Kollaps im FA-Cup: Ärzte kämpfen um Muambas Leben

AFPDer Zustand von Fabrice Muamba ist weiter kritisch: Der Fußballprofi der Bolton Wanderes war im FA-Cup auf dem Platz kollabiert. Mittlerweile befindet sich der 23-Jährige im Krankenhaus.

http://www.spiegel.de/sport/fussball...822013,00.html
  1. #1

    GB (Gute Besserung)

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Der Zustand von Fabrice Muamba ist weiter kritisch: Der Fußballprofi der Bolton Wanderes war im FA-Cup auf dem Platz kollabiert. Mittlerweile befindet sich der 23-Jährige im Krankenhaus.

    Kollaps im FA-Cup: Ärzte kämpfen um Muambas Leben - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Sport
    Kenne ihn nicht, habe nie von ihm gehört, aber wünsche Gute Besserung, wie jedem Menschen in kritischem Zustand.
  2. #2

    Schlimm ...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Der Zustand von Fabrice Muamba ist weiter kritisch: Der Fußballprofi der Bolton Wanderes war im FA-Cup auf dem Platz kollabiert. Mittlerweile befindet sich der 23-Jährige im Krankenhaus.

    Kollaps im FA-Cup: Ärzte kämpfen um Muambas Leben - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Sport
    Viele Profisportler schaden ihrer Gesundheit, da sie bei vermeintlich "harmlosen" Erkältungen weitertrainieren/spielen. Durch die Anstrengung werden Viren aus den Lymphknoten gespült und können den Herzmuskel infizieren und schädigen. Das Ergebnis ist ein Monate bis Jahre später auftretender, plötzlicher Herztod.

    Zum Glück ist Muamba ein optimal privat krankenversicherter Profisportler. Der Durchschnittsengländer wäre längst tot.
  3. #3

    Zitat von hirn_einschalten Beitrag anzeigen
    Viele Profisportler schaden ihrer Gesundheit, da sie bei vermeintlich "harmlosen" Erkältungen weitertrainieren/spielen.
    Es gibt auch Fälle von Profifussballern, die sich mit Erkältung arbeitsunfähig schreiben ließen, und dann vom Manager und Mannschaftsarzt zu Hause Besuch bekamen und für arbeitsfähig erklärt wurden, und nach dem Training verstarben. Klage gegen Mannschaftsarzt wurde abgewiesen. (SPIEGEL.TV - Web-TV der SPIEGEL Gruppe ; Axel Jüptner)