiert, wenn wir sehen, was in Gaza und in anderen Teilen der Welt geschieht - erinnern wir an junge Menschen und Kinder, die ihr Leben verloren haben."

    Was passiert denn in Gaza? Arabische Kinder sterben, weil sie von islamischen Terroristen als menschliche Schutzschilde mißbraucht werden:

    Der Menschenrechtler Abu Rahma im Gazastreifen hat seine Regierung kritisiert – und fast mit dem Leben dafür bezahlt. Er bestätigt, dass die Zivilbevölkerung als Schutzschild missbraucht wird.

    Gazastreifen: Der Palästinenser, der Hamas die Stirn bietet - Nachrichten dieweltbewegen - WELT ONLINE
  8. #8

    "Die Kinder, an die Ashton denken sollte, sind die Kinder im Süden Israels, die in st

    Zitat von keppler Beitrag anzeigen
    frage mich, was an der Aussage von Ashton falsch sein soll. Oder sind Kinder im Gazastreifen weniger wert?
    und was ist mit den kindern und menschen die in staendiger angst vor den israelies leben ?

    however, das ermorden von schulkindern ist in jedem fall verachtenswert. ganz egal ob es israelische oder palästinensische kinder sind.
  9. #9

    Mrs. Ashton hat völlig Recht mit ihrer Bemerkung

    ...und es ist völlig klar, dass aus Israel wieder Geschrei ertönt. So klein das Land, so laut das weltweit tönende Geschrei aus Israel und dieses winzige, weltwirtschaftlich völlig uninteressante Land zündelt auch noch an neuen Kriegen. Hauptsache, keiner macht mit.